Premiere am 7. Juni
Ist die Welt denn noch zu retten?

Die Spielerinnen und Spieler schlüpfen in verschiedene Rollen.
  • Die Spielerinnen und Spieler schlüpfen in verschiedene Rollen.
  • Foto: Lys Y Seng / ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Theaterprojekt. Ist die Welt noch zu retten? Und wenn ja, wie geht das?

Diese Fragen stellt der Theaterclub der Pfalzbau Bühnen in seinem neuen Projekt „Ist die Welt denn noch zu retten?“, das am Freitag, 7. Juni, um 10 Uhr Premiere feiert. Weitere Vorstellungen der Aufführung mit acht Kindern im Alter von zehn bis 13 Jahren finden am Freitag, 7. Juni, um 12 und um 17 Uhr sowie am Samstag, 8. Juni, um 17 Uhr auf der Probebühne 2 des Theaters statt.

Während der Spielzeit 2018/2019 beschäftigte sich die Spielgruppe unter der Leitung von Theaterpädagogin Giuseppina Tragni mit dem Thema Weltrettung. Das Führen eines Tagebuchs mit Einträgen von Beobachtungen und eigenen Taten, die zur „Rettung“ beitragen könnten, war die Grundlage des gemeinsam erarbeiteten Stückes. Ein für Kinder aufbereiteter wissenschaftlicher Workshop über den Zusammenhang von Klimawandel und Wirtschaft sowie das Anschauen von Filmmaterial erweiterte das Wissen der Mitwirkenden. Die Auseinandersetzung mit den Dingen, die die Welt „zerstören“ oder „retten“ könnten, wurde in Szenen improvisiert und umgesetzt. Die Spielerinnen und Spieler schlüpfen dafür in die unterschiedlichsten Rollen und stellen dabei beispielsweise Helden, Tiere, Ärzte oder Demonstranten dar. Entstanden ist ein lustiges und humorvolles Stück, das die Ernsthaftigkeit der Thematik dennoch nicht aus den Augen verliert. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen