Alles zum Thema Karle

Beiträge zum Thema Karle

Lokales

Karles Woche
Neue Hitze-Entwürfe

33, 35 oder gar 38 Grad: Temperaturen, die bei uns im Rheingraben fast zu einer Art „Sommer-Alltag“ werden. Würde man die alte Regel – ab 30 Grad schulfrei – anwenden, wären in diesen Tagen Bildungseinrichtungen wohl ausgestorben. Das Problem: Wir passen unsere Lebensentwürfe der neuen Temperatur-Wahrheit nicht an! Der Blick in südliche Gefilde zeigt: Eine lange Pause über Mittag, spätere Anfangszeiten für Theater und Sportevents, Beschattungen im öffentlichen Freiraum – all das tut not und ist...

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
„Summer in the City“

Den Sommer in der Stadt hat Joe Cocker einst stimmungsvoll besungen. In Karlsruhe bietet der Sommer neben Freibädern, Freizeitaktivitäten und einer abwechslungsreichen Außengastronomie vor allem eins: Erlebnis, Musik & Kultur. Viele nutzen inzwischen die Pfingstferien zum verreisen, weil auch der Festivalsommer in Karlsruhe viel zu bieten hat. Da will man dabei sein und auch Freunde empfangen und beherbergen! Denn auch die Karlsruher Tourismuszahlen steigen seit Jahren im Bereich der...

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Grausame Hängepartie

Der Unfall zwischen einem „Flixbus“ und einem Lkw auf der A5 bei Karlsruhe hat leider erneut gezeigt: es gibt zu wenig Parkmöglichkeiten für Lkw – und das ist eine Planungs-Schande! Denn die Verletzten werden in Kauf genommen, weil Behörden versagen und Missstände ignoriert werden. Laut Bundesverkehrsministerium gibt’s rund 50.000 Parkmöglichkeiten für Lkw, nach Schätzungen der „Vereinigung Deutscher Autohöfe“ (VEDA) fehlen jedoch 30.000 weitere. Die Folge: Lastwagen parken in den Auffahrten zu...

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Ist der KVV fahrradtauglich?

Die Fahrradstadt Karlsruhe ist auch das Zentrum der Fahrradregion – aber ... weiß das auch der KVV? Wird es Wochenende und ist es sonnig, erlebt man zum Beispiel in den Bahnen Richtung Albtal immer wieder peinliche Szenen. Beispiel S8 Richtung Forbach: Begeisterte Fahrradfahrer versuchen ihre Drahtesel ab dem Albtalbahnhof mitzunehmen, um Teilstrecken oder die Rückfahrt auf zwei Rädern zu meistern. Doch das Unterfangen scheitert am Fahrzeug: Denn mehr als sechs Fahrräder passen nicht in die...

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Grüne Stadt Karlsruhe

Vorneweg die beste Nachricht des Wahlsonntags: Die Politikverdrossenheit scheint überwunden, die Wahlbeteiligung war erfreulicherweise so hoch wie seit Jahren nicht mehr. Die anderen Ergebnisse – vor allem in Hinblick auf die Zusammensetzung des neuen Karlsruher Gemeinderates – zeigen primär eines: Die mit Abstand stärkste Kraft in Karlsruhe sind die Grünen. Kampagnen wie „Pro Rheinbrücke“ oder „Parken in der City“ haben offensichtlich nicht gewirkt, im Gegenteil. Für die Mehrheit der wählenden...

Ratgeber

Karles Woche - das "Wochenblatt" kommentiert
Mit Recht Karlsruhe!

Es ist beachtlich, wie stark sich Karlsruhe in den kommenden vier Tagen national positionieren kann. Zu verdanken ist dies der Tatsache, dass man – zunächst unabhängig von Berlin – ein Verfassungsfest geplant hatte, selbstbewusst am Standort des Bundesverfassungsgerichts und der „ARD-Rechtsredaktion“. Dass am Ende dann Bund und Land den Feierlichkeiten am Karlsruher Schloss durch die Besuche des Bundespräsidenten, des Bundestagspräsidenten, des Ministerpräsidenten und des Justizministers die...

Sport

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Trainer, Team & Torschützenkönig

Trainer, Team und Torschützenkönig: Diese drei großen „T“ waren entscheidend für den überlebenswichtigen Aufstieg des KSC. Alois Schwartz ist der richtige Mann in einem in den vergangenen Jahren doch etwas schwierigen Umfeld. Schlagzeilen rund um Finanzen, Dächer und Personalentscheidungen auf der Geschäftsstelle haben ihn genauso kalt gelassen wie die abwertenden Rufe von einzelnen auf der Haupttribüne (die jetzt sicherlich kräftig mitfeiern!). Schwartz steht für Realitätsnähe und Demut....

Wirtschaft & Handel

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Ohrfeige für den Standort?

Die Verlagerung zentraler Funktionen von „Michelin“ nach Frankfurt in die trostlose, austauschbare Hülle eines Flughafen-Bürokomplexes mit dem hochtrabenden Namen „The Squaire“ muss für die Wirtschaftsförderer der Stadt Karlsruhe wie eine Ohrfeige daherkommen. Liest man die Erklärungen der obersten Management-Ebene des Unternehmens, scheint es jedoch so, als hätte die Fächerstadt nie eine Chance gehabt, weil die Entscheidung gegen den bisherigen deutschen Hauptsitz wohl schon längst feststand....

Sport

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Letzter Streich?

„Dieses war der ... Streich“ – doch bei Wilhelm Busch folgte der nächste sogleich. Dem KSC sei aktuell anzuraten, dass er sich wirklich daran hält, dass die „Kommunikations-Panne“ rund um das Stadiondach der letzte Streich war. Zwar kann man den Verantwortlichen am Adenauerring auch zugutehalten, dass sie stets das Maximale für ihren KSC wollen, aber genug ist genug. Das jedenfalls wird eine Mehrheit derjenigen denken, aus deren Säckel das Provisorium und auch das neue Stadion finanziert wird,...

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Platz für Stadtgeschichte

Dass das Karlsruher Prinz-Max-Palais schon länger renovierungsbedürftig ist, war kein Geheimnis. Probleme mit dem für die Stadtgeschichte so wichtigen Bau sind bekannt, wurden aber auf die lange Bank geschoben. Immerhin war hier auch der erste Karlsruher Sitz des Bundesverfassungsgerichtes: Im 70. Jahr der Verfassung keine unwichtige historische Tatsache. Nun soll baulich etwas geschehen, auch mit der dort beheimateten Schau zur Stadtgeschichte. Das bedeutet aber auch, dass über Jahre diese...

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Plakat-Wahn

In Zeiten von Wahlen konterkarieren Parteien und Wählervereinigungen das ausgegebene Ziel von „Innenstädten ohne wildem Schilderwald“ momentan aus allen Rohren. Mancher hält es gar für angebracht, die ausgegebene Schamfrist zu unterbieten – und die Stadt schön früher mit den mehr oder weniger wichtigen Botschaften zu „verschönern“. Dass Wahlkampf immer auch Straßen- und Plakatwahlkampf sein muss, gebietet schon die Demokratie – denn nie war das Wählengehen so wichtig wie aktuell. Trotzdem...

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Klimaschutz vor der Haustür

Viele Kritiker der „Fridays for Future“-Demonstrationen machen eine einfache, manchmal aber etwas zu einfache Rechnung auf: Sollen doch die Schüler vor der eigenen Haustüre kehren. Denn deren Eltern wären allzuoft der Fahrdienst – schließlich kennt wohl jeder den dichten Verkehr vor der ersten Stunde rund um die Schulgebäude. „Elterntaxis“ sind sicherlich nicht in der Mehrheit – schließlich stehen Fahrrad und ÖPNV weit vorne in der Wahl des Anreisemittels. Doch mal ehrlich: Gerade für Bus...

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Ein sichtbares Zeichen

Es war die wohl größte Demo der vergangenen Jahre in Karlsruhe. Dabei brachten weder Parteien, Verbände noch Gewerkschaften, nach Polizeiangaben, 6.500 Menschen auf die Straßen. Es waren Schüler, die sich zum Marktplatz aufmachten, um ein Zeichen zum Thema Klimawandel und die daraus resultierende Reaktionszeit der Politik zu setzen. Ob Kritik in Sachen „Schulschwänzer“ oder Aussagen von Politikern, man solle die Rettung des Klimas „Profis“ überlassen: Diese Abstimmung mit Füßen für die Sache...

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Da bleiben Hausaufgaben ...

Die „fünfte Jahreszeit“ ist wieder vorbei, Zeit für eine Bilanz: Erneut müssen die Narren in der Region leider viele „Scherben“ aufkehren. Waren – mit Ausnahme des Umzugs in Eggenstein – die meisten närrischen Lindwürmer von größeren „Vorfällen“ verschont, bleibt dem kritischen Beobachter eines nicht verborgen: der massenhafte Zulauf alkoholisierter Jugendlicher zur Straßenfastnacht. Wer das „Vergnügen“ hatte, mit der Straßenbahn zum närrischen Treiben in Grötzingen oder Durlach zu fahren,...

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Peinliche Wahl

Das Badische Landesmuseum im Karlsruher Schloss soll „Badener des Jahres 2019“ (einziger Vorschlag!) sein – so zumindest die Entscheidung des „Bundes Freiheit statt Baden-Württemberg“, der in seiner Jahreshauptversammlung am Wochenende dies mit „überwältigender Mehrheit“ beschloss. Grund: Das Wehen der Badischen Fahne über dem Gebäude. „Zu verdanken ist dies nicht zuletzt der standhaften und heroischen Haltung des Badischen Landesmuseums“, so die Begründung, die dann doch überrascht....

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
„Superman“ Fluhrer?

Eigentlich müsste der neue Baubürgermeister von der Stadtverwaltung einen blauen „Superman“-Anzug mit Düsenschuhen und übermenschlichen Kraftreserven verpasst bekommen. Denn das „Aufgabenpaket“, das ihm sein Vorgänger hinterlassen hat, wirkt wahrlich unmenschlich. Klinikum, Dauer-Baustelle-Europahalle, Entwicklung an der Stuttgarter Straße, Nordstadt, City ... – und jetzt flattert auch noch die unfassbare Nachricht rein, dass die Stadthalle bei weitem nicht pünktlich fertig wird und auch noch...

Sport

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Fan-Lob

Die Materialschau der Polizei erinnerte in gewisser Weise an einen 1. Mai auf dem roten Platz. Ob Wasserwerfer, Pferdestaffel oder moderne Überwachungsdrohnen in der Luft: Das Derby zwischen dem KSC und dem FCK bot der Polizei die Gelegenheit, ihre Möglichkeiten in voller Stärke zu präsentieren. Ob das die Fans „beruhigt“ hat, ist unklar – jedenfalls verhielten sich die Fans beider Fanlager korrekt, dazu bekam man Gänsehaut bei der Schweigeminute für Sommerlatt und Fütterer, die in jedem...

Sport

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Legenden in Karlsruhe

Nicht nur für den KSC, sondern auch für die Sportstadt Karlsruhe war das vergangene Wochenende ein tieftrauriges. Mit Heinz Fütterer und Kurt Sommerlatt sind zwei sportliche Helden der Karlsruher Vergangenheit verstorben, deren Wirken auch heute Vorbild und Maßstab sein muss. Die kritische Betrachtung des aktuellen „Sport-Zirkus“, die mitunter deutliche Kritik an den Mechanismen von Geldmaschinerie oder Funktionärs-Eitelkeiten: Beide sportlichen Aushängeschilder des KSC hielten damit nicht...

Sport

Karles Woche - der aktuelle Kommentar im "Wochenblatt Karlsruhe"
Karlsruhe international

Wie gut, dass das Karlsruher Leichtathletik-Meeting seit einigen Jahrenden „nationalen Schuhen“ entwachsen und zu einem sportlichen Weltereignis geworden ist. Denn die sportlichen deutschen „Helden“ versagten fast allesamt am Samstag in der ausverkauften Arena. Es waren die internationalen Stars aus Kuba, Griechenland und vor allem aus Japan, die dem Karlsruher Meeting die Krone aufsetzten. Gerade der japanische Hochspringer Naoto Tobe bescherte Karlsruhe wieder Schlagzeilen in aller Welt,...

Lokales

Karle - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe / Gehwegparken im Fokus
„Verwalten“ - statt „Spalten“

Die Verwaltung einer Stadt ist für Bürger da, nicht umgekehrt: Eine simple, aber nicht zu ignorierende Tatsache. Bei der Diskussion um das so genannte Gehwegparken in Karlsruhe scheint man diesen Grundsatz auf den Kopf zu stellen. Der Grundgedanke bleibt gut und richtig: Das wilde Zuparken der für Fußgänger oder Radfahrer vorbehaltenen Wege muss unterbunden werden, denn im Mobilitätsmix einer Stadt spielen diese beiden Fortbewegungsmittel eine wichtige, weil auch umweltfreundliche Rolle....

Lokales

Karles Woche - das "Wochenblatt" kommentiert
Kultur von Anfang an

Es spricht für die junge Residenz Karlsruhe, dass ihr die Kultur quasi in die Gründungsurkunde geschrieben wurde: denn mit seinen 300 Jahren ist das Badische Staatstheater fast so alt wie die Stadt selbst. So wird das wichtige Jubiläum auch gebührend gefeiert - am kommenden Sonntag, stilecht mit dem Landesvater und einem Theaterfest. Bereits im ersten Residenzschloss der badischen Markgrafen befand sich das "Hoftheater", das 1810 sein eigenes Gebäude bekam. Nach dem 2. Weltkrieg war es eine...

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Stark positioniert

Lässt man das Karlsruher Jahr 2018 einmal Revue passieren, wird viel Aufbruchstimmung spürbar. Dauerthemen, die in der Region als „typisch Karlsruhe“ belächelt wurden, wurden dabei abgeräumt oder entwickelten sich ins Positive. Beispiel Stadionneubau: Das Gezänk wich Visionen und einem Entwurf, der deutschlandweit aufhorchen lässt. Beispiel Tunnelbau/Baustellenstadt: Zum klug inszenierten „Tag des offenen Tunnels“ strömten Zehntausende, im Oktober zeigte sich die Pyramide in neuem Kleid...

Sport

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Herbstmeister der Demut

Auch in dieser Kolumne war dem KSC nach den Enttäuschungen der vergangenen Jahre und dem Hochmut („Bayern München der 3. Liga“) Demut als probates Mittel zum Erfolg eingetragen worden. Seit die personifizierte Demut in Form von Alois Schwartz am Adenauerring angeheuert hat, läuft die KSC-Maschinerie aber wie geschmiert! Harte Arbeit statt großer Sprüche, eher ein Wort zu wenig als ein Wort zu viel – und es scheint auch so, dass die Aufbruchstimmung rund um das neue Stadion dem Team eine...

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Hier spielt die Musik

Weihnachtszeit ist Geschenkezeit, ist Einkaufszeit. Viele gehen dabei den vermeintlich einfachsten Weg – aber gehen dabei leider keinen regionalen Weg: Online-Einkaufsplattformen boomen, der Paketbote rotiert – aber der regionale Handel leidet. Drum prüfe, wer den Einkaufswagen „virtuell“ füllen möchte: Lässt das Online-Verkaufshaus die Steuern in Stadt und Land, mit denen dann zum Beispiel meine Straßen gebaut, unsere Schulen finanziert und die Vereine unterstützt werden? Sieht man die...

  • 1
  • 2