Dritte Stadtbege(h)gnung in der Eisenbahnstraße
Bürgermeisterin freut sich über große Resonanz

 Rund 25 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung zur dritten Stadtbege(h)gnung mit Bürgermeisterin Beate Kimmel gefolgt  Foto: ps
  • Rund 25 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung zur dritten Stadtbege(h)gnung mit Bürgermeisterin Beate Kimmel gefolgt Foto: ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Kaiserslautern. Groß war die Resonanz auf die Einladung von Bürgermeisterin Beate Kimmel. Bei ihrer dritten „Stadtbege(h)gnung“ waren rund 25 Bürgerinnen und Bürger am vereinbarten Treffpunkt zusammengekommen, um sie durch die Eisenbahnstraße über den Raiffeisenplatz bis hinauf zur Schulstraße zu begleiten. „Ihr Zuspruch zeigt, welch starke Energie in der Eisenbahnstraße steckt und wie intensiv das Interesse an der Gestaltung eines liebens- und lebenswerten Kaiserslauterns ist “, freute sich Kimmel. Erneut appellierte sie an die Anwesenden, sich bei Problemen stets direkt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung zu wenden.
Mehrfach angesprochen wurden bei dem Rundgang verschiedene Verschmutzungen wie beispielsweise illegale Müllablagerungen, verklebte Laternen- und Schildermasten oder verdreckte Abfalleimer, die das Aussehen der Eisenbahnstraße beeinträchtigen. „Hier wird sowohl von den Anwohnerinnen und Anwohnern wie auch den Geschäftsleuten schon sehr viel getan“, lobte die Bürgermeisterin das freiwillige Engagement der Quartiersgemeinschaft Eisenbahnstraße, auf deren Einladung die Stadtbege(h)gnung an dieser Stelle stattfand.
Auch das Aussehen des ehemaligen C&A-Gebäudes und seine geplante Nutzung sowie eine mögliche zukünftige Gestaltung des Raiffeisenplatzes wurden thematisiert. Im Fokus standen darüber hinaus auch die immer wieder vorkommenden Lärmbelästigungen durch Gaststätten und Kneipen sowie das unterschiedliche Sicherheitsgefühl beim Passieren der Eisenbahnstraße. ps

Weitere Informationen:

Weitere „Stadtbege(h)gnungen“ der Bürgermeisterin sind geplant. Bürgerinnen und Bürger, die an einer Bege(h)gung in ihrem Wohngebiet interessiert sind, können sich unter buergermeisterin@kaiserslautern.de gerne an Beate Kimmels Büro wenden.

Autor:

Pressestelle Stadt Kaiserslautern aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.