Alles zum Thema App

Beiträge zum Thema App

Lokales
Keine Chance mehr fuer Datenkraken: Für App-Anbieter sind Smartphones eine nie versiegende Datenquelle. Die Anwendung AVARE dreht solchen Abzapfern den Hahn zu

KIT: Keine Chance mehr für Datenkraken
Karlsruher Forscher für mehr Sicherheit

Karlsruhe. Messenger, Spiele, Fitnesstrainer: Große Internetkonzerne bieten in ihren Stores Millionen von Apps zum Download an. Viele davon kosten vermeintlich nichts. Doch für viele App- und Werbenetzwerk-Betreiber sind Nutzerinnen und Nutzer eine Datenquelle, aus der bares Geld sprudelt und abgeschöpft wird. Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und des FZI Forschungszentrums Informatik, einem Innovationspartner des KIT, haben nun eine App entwickelt, welche die eigenen...

Ratgeber
Der "Kleine Fuchs" oder "Aglais urticae" ist laut BUND noch nicht vom Aussterben bedroht.

App zum Schmetterlingszählen aus Karlsruhe
Daten zum Schmetterlingssterben

Karlsruhe. Das Staatliche Museum für Naturkunde Karlsruhe hat gemeinsam mit der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und dem Museum für Tierkunde in Dresden eine App entwickelt, mit der man im Handumdrehen Schmetterlinge melden kann. Es geht darum, Daten über das Vorkommen von Schmetterlingen zu sammeln, damit die Forscher die Bedrohung der Tiere besser beurteilen kann. Mindestens 60 Schmetterlingsarten sind in Deutschland bereits ausgestorben, 494 weitere Arten sind vom Aussterben...

Lokales
Blick durch die App in Knielingen

Blick in die Geschichte – mit modernster Technik / Am Mittwoch, 10. April, geht's los
Projekt „Stadtgeist“ soll auch in Durlach Geschichte lebendiger machen

Durlach. Es hat was, Geschichte mit Hilfe von Apps und modernster Technik zu „beleben“. „Stadtgeist“ heißt das Projekt, das schon erfolgreich in Karlsruhe und Knielingen gestartet ist – und das nun auch in Durlach an den Start gehen soll. „Die Möglichkeit, sowohl die Geschichte als auch das aktuelle Durlach zu verewigen, nehmen wir gerne wahr. Dabei ist es uns wichtig, dass hier ein Gemeinschaftsprojekt von Bürgerinnen und Bürgern jeglichen Alters entsteht, das Durlach mit all seinen...

Lokales
Die Funkloch-App der Bundesnetzagentur

Bundestagsabgeordneter Gustav Herzog ruft Handynutzer zum Mitmachen auf
Funklöcher mit der Funkloch-App aufspüren

Bundesnetzagentur. Kein Empfang auf dem Handy? Dauernd bricht die Verbindung beim Autofahren oder Bahnfahren ab? Wer hat dieses Elend noch nicht erlebt? Der Bundestagsabgeordnete Gustav Herzog will etwas dagegen tun – gemeinsam mit den Handynutzern in seinem Wahlkreis. Zum Einsatz kommt dabei die „Funkloch-App“ der Bundesnetzagentur, mit der Funklöcher identifiziert und gemeldet werden. Dann können die Mobilfunkbetreiber gezielter aufgefordert werden, bestehende Funklöcher zu beseitigen. In...

Lokales
Die neuen Defibrillatoren sind eigentlich selbsterklärend und können auch von Laien bedient werden.

Seniorenbeirat fordert mehr Defibrillatoren
Eine App listet die Standorte auf

Waghäusel. Eine Arbeitsgruppe des Seniorenbeirats der Stadt Waghäusel mit Hans Gall an der Spitze hat bereits wertvolle Vorarbeit geleistet. Bei der Sitzung des Waghäuseler Gemeinderats präsentierte Gall seine Bestandsaufnahme über die in der Großen Kreisstadt vorhandenen Defibrillatoren. Oberbürgermeister Walter Heiler lobte zu Beginn die Aktivitäten des vor drei Jahren gegründeten Seniorenbeirats. Eines der dort initiierten Projekte ist eine möglichst flächendeckende und im Optimalfall...

Ratgeber

Tipps zum Erkennen einer vertrauenswürdigen App
Welche Apps sind vertrauenswürdig?

Apps. Mit wenigen Klicks ist eine App schnell auf das Smartphone geladen. Was die Anwendung dann aber tatsächlich auf dem Gerät macht, läuft oft im Hintergrund ab und ist für den Nutzer kaum ersichtlich. Daher ist es bereits bei der Wahl der App wichtig, auf vertrauenswürdige Quellen zu achten. Die ARAG Experten geben Tipps, woran man "gute" und "schlechte" Apps erkennt. Woher kommt die App? Ein Blick auf den Hersteller der Anwendung kann Aufschluss geben. Der ist im App-Store unterhalb...

Lokales

Plattform wird gut angenommen
App als mobiler Abfallratgeber

Landkreis. Rund 8.900 Nutzer haben inzwischen über iOS oder Android-Betriebssysteme die Abfallratgeber-App des Landkreises auf ihrem Smartphone installiert. „Das entspricht zirka 18 Prozent der angeschlossenen Haushalte, wobei wir eine weiterhin steigende Tendenz verzeichnen können“, freut sich Landrat Ralf Leßmeister. Diese positive Resonanz zeige, dass die Abfallratgeber-App eine zeitgemäße Plattform sei, die von Bürgerinnen und Bürgern gerne angenommen werde. Die Abfallratgeber-App bietet...

Lokales
Das Spiel lässt sich mit den Füßen steuern Foto: AG wearHEALTH / ps

Computerspiel soll helfen, Thrombose vorzubeugen
Medica 2018: Mit den Füßen steuern

Medica. Ein Gerinnsel in einem Blutgefäß kann dazu führen, dass die Arterie verstopft. Mediziner sprechen hier von einer Thrombose. Um ihr vorzubeugen, helfen Übungen für Beine und Füße. Oft fehlt den Betroffenen aber die Motivation. Abhilfe schafft das Computerspiel „jumpBALL“, das Kaiserslauterer Forscher mit Medizinern entwickelt haben. Das Besondere: Es wird über die Füße gesteuert. Die Forscher haben es für Smartphone und Tablet entwickelt. Das Spiel kann auch nach einem Schlaganfall oder...

Lokales
Das Team um Dr. Corinna Faust-Christmann hat die Stress-App entwickelt

Auf der Medizintechnik-Messe Medica am Forschungsstand vertreten
Mit der Stress-App spielerisch entspannen

Forschung. Ob im Job oder in der Freizeit – immer mehr Menschen fühlen sich gestresst. Umso wichtiger ist es, zu lernen, sich bewusst zu entspannen, um den Stress in den Griff zu bekommen. Die App „Stress-Mentor“, die ein Kaiserslauterer Forscherteam entwickelt hat, schafft hier Abhilfe: Spielerisch können die Nutzer Entspannungsmethoden wie etwa Meditation in ihren Tagesablauf einbauen. Ein Tagebuch ermöglicht zusätzlich Auslöser von Stress besser zu erfassen. Die App wurde für...

Wirtschaft & Handel
Partner (v.l.) Frank Dimpfel, Geschäftsführer "Yellomap AG", Martin Hubschneider, Vorstandsvorsitzender der "CAS Software AG", und Michael Becker, KSC-Bereichsleiter Marketing, Vertrieb & Digitalisierung

Karlsruher "CAS Software" neuer Technologiepartner des KSC
Neue KSC-App kommt

Karlsruhe. Die "CAS Software AG" aus Karlsruhe ist ab sofort neuer Technologiepartner des Karlsruher SC. Darüber hinaus wird das Unternehmen Mitglied im "1894-Club". Die Zusammenarbeit mit dem Karlsruher IT-Unternehmen ist langfristig angelegt, stellt eine ideale Ergänzung zur seit Anfang des Jahres bestehenden Partnerschaft mit der "SAP" dar. „Wir können hier in Karlsruhe direkt vor unserer Haustür auf exzellentes Knowhow zugreifen. Gerade mit der CAS entstehen für uns viele Möglichkeiten,...