88 Fahrzeuge sind bei der 23. Oldtimer Knatterfahrt durchs Kraichgau dabei
Fans und Teilnehmer knattern mit den Oldtimerfreunden Odenheim

Messerschmitt Kabinenroller KR200, Baujahr 1957, Sachs-Motor mit 200ccm, 9,7 PS, Höchstgeschwindigkeit 85-90 km/h, dahinter ein Bertone Torina und ein Pontiac Firebird
3Bilder
  • Messerschmitt Kabinenroller KR200, Baujahr 1957, Sachs-Motor mit 200ccm, 9,7 PS, Höchstgeschwindigkeit 85-90 km/h, dahinter ein Bertone Torina und ein Pontiac Firebird
  • Foto: A.Nachtigal
  • hochgeladen von Alexandra Nachtigal

Odenheim-Tiefenbach:
Wenn Petrus die Herbstsonne schickt, die Luft im Kraichgau nach Benzin duftet und die verschiedensten Kolben knattern, dann haben die Oldtimer-Freunde Odenheim zur Kraigau-Knatterfahrt geladen.
Und sie kamen in Scharen.
Neben alten Autos auch Motorräder und andere Motor betriebene Vehikel. Und außerdem viele interessierte Besucher. 88 Pakete mit Fahrerunterlagen verteilten die fleißigen Damen der Oldtimer-Freunde. Die meisten auf dem Beifahrersitz waren gut beschäftigt zu navigieren, denn die Tour durch den Kraichgau war sehr malerisch gewählt.
Vom Kreuzberghof in Tiefenbach startete das Feld nach ausführlicher Vorstellung der Fahrzeuge durch Organisator Heinz Renken nach Elsenz. Auf der Strecke lagen Landshausen, Menzingen, Zaisenhausen, Sulzfeld, Kürnbach und Sternenfels.
Hier wurde ein teilnehmendes Fahrzeug besonders herzlich winkend begrüßt: der vom 1. OCW (Oldtimer Club) Waghäusel erst dieses Jahr erstandene Unimog 404S – das Feuerwehrlöschfahrzeug stammt aus dem Sternenfelser Feuerwehr-Bestand. Die mit fünf Fahrzeugen angetretenen Mitglieder des Bruhrainer Vereins erreichten außerdem trotz parallel stattfindender Jahresausfahrt nach Bayern (siehe separater Beitrag) den Gruppensieg.
Weiter ging es durch Oberderdingen und Bauerbach auf das freundlich zur Verfügung gestellte Gelände der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten in Gölshausen zur ersten Geschicklichkeitsprüfung: „parken sie ihren rechten Hinterreifen genau zwei Meter neben dem Hinterreifen des stehenden Fahrzeugs“. Die Zentimeter darunter oder darüber wurden als Strafpunkte eingetragen.
Hier zeigte sich schnell, wer sein Fahrzeug gut kennt. Orientierung war auch gefragt bei der kurzfristig notwendig gewordenen Umfahrung der Baustelle in Büchig. Ab Oberacker ging es dann wieder Richtung Heimat durch Münzesheim, Oberöwisheim, Neuenbürg und Odenheim. Kurz vor dem Ziel war Schätz-Talent gefragt: wie viel wiegt diese Kurbelwelle? Zwischen zwei und 20 kg waren alle Schätzungen dabei – richtig am Ende 6,6 kg. In Tiefenbach angekommen konnten dann mit einem ordentlichen Pfeil-Wurf die Punkte noch aufgewertet werden.
Am Ende gewann Stephan Endres den ersten Platz der Männer und die Gesamtwertung mit seinem Ford LTD Country Squire, Jahrgang 1972. Beste Frau und auch dritte in der Gesamtwertung war Inge Grohe aus Mannheim. Über 20 Jahre ist sie schon im Besitz ihres knallgelben Fiat X1/9, Baujahr 1981. Ältestes Fahrzeug im Feld war ein Ford aus 1914. Sowohl die fleißigen Organisatoren und Helfer der Interessengemeinschaft Oldtimer-Freunde Odenheim als auch Ortsvorsteher Gerd Rink sind sich einig: im Kraichgau gibt es immer neue schöne Ecken zu entdecken und es ist grad so schön wie in der Toskana.
Alexandra Nachtigal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen