Bestattungen

Beiträge zum Thema Bestattungen

Wirtschaft & HandelAnzeige
Bestatter in Grünstadt: Das Bestattungshaus Fisch mit Filialen in Rockenhausen, Winnweiler, Niederkirchen und Weilerbach und in den jeweiligen Verbandsgemeinden sowie überregional aktiv.
2 Bilder

Grünstadt - Bestattungshaus Fisch
Bestatter als vertrauensvoller Partner in schwersten Zeiten

Bestatter Grünstadt. Das Bestattungshaus Fisch ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen mit Niederlassungen in Rockenhausen, Winnweiler, Niederkirchen, Weilerbach und der Hauptniederlassung in Grünstadt. Ziel ist es, den Menschen nicht nur in deren schwersten Zeiten der Trauer umfassend als Bestatter zur Seite zu stehen, sondern auch vorausschauend, fachkundig in der Vorsorge zu beraten und die Möglichkeiten individuell zu bewerten. Das Bestattungsinstitut in Grünstadts Carl-Zeiss-Straße ist...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Bei Pietät Klauß nimmt man sich viel Zeit für ein persönliches Gespräch und unterstützt die Angehörigen einfühlsam bei allen Entscheidungen, die zu treffen sind
3 Bilder

Pietät Klauß in Waldsee: Trauernde auf ihrem Weg begleiten

Waldsee. Wer einen geliebten Menschen verloren hat, ist voller Trauer und Schmerz. Und hat den Kopf nicht frei für Organisatorisches. Zum Glück gibt es Menschen wie Franziska und Peter Klauß, die Trauernde auf ihrem Weg begleiten. Als familiengeführtes Bestattungsinstitut kümmert sich Pietät Klauß in Waldsee um alle Formalitäten rund um einen Todesfall, organisiert Trauerfeier und Bestattung nach den persönlichen Wünschen der Hinterbliebenen und erledigt auch alle notwendigen Behördengänge. So...

LokalesAnzeige
Für die Hinterbliebenen ist es wichtig, ein Beerdigungsinstitut zu finden, bei dem sie sich gut aufgehoben fühlen
5 Bilder

Beerdigung in Speyer: Was tun, wenn ein Mensch stirbt?

Speyer. Was tun, wenn ein Mensch stirbt? Oft bleibt den Hinterbliebenen erstmal keine Zeit, um Abschied zu nehmen und zu trauern, denn es wartet jede Menge Bürokratie darauf, erledigt zu werden. Formulare wollen ausgefüllt, Entscheidungen gefällt, Abläufe und Trauerfeier besprochen werden. Welche Unterlagen braucht man, um die Beerdigung zu organisieren? Hat der Verstorbene seinen Willen in Vertragsform festgehalten? Gibt es Regelungen in einem Testament, einen Vorsorgevertrag bei einem...

Lokales
Sind mehr als zufrieden mit dem Wollmesheimer Gemeinschaftsprojekt Friedweinberg (v.l.n.r.): Ortsvorsteher Rolf Kost, sein Stellvertreter Martin Pfaffmann, Landaus Beigeordneter Lukas Hartmann und Gerhard Blumer von der städtischen Friedhofsverwaltung.

Neuer Friedweinberg in Wollmesheim
Ewige Ruhe unter Reben finden

Landau. Ein Grab im Weinberg: Das ist jetzt im Landauer Stadtdorf Wollmesheim möglich. Mit viel Einsatz haben die Wollmesheimer Ortsbeiratsmitglieder mit Unterstützung der städtischen Grünflächenabteilung dazu in Eigenleistung fünf Weinbergszeilen mit je sieben Solaris-Rebstöcken auf dem Friedhofsgelände angelegt. Dort finden künftig bis zu 56 Urnen-Partnergräber Platz. Sie können ab sofort von Wollmesheimerinnen und Wollmesheimern vorgepachtet oder für Bestattungen genutzt werden. Nach dem die...

LokalesAnzeige
2 Bilder

Bestatter in Weilerbach, Mackenbach, Eulenbis, Reichenbach-Steegen, Kaiserslautern
Bestattungsinstitut Fisch in Weilerbach - Inhaber Anastasia und Klaus Fuchs

Weilerbach. Das Bestattungsinstitut Fisch in Weilerbach stellt sich als modernes Dienstleistungsunternehmen dar, das den Menschen nicht nur in deren schwersten Zeiten der Trauer umfassend zu Seite stehen will, sondern auch in der Vorsorge individuell und fachkundig berät. "Wir haben Zeit für Sie, wann immer Sie uns brauchen und sind einfühlsam und zuverlässig für Sie da. Wir möchten Ihnen auf dem Weg durch die schwere Zeit der Trauer eine noch fühlbarere Hilfe sein. Wir lassen Sie nicht allein....

LokalesAnzeige

Bestatter in Weilerbach, Mackenbach, Rodenbach, Erzenhausen, Eulenbis, Reichenbach-Steegen, Kaiserslautern
Bestattungshaus Fisch in Weilerbach - vertrauensvoller Partner in schwersten Zeiten

Weilerbach. Das Bestattungshaus Fisch in Weilerbach ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen mit Niederlassungen in Rockenhausen, Winnweiler, Niederkirchen und Grünstadt. Ziel ist es, den Menschen nicht nur in deren schwersten Zeiten der Trauer umfassend als Bestatter zur Seite zu stehen, sondern auch vorausschauend individuell und fachkundig in der Vorsorge zu beraten. Das Bestattungsinstitut in Weilerbach ist barrierefrei erreichbar und bietet seinen Kunden ausreichend eigene Parkplätze....

Lokales
„Standesamt, lass deinen Korb hinunter!“

Standesamt ruft das „Projekt Rapunzel“ ins Leben
Not macht erfinderisch

Neustadt. Wie viele andere Einrichtungen ist auch das Neustadter Standesamt aufgrund des Corona-Virus derzeit geschlossen. Dennoch gibt es nach wie vor Angelegenheiten, die dringend sind und schnellstmöglich erledigt werden müssen. Vor allem vom Standesamt und von den Bestattern. Damit die Unterlagen auch weiterhin bearbeitet werden können, hat eine pfiffige Mitarbeiterin der Sterbefallabteilung das „Projekt Rapunzel“ auf den Weg gebracht. Vom Fenster im ersten Obergeschoss wird ein an einem...

Lokales

Neuregelung von Hochzeiten und Bestattungen
Kultusministerium ergänzt Corona Verordnung des Landes

Bruchsal (PM) | Ergänzend zu der Verordnung der Landesregierung vom 20. März ist von Seiten des baden-württembergischen Kultusministeriums eine ergänzende Verordnung bekannt gemacht worden. Sie regelt das Vorgehen bei Gottesdiensten und Zusammenkünften religiöser Vereinigungen. Diese sind zum Schutz der Bevölkerung grundsätzlich untersagt. Von der Regelung ausgenommen sind Taufen und Eheschließungen im engsten Familien- und Freundeskreis mit nicht mehr als fünf teilnehmenden Personen,...

Lokales
Das Betreten der Landauer Friedhöfe ist weiter erlaubt – allerdings nur unter bestimmten Auflagen.

Friedhöfe bleiben geöffnet
Trauerfeiern nur mit fünf Personen

Landau. Der Hauptfriedhof wie auch die Friedhöfe in den Landauer Stadtdörfern bleiben trotz des aktuell geltenden Betretungsverbots für öffentliche Orte weiter geöffnet.  Ältere Menschen sollen auch in den aktuell schwierigen Zeiten die Möglichkeit haben, zu trauern und am Grab von verstorbenen Angehörigen Trost zu finden. Allerdings gelten auch auf den Friedhöfen die bekannten Einschränkungen: Das Betreten ist nur alleine, zu zweit oder mit Personen, die im eigenen Haushalt leben, gestattet....

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.