„Einfach Leben retten“ beim Malteser Social Day
Azubis der Stadtwerke Speyer und Malteser Schulsanitäter machen sich im Erste-Hilfe-Parcours fit für den Notfall

Platzwunde durch einen Zusammenstoß mit der Schultür – An acht Stationen wurden realistisch Notfälle dargestellt.
  • Platzwunde durch einen Zusammenstoß mit der Schultür – An acht Stationen wurden realistisch Notfälle dargestellt.
  • Foto: Malteser Speyer
  • hochgeladen von Jana Hepperle

Unter dem Motto „Einfach Leben retten“ fand am vergangenen Freitag ein spannendes Gemeinschaftsprojekt der Malteser Speyer und der Stadtwerke Speyer statt: 29 Schüler verschiedener Malteser Schulsanitätsdienste (SSD) und sieben Auszubildenden der Stadtwerke trainierten in einem vielfältigen Erste-Hilfe-Parcours für den Ernstfall.

Die bunt gemischten Teams fanden rund um das Nikolaus-von-Weis-Gymnasium an acht Stationen realistisch dargestellten Notfallsituationen mit entsprechend geschminkten Verletzungen vor und mussten schnell reagieren: Wunden verarzten, reanimieren, den Rettungsdienst oder manchmal auch einfach nur gut zuhören.

Ein fünfköpfiges Organisationsteam der Malteser betreute die Stationen, gab Tipps und eine abschließende Bewertung. „Die Mitglieder aus den einzelnen Teams kennen sich größtenteils erst seit heute. Daher ist die Abstimmung und Kommunikation mit quasi Fremden eine Herausforderung, die aber in realen Notfallsituationen häufig eintritt,“ erklärt Heinz-Peter Sauer von den Maltesern Speyer, der den Parcours im Rahmen des „Malteser Social Day“ bereits zum dritten mal organisiert. „Die Jugendlichen lernen hier ganz praktisch im Team zu handeln, Führungsaufgaben zu übernehmen und gemeinsam Lösungen zu finden.“

„Der Parcours macht Spaß und ist echt lehrreich“ findet Michael, ein Azubi der Stadtwerke. „Hier kann ich sehr praxisnah Erste-Hilfe üben. Die Wunden sehen total echt aus und die Darsteller an den Stationen spielen die Fälle realistisch nach. Nach jeder Station bekommen wir ausführlich erklärt was gut geklappt hat und was wir noch besser machen können. Ich nehme heute wirklich viel mit.“ Gemeinsam mit seinen Azubi-Kollegen hatte er im Februar 2018 bereits an einem Ersten-Hilfe-Kurs der Malteser teilgenommen.

Bundesweit engagierten sich mehr als 1.300 Mitarbeiter unterschiedlicher Firmen in 14 Städten im Rahmen des von den Maltesern initiierten Sozialtags für verantwortungsvolle Unternehmen. Ein weiteres Projekt der Malteser im Bistum Speyer war ein gemeinsamer Besuch von Commerzbank-Führungskräften und Beschäftigten des ökumenischen Gemeinschaftswerks Schifferstadt im Luisenpark Mannheim.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen