„Kaiserslautern boomt“
ISB fördert Firmen in Millionenhöhe – Hervorragende Zusammenarbeit mit WFK

Im Jahr 2017 hat die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) im Rahmen der Wirtschaftsförderung mit 15,7 Millionen Euro in der Stadt Kaiserslautern und mit rund 5,5 Millionen Euro im Landkreis Kaiserslautern gewerbliche Kunden mit zinsgünstigen Krediten und Zuschüssen unterstützt. Über die Förderergebnisse in Stadt und Landkreis berichteten Susanne Wimmer-Leonhardt, Bürgermeisterin der Stadt Kaiserslautern, Ralf Leßmeister, Landrat des Landkreises Kaiserslautern, Ulrich Dexheimer, Vorstandssprecher der ISB, Jürgen Vogel, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Industrie und Handelskammer der Pfalz, sowie Stefan Weiler und Philip Pongratz, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Stadt und Landkreis Kaiserslautern (WFK)in einer gemeinsamen Pressekonferenz am vergangenen Mittwoch in Kaiserslautern.„Kaiserslautern ist ein aufstrebender Wirtschaftsstandort. Das IG Nord ist nahezu komplett belegt, das IG Nord II zu gut drei Vierteln, auch auf der Europahöhe sind erste Ansiedlungen zu verzeichnen“, erklärte Bürgermeisterin Wimmer-Leonhardt. Viele junge neue Unternehmen und Institute seien gegründet, attraktive Arbeitsplätze geschaffen worden. „Eine Entwicklung, die wir auch der hervorragenden Arbeit der WFK und der Förderung der ISB zu verdanken haben“, so die Bürgermeisterin.
Dies belegen die Förderergebnisse der ISB. „Im vergangenen Jahr verzeichnen wir ein Plus von 54 Prozent bei den Fördervolumina in der Wirtschaftsförderung in der Stadt Kaiserslautern bei einer um 21 Prozent gestiegenen Stückzahl von 41 Zusagen“, so Dexheimer. Insgesamt hätten die Betriebe in der Stadt mit Unterstützung der Förderbank 71 Arbeitsplätze geschaffen und 767 gesichert. Besonders gestiegen sei die Nachfrage bei den Investitions- und Betriebsmitteldarlehen. Hier habe die ISB mit 9,1 Millionen Euro 104 Prozent mehr gefördert als im Vorjahr.
Im Rahmen der Zuschussförderung bewilligte die ISB in der Stadt Kaiserslautern neun Anträge in Höhe von 1,6 Millionen Euro für die Förderung von Beratungsgesprächen für mittelständische Unternehmen, die Messe- und Marketingförderung und die investitionsbezogene Förderung. Mit einem Volumen in Höhe von knapp 2,6 Millionen Euro beteiligte sich die ISB 2017 an sechs jungen Unternehmen in der Stadt Kaiserslautern – mehr als das Dreifache als im Vorjahr. Dexheimer: „Am Hochschulstandort Kaiserslautern ist in den vergangenen Jahren ein reges Gründungsgeschehen zu verzeichnen, das sich in den Förderzahlen widerspiegelt: Die Stadt hat einen hohen Anteil an dem landesweiten Beteiligungsvolumen von 14,5 Millionen Euro. Kaiserslautern boomt!“ In diesem Zusammenhang verwies der ISB-Vorstandssprecher auf die gute Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft: „Die Wirtschaftsförderung hat den direkten Draht zu den Betrieben in der Region und kann hier im Rahmen der Beratungstätigkeit die Unternehmen unterstützen und ihnen die passenden Fördermöglichkeiten anbieten.“ Dass Stadt und Landkreis in einer gemeinsamen Wirtschaftsförderungsgesellschaft zusammenarbeiten, sei landesweit einmalig.
Diesen Aspekt lobte auch Jürgen Vogel ausdrücklich. „Wir sind uns sicher, dass Kaiserslautern immer mehr in den Fokus von Unternehmen rücken wird, bedingt durch die gute Verkehrsanbindung“, so Vogel. Es sei daher gut und richtig, dass Stadt und Landkreis gemeinsam die Bedarfe aufnehmen und durch die Ausweisung attraktiver neuer Industrie- und Gewerbeflächen dafür sorgen, Firmen in der Region zu halten und neue Firmen anzusiedeln. „Das ist für die gesamte Region eine große Chance“, ergänzte Vogel. (ps)

Autor:

Stephanie Walter aus Wochenblatt Landstuhl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.