Bestattung

Beiträge zum Thema Bestattung

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Trauerhilfe Göck ist ein Familienunternehmen
6 Bilder

Zertifizierter Bestatter in Speyer
"Wir kümmern uns um jedes Detail"

Bestatter Speyer / Schifferstadt. Wenn ein geliebter Mensch stirbt, befinden sich die Angehörigen im emotionalen Ausnahmezustand, müssen sich aber gleichzeitig um vieles kümmern. "Nicht umsonst haben wir unser Unternehmen 'Trauerhilfe' genannt", sagt Tobias Göck, der Inhaber von Trauerhilfe Göck in Speyer. Der Name macht auch die Philosophie des Speyerer Bestattungsinstituts deutlich. Bei Trauerhilfe Göck - Bestattungen und Vorsorge - begleitet ein erfahrenes Team die Trauernden durch schwere...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Bestatter in Grünstadt: Das Bestattungshaus Fisch mit Filialen in Rockenhausen, Winnweiler, Niederkirchen und Weilerbach und in den jeweiligen Verbandsgemeinden sowie überregional aktiv.
2 Bilder

Grünstadt - Bestattungshaus Fisch
Bestatter als vertrauensvoller Partner in schwersten Zeiten

Bestatter Grünstadt. Das Bestattungshaus Fisch ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen mit Niederlassungen in Rockenhausen, Winnweiler, Niederkirchen, Weilerbach und der Hauptniederlassung in Grünstadt. Ziel ist es, den Menschen nicht nur in deren schwersten Zeiten der Trauer umfassend als Bestatter zur Seite zu stehen, sondern auch vorausschauend, fachkundig in der Vorsorge zu beraten und die Möglichkeiten individuell zu bewerten. Das Bestattungsinstitut in Grünstadts Carl-Zeiss-Straße ist...

Lokales
Särge

Der BMI im Kreis Germersheim fordert
Interkulturelle Bestattungsmöglichkeiten

Landkreis Germersheim. Im Landkreis Germersheim leben über 16.000 Menschen mit ausländischem Pass. Ein großer Teil dieser Bevölkerung gehört nicht dem christlichen Glauben an und hat somit unterschiedliche Anforderungen für eine religionssensible Bestattung. Aber auch die Zahl der deutschen Bürger mit Migrationshintergrund und nicht-christlicher Religionszugehörigkeit ist hoch und wächst wie auch die Vielfalt in unserer Gesellschaft durch Zuwanderung, Einbürgerung oder Geburtsortsprinzip weiter...

LokalesAnzeige
2 Bilder

Bestatter in Weilerbach, Mackenbach, Eulenbis, Reichenbach-Steegen, Kaiserslautern
Bestattungsinstitut Fisch in Weilerbach - Inhaber Anastasia und Klaus Fuchs

Weilerbach. Das Bestattungsinstitut Fisch in Weilerbach stellt sich als modernes Dienstleistungsunternehmen dar, das den Menschen nicht nur in deren schwersten Zeiten der Trauer umfassend zu Seite stehen will, sondern auch in der Vorsorge individuell und fachkundig berät. "Wir haben Zeit für Sie, wann immer Sie uns brauchen und sind einfühlsam und zuverlässig für Sie da. Wir möchten Ihnen auf dem Weg durch die schwere Zeit der Trauer eine noch fühlbarere Hilfe sein. Wir lassen Sie nicht allein....

Lokales
Symbolfoto Rasen / Wiese.

Ludwigshafen-Oppau
Naturnahes Bestattungsfeld eingeweiht

Ludwigshafen. Pfarrerin Susanne Seinsoth und Pfarrer Christian Eiswirth haben am Donnerstag, 3. Dezember 2020, ein naturnah angelegtes Bestattungsfeld auf dem Friedhof in Oppau geweiht. "Diese alternative Bestattungsart gibt es bereits in Oggersheim und Rheingönheim. Nun können wir sie auch in Oppau anbieten und der Nachfrage gerecht werden", freute sich Alexander Thewalt. In Mundenheim werde derzeit ein naturnah angelegtes Feld gebaut und in Maudach eines geplant. In einem ersten rund 1.300...

LokalesAnzeige

Bestatter in Weilerbach, Mackenbach, Rodenbach, Erzenhausen, Eulenbis, Reichenbach-Steegen, Kaiserslautern
Bestattungshaus Fisch in Weilerbach - vertrauensvoller Partner in schwersten Zeiten

Weilerbach. Das Bestattungshaus Fisch in Weilerbach ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen mit Niederlassungen in Rockenhausen, Winnweiler, Niederkirchen und Grünstadt. Ziel ist es, den Menschen nicht nur in deren schwersten Zeiten der Trauer umfassend als Bestatter zur Seite zu stehen, sondern auch vorausschauend individuell und fachkundig in der Vorsorge zu beraten. Das Bestattungsinstitut in Weilerbach ist barrierefrei erreichbar und bietet seinen Kunden ausreichend eigene Parkplätze....

Lokales

Mehr Gäste bei Hochzeiten und Trauerfeiern möglich
Trauerfeiern im Freien ohne Einschränkung der Teilnehmerzahl erlaubt

Rheinland-Pfalz. Die aktuelle Änderung der Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Rheinland-Pfalz ermöglicht ab sofort Trauerfeiern im Freien ohne Einschränkung der Teilnehmerzahl. Dabei sind die bekannten Abstands- und Hygienevorschriften weiterhin zu beachten. Lediglich Angehörige des eigenen Hausstands dürfen mit Personen eines weiteren Hausstands in näheren Kontakt treten. In allen anderen Fällen ist in der Öffentlichkeit ein Mindestabstand von 1,5 Metern...

Lokales
Symbolbild

Geistliche Impulse nun auch online verfügbar
Protestantische Kirchengemeinde Hinzweiler informiert

Hinzweiler. Der neuartige Coronavirus zwingt die protestantische Kirchengemeinde Hinzweiler zu folgenden Maßnahmen: Seit dem 16. März ist das Abhalten von Gottesdiensten untersagt, ebenfalls von diesem Verbot betroffen ist die Konfirmation, die ursprünglich für den 5. April geplant war. Sämtliche Gruppen und Kreise der Kirchengemeinde pausieren, ebenso die Präparanden- und Konfirmandenstunden. Geburtstagsbesuche des Pfarramts und Besuche zu anderen Anlässen sind derzeit nicht möglich....

Lokales
Nur noch Bestattungen im engsten Familienkreis sind erlaubt.

Verbandsgemeinde Jockgrim informiert
Kaum Verstöße gegen die Allgemeinverfügung

Jockgrim. Gerade bei Beisetzungen ist der Körperkontakt eine wichtige Geste, um Mitgefühl und Trauer auszudrücken. Aber auch hier muss in diesen Zeiten zum Schutz der Lebenden die Maßgabe gelten, Kontakte auf das Mindeste zu reduzieren, deshalb dürfen aktuell nur engste Familienmitglieder auf dem Friedhof mit dabei sein. „Schweren Herzens bitten wir deshalb die Angehörigen und auch die Kirche das Datum der Beisetzung nicht zu veröffentlichen.“, sagt Bürgermeister Karl Dieter Wünstel und...

Lokales
Symbolbild

Katholische Kirche passt Infektionsschutz-Maßnahmen weiter an
Einschränkungen sowie Veranstaltungsabsagen wegen Coronavirus

Mannheim. „Die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus‘ ist das Gebot der Stunde. Wir als Katholische Kirche in Mannheim haben da eine Vorbildfunktion und unterstützen daher die Behörden durch unser eng abgestimmtes Handeln bei der Umsetzung all dieser Schutzmaßnahmen“, betont der katholische Stadtdekan Mannheims, Karl Jung. Daher müssen nun auch die Pfarrbüros der sieben Kirchengemeinden und Dienststellen bis auf Weiteres für den öffentlichen Besucherverkehr geschlossen werden. Sie sind...

Lokales
Der FriedWald bietet geführte Touren an

Geführte Tour durch den Friedwald Kirchheimbolanden
Bestattung in der Natur

Kirchheimbolanden. Wer mehr über die Bestattung in der Natur erfahren möchte, sollte sich Samstag, 7. März, vormerken. Ab 14 Uhr beantworten „FriedWald-Förster“ bei einem gemeinsamen Spaziergang durch den „FriedWald Kirchheimbolanden“ Fragen zu Vorsorge, Beisetzungsmöglichkeiten, Kosten und Grabarten. Die Waldführung dauert etwa eineinhalb Stunden und führt zu den schönen und besonderen Orten des Begräbniswalds. Treffpunkt ist die Infotafel am FriedWald-Parkplatz. Wegen der begrenzten...

Ausgehen & Genießen
Hinsehen - Wegsehen
2 Bilder

Ausstellung mit Arbeiten von Madeleine Dietz
Ein Klagelied in Stahl und Erde

Speyer. Am Freitag, 6. März, um 18 Uhr eröffnet die Ausstellung Madeleine Dietz: „singen und klagen“  in der Städtischen Galerie Speyer im Kulturhof Flachsgasse. Bei „Singen und Klagen“ denkt man unwillkürlich an die Klagelieder der biblischen Psalmen, die im Dreischritt von Anrufung, Klage und Bitte die Not des Menschen beziehungsweise des gesamten Volkes im Appell an Gott zu wenden suchen. Aber man könnte auch an die Klage- und Trauergesänge anlässlich des Todes eines geliebten Menschen...

Lokales
Am 7. November geht es um die Zeit zwischen Tod und Bestattung.

Themenabend am 7. November
„Die kostbare Zeit zwischen Tod und Bestattung“

Ludwigshafen. Das Team des Bildungswerk Hospiz Elias lädt zum Themenabend „Die kostbare Zeit zwischen Tod und Bestattung“ am Donnerstag, 7. November, um 19 Uhr im Hospiz Elias in Ludwigshafen-Gartenstadt (Steiermarkstraße 12) ein. Ute Johanna Heilos (Pegasus – Institut für Bestattung, Begegnung & Kultur GmbH, Aschaffenburg, Hebamme und Bestatterin) spricht zum Tod und der Zeit danach, einem der wichtigsten Lebensprozesse. „Die Zeit zwischen Tod und Bestattung oder Kremierung bietet die Chance,...

Lokales

14. Vorsorgetag an der vhs Karlsruhe
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. lädt am Donnerstag, den 26.September 2019, in der Zeit von 14:45 – 18:30 Uhr, kostenlos zum Vortrag ein.

1. „Das kluge Testament“, Rechtsanwalt Jan Bittler, Fachanwalt für Erbrecht 2. Was tun, wenn jemand stirbt?, Kurt Stier, Trauerhilfe Stier 3. " Bestattungsmöglichkeiten in der heutigen Zeit und speziell in Karlsruhe, InfoCenter Hauptfriedhof Karlsruhe. Alle interessierten Bürger und Bürgerinnen sind willkommen, an diesen Vorträgen teilzunehmen. Die Vorträge finden an der vhs, Kaiserallee 12e, Hofgebäude 76133 Karlsruhe statt. Da das Interesse an diesen Themen erfahrungsgemäß besonders groß ist,...

Ratgeber
Gärtnergepflegte Grabfelder auf den Friedhöfen Kirrlach, Waghäusel und Wiesental
2 Bilder

Ab sofort gärtnergepflegte Grabfelder auf den Waghäusler Friedhöfen
Würdevolle Grabstätten ohne Pflegeaufwand

Waghäusel. Aufgrund der großen Nachfrage nach gärtnergepflegten Grabstätten hat die Stadt Waghäusel gemeinsam mit der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG, der Friedhofsgärtnerei Martin Siegele aus Bruchsal sowie der Gärtnerei Blumen Weick aus Philippsburg neue Gemeinschaftsgrabfelder auf den Friedhöfen in Waghäusel, Kirrlach und Wiesental angelegt. Das neue Bestattungsangebot beinhaltet Grabstätten, die dauerhaft von Friedhofsgärtnern gepflegt werden. Die Initiatoren kommen damit dem...

Lokales
Alle interessierten Bürgern haben die Möglichkeit, sich über die neue Bestattungsmöglichkeit eines gärtnerbetreuten Grabfeldes zu informieren.

Neue Bestattungsmöglichkeit eines gärtnerbetreuten Grabfeldes
Besichtigung eines Memoriam-Gartens

Waldsee. Die Ortsgemeinde Waldsee lädt am Montag, 3. September, um 18 Uhr zu einer Besichtigung des Memoriam-Gartens im Waldfriedhof Schifferstadt, Herzog-Otto-Straße, ein. Treffpunkt ist an der Trauerhalle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Ortsgemeinde möchte mit dieser Besichtigung allen  interessierten Bürgern die Möglichkeit bieten, sich über die neue Bestattungsmöglichkeit eines gärtnerbetreuten Grabfeldes, die laut Gemeinderatsbeschluss vom 21. Juni auch in Waldsee zukünftig...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.