Alles zum Thema Käfer

Beiträge zum Thema Käfer

Lokales

Insekten in der Südpfalz
Schrotbock

Der vereinzelt zu findende Schrotbock wird auch als Kleiner Zangenbock bezeichnet und gehört zu den Bockkäfern. Er ist behaart und wird etwa 10 bis 20 mm groß. Diese lustigen Käfer findet man von April bis August im Wald an Blüten und harzigen Bäumen.

Lokales

Insekten in der Südpfalz
Eichenwidderbock

Der leicht behaarte Eichenwidderbock wird auch Wespenbock genannt und gehört zu den Bockkäfern. Er wird zwischen 8 und 20 mm groß und ist durch seine schwarzgelbe Tarnzeichnung optisch einer Wespe ähnlich, was ihn vor Fressfeinden schützt. Der Eichenwidderbock legt seine Eier gewöhnlich in die Rinde von Eichenstämmen, kranken Bäumen oder Baumstümpfen ab. Man findet ihn von Mai bis Juni an seinen Brutholzstämmen.

Lokales

Insekten in der Südpfalz
Balkenschröter

Der Balkenschröter wird auch Zwerghirschkäfer genannt und gehört zur Familie der Schröter, wie auch der Hirschkäfer. Optisch sehen sich Hirschkäfer Weibchen (ca. 30 bis 50 mm) und Balkenschröter (ca. 16 bis 32 mm) sehr ähnlich und können leicht verwechselt werden. Mit seinen Kieferzangen kann der Balkenschröter sogar menschliche Haut durchbeißen. Er ernährt sich aber von Baumsäften und legt seine Eier im morschen Holz ab.

Lokales

Insekten in der Südpfalz
Asiatischer Marienkäfer beim Abflug

Der Asiatische Marienkäfer, der auch „Vielfarbiger“ oder „Harlekin-Marienkäfer" genannt wird, kommt ursprünglich aus Asien und wurde einst zur biologischen Schädlingsbekämpfung eingeführt. Er kann pro Tag 100 bis 270 Blattläuse vertilgen, allerdings verschmäht er auch andere weichschalige Insekten, Insekteneier und Larven nicht. Erschreckend ist aber die Tatsache, dass die Larven des Asiatischen Marienkäfers auch Eier, Larven und Puppen der eigenen und anderer Marienkäferarten fressen. Man...