Luftrettung

Beiträge zum Thema Luftrettung

Lokales
Das Team in Ludwigshafen bei der Ankunft des zusätzlichen Hubschraubers „Christoph 112“.
2 Bilder

Zusätzlicher Hubschrauber in Ludwigshafen sichert notwendige Einsätze
Die fliegende Intensivstation

Von Charlotte Basaric-Steinhübl Ludwigshafen. Die ADAC Luftrettungsstation an der BG Klinik Ludwigshafen wurde verstärkt: Seit Montag, 6. April, ist dort ein zweiter Rettungshubschrauber stationiert. Ermöglicht wird dies durch eine Vereinbarung des Landes Rheinland-Pfalz mit der ADAC Luftrettung. Das Ziel: Im Falle steigender Infizierungszahlen bestmöglich gerüstet zu sein. Bisher flog von Ludwigshafen aus der Hubschrauber Christoph 5, vor allem Rettungseinsätze in der Region im Umkreis...

Lokales
 (v.l.n.r): Bernd Wagner (Pilot, Stationsleiter), Landrat Otto Rubly, Rüdiger Neu (Pilot, Flugbetriebsleiter Süd-West), Andreas Rippe (Notfallsanitäter, Leitender TC HEMS), Dr. Jens Schwietring (Hubschrauberarzt, Regionalleiter Medizin West), Eike Maxin (Notfallsanitäter, ab 1.2.2020 neuer leitender TC HEMS) Foto: PS

Gegenseitiger Austausch - Positives Fazit
Antrittsbesuch der ADAC Luftrettung bei Landrat Otto Rubly

Landkreis Kusel. Die Besatzung von „Christoph 66“, dem seit September 2019 in Eßweiler stationierten Rettungshubschrauber der gemeinnützigen ADAC Luftrettung, stattete Landrat Otto Rubly zum Jahresbeginn einen Antrittsbesuch ab. Erstes Ziel war ein gegenseitiges Kennenlernen und ein Gedanken- und Informationsaustausch. Die Crew berichtete über die Arbeit der ersten Monate und den Aufbau der notfallmedizinischen Versorgung aus der Luft, bei der anfangs wegen des um rund sechs Wochen...

Ratgeber
Die Crew des Intensivtransporthubschraubers besteht aus einem Piloten, Hubschrauberarzt und einem Notfallsanitäter.

ADAC sichert moderne Luftrettung für die Region Westpfalz

Luftrettung. Staatssekretär Randolf Stich und Frederic Bruder, Geschäftsführer der ADAC Luftrettung, haben am Montag, 2. September, in Mainz den Vertrag zur interimsweisen Übertragung des Luftrettungsdiensten in der Region Westpfalz unterschrieben. „Der Abschluss des Vertrages sichert nunmehr die Versorgung der Region Westpfalz mit einer im öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst eingebundener Luftrettung. Dies ist eine wichtige Ergänzung des bodengebundenen Rettungsdienstes.“, betonte...

Lokales

Verantwortung für die Region zeigen!
Rettung die angeblich Niemand benötigt??? Warum bremsen Entscheider aus..........?

Merkwürdigkeiten...??? oder Futterneid? Ein Rettungshubschrauber, den laut offizieller Seite angeblich Niemand für unsere Region benötigt, aber ständig über unseren Köpfen sichtbar unterwegs ist. Was stimmt hier NICHT?! Wir sehen von unserem Balkon aus ein ständiges Kommen und Gehen dieses ja ach so "unnotwendigen" Rettungshubschraubers... Wer will uns hier Nebel vor die Augen schieben? Sollten wahrlich Verträge fehlen, dann sollten die verantwortlichen Stellen dies schnellstens...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.