Unfall & seltsames Verhalten unter Alkohol in Karlsruhe
Alkoholisierter Autofahrer nach Unfallflucht zum Unglücksort zurückgekehrt

Karlsruhe. Ein 32-jähriger Pkw-Fahrer hat in der Nacht zum Sonntag gegen 02.45 Uhr am Karlsruher Schlossplatz einen Verkehrsunfall verursacht und ist anschließend geflüchtet. Er kehrte rund 45 Minuten später mit seiner 30 Jahre alten Beifahrerin an die Unfallörtlichkeit, die sich unmittelbar vor dem Amtsgericht Karlsruhe befand, zurück und gab sich als Verursacher zu erkennen.

Neben seiner laut Vortest festgestellten Alkoholisierung von 0,88 Promille stellte sich heraus, dass er wohl nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und zudem per Vollstreckungshaftbefehl von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth gesucht war. Die dafür zu entrichtende Geldforderung von 1233 Euro konnte er schließlich mit Hilfe eines Bekannten entrichten. Darüber hinaus wurde bei dem aus Rumänien stammenden Mann eine Blutprobe erhoben.

Nach den Feststellungen des Polizeireviers Karlsruhe-Markplatz bog der 32-Jährige mit seinem Pkw von der Hans-Thoma-Straße kommend nach links in Richtung des Schlossplatzes ab. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Straßenlaterne, die vollständig umknickte. Danach rollte der Pkw noch gegen ein dahinter stehendes Verkehrszeichen, dessen Ständer gleichfalls umgeknickt wurde. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Der Unfall-Pkw musste abgeschleppt werden.

Weitere Ermittlungen zur abschließenden Klärung bezüglich einer rumänischen Fahrerlaubnis, die er 32-Jährige seinen Angaben zufolge besitze, dauern noch an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen