Steuerungssoftware aus Kaiserslautern zum zweiten Mal ausgezeichnet
KLAR gewinnt Publikumspreis

Die drei Mitglieder der Stabsstelle Zentralcontrolling, Rainer Kadel (2.v.l.), Dirk Andres (3.v.l.) und Christopher Rudolphi (4.v.l.), mit dem Publikumspreis. Als Vertreter der Ausrichter links Jonas Rahe, Client Executive bei Cisco, rechts Jon Abele von BearingPoint FOTO: Konstantin Gastmann / BearingPoint
  • Die drei Mitglieder der Stabsstelle Zentralcontrolling, Rainer Kadel (2.v.l.), Dirk Andres (3.v.l.) und Christopher Rudolphi (4.v.l.), mit dem Publikumspreis. Als Vertreter der Ausrichter links Jonas Rahe, Client Executive bei Cisco, rechts Jon Abele von BearingPoint FOTO: Konstantin Gastmann / BearingPoint
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Kaiserslautern. Die Steuerungssoftware KLAR hat den Publikumspreis des diesjährigen eGovernment-Wettbewerbs gewonnen. Die Preisverleihung erfolgte am Freitagnachmittag im Rahmen des 23. Ministerialkongresses in Berlin. Bereits im Juni hatte das in Eigenregie der Stabsstelle Zentralcontrolling der Stadtverwaltung entwickelte Tool den ersten Preis in der Kategorie „Bestes Modernisierungsprojekt“ gewonnen.
Dem Publikumspreis zugrunde lag ein für alle Internetnutzer offenes Onlinevoting. Auf KLAR entfielen mehr als 1.400 der mehr als 4.000 abgegeben Stimmen, insgesamt mehr als ein Drittel. An dem Wettbewerb nahmen 59 Institutionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teil, 14 davon schafften es ins Rennen um den Publikumspreis. Schirmherr des Wettbewerbs war Prof. Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramtes. In Berlin hatten die Vertreter der Stabsstelle Zentralcontrolling nochmals Gelegenheit, ihr Programm vor Fachpublikum zu präsentieren, wo KLAR erneut auf hohe Resonanz stieß.
„Der Preis ist nicht nur eine große Anerkennung für das Team. Er hat eine herausragende Bedeutung für die ganze Stadt und wird an vielen Stellen in Deutschland wahrgenommen werden“, freute sich Oberbürgermeister Klaus Weichel.
„Auf dem Weg zur digitalen Modellstadt in Rheinland-Pfalz markiert dies einen leuchtenden Meilenstein. Alle Mitarbeiter der KL.digital freuen sich über das Ergebnis“, so auch Martin Verlage, Geschäftsführer der KL.digital GmbH. Die städtische Tochtergesellschaft hatte das Team der Stabsstelle Zentralcontrolling in der Bewerbungsphase des Wettbewerbs stark unterstützt und auch das Onlinevoting in den sozialen Netzwerken intensiv beworben.
In regem Austausch steht die Stabsstelle inzwischen auch mit dem US-amerikanischen IT-Unternehmen Oracle, auf dessen Software KLAR basiert. Auf Anregung von Oracle wird die Stadt nun mit KLAR auch am „Best Practice Award Business Intelligence und Analytics“ teilnehmen. Der Award wird seit 2005 jährlich durch eine Jury aus anerkannten und unabhängigen Experten aus Wissenschaft und Praxis vergeben. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen