25 Jahre Rockmusikerverein Speyer e.V.

25 Jahre Rockmusikerverein Speyer e.V.

Vor ziemlich genau 25 Jahren kamen 25 teils langhaarige Rockmusiker auf die Idee eine „Selbsthilfegruppe für heimatlose Musiker“ zu gründen und somit der Speyrer Rockszene ein neues Zuhause zu geben. Weil sie nicht so recht wussten wohin mit ihnen und der anfänglich genutzte Wassersportverein bald zu klein wurde, suchten einen Ort zum Proben, Auftreten und Feiern. Mit viel Herzblut und Schweiß wurde aus einer alten Lagerhalle das heutige Musikkulturzentrum Halle 101 gebaut.

Heute, 25 Jahre später, möchten wir das natürlich standesgemäß mit viel lauter Musik und großem Tamtam feiern.

Wann? Am 20. und 21.07.2018

Während Freitags auf unserer Open Air Bühne 6 sensationelle RMV-Bands sich sozusagen die Klinke in die Hand geben und rocken was das Zeug hält, kann man sich im inneren der Halle über den RMV, die Halle101 sowie weitere Speyrer Vereine und Institutionen informieren.
Den Anfang auf der Bühne machen die „Real Mother Vukker“: noch nie gehört? Kein Wunder, schließlich ist die Idee dieser ungewöhnlichen Kombo während einer Vorstandssitzung entstanden (oder war es am Tresen während eines Hallenbeben? Oder aus einer Schnapslaune heraus während dem Brezelfestumzug? – wir wissen es nicht mehr). Wir wissen auch nicht, wohin das ganze führt, wir wissen nur es wird extrem lustig…
Es braucht nicht viel – nur vier einfache Vorstadt Jungs, die eine Leidenschaft für Musik teilen. So geschah es und sie gründeten die beste Band der Welt. Das war in den 70ern. Und jetzt gibt es seit 2017 noch „A.D.S.D.F.B.“ Die sind auch ganz ok…
Die Musterschwiegersöhne von „Endlos“ nehmen das alles etwas ernster. Ihr Posthardrock gepaart mit deutschen Texten regt zum denken an.
„Crackbrained“, besser hätte sich die nächste Band gar nicht benennen können. Hirnrissig, bescheuert, verrückt… ja das passt zu den Schifferstädter Jungs. Sie sind für jeden Spaß vor und auf der Bühne zu haben, schreiben aber dennoch ernstzunehmenden Alternative-Rock.
„Musik, so sphärisch wie ein Flug über schneebedeckte Gipfel eines Hochgebirges. Hypnoseartige Basswellen, deren Echo den menschlichen Körper beben lassen. Klänge, die einem Gebirgsbach gleich plötzlich in den Abgrund schießen und sich aufbäumend wieder aus dem tosenden Gewässer erheben.“ So beschreiben sich die Mannheimer „BIRDS IN CHAOS“ selbst, dem ist nur schwer etwas hinzuzufügen.
Zu guter Letzt noch unsere Local-Matadoren…“Montez“, DIE Volbeat-Coverband der Region. Mit Ihrem Elvis-Metal wollen die Jungs auf der Bühne das unglaublich gute Gefühl zu reproduzieren, das beim Hören von Volbeat entsteht, und damit beim Publikum große Mengen an Endorphinen freisetzen.

Also einfach die ganze Familie und Freunde einpacken und ab 17 Uhr in die Halle101.
Der Eintritt ist frei!

Aber das war nur der erste Tag unseres Jubiläumswochenendes. Samstags steht unser beliebtes „Hallenbeben Open Air“ an. Letztes Jahr noch etwas „härter“ wollen wir für unser Jubiläumswochenende jeden Rockmusikfan ansprechen, denn es war schon immer unser Ziel verschiedene Menschen und Musikstile ein Dach über dem Kopf zu geben.

Die Mannheimer Jungs von „Autumn Tree“ spielen Southern Hardrock vom Feinsten. Sie klingen nach Revolverhelden und Südstaaten, gepaart mit einer Prise Rock und Party. Inspiriert von Bands wie Creedence Clearwater Revival, Led Zeppelin, Alter Bridge, Volbeat, uvm. Spielen die Jungs einen Mix aus Southern Rock, und klassischem Grunge.
„Denn wir, wir können Legenden sein. Wenn auch nur für heute Nacht“.
Die Alternative Pop-Band „Mira Wunder“ lassen keinen Zweifel daran, welches urbane Lebensgefühl sie in ihrer Musik verkörpern. Die fünf Stuttgarter schreiben junge Pophymnen mit Raum und Ohrwurmgarantie und tänzeln dabei federleicht auf dem schmalen Grat zwischen Radiotauglichkeit und Liveabräumer: Rotweingedanken im Morgengrauen. Superheldensoundtrack für den Neonjungle. Polaroid des Festivalsommers.
Bereits zum zweiten Mal auf unserer Open Air Bühne sind die Heavy Pop Punker von „City Kids Feel The Beat“. Die Jungs hatten so großen Spaß bei uns, dass sie unbedingt wieder kommen wollten. Dem sind wir natürlich sehr gerne nachgekommen, denn Feiermuffel wird man auf einer CKFTB Show nicht finden: die fünf Ulmer stehen für Spaß, Freundschaft und Freiheit. Diese Band garantiert keine ruhige Minute auf der Bühne.

Unseren diesjährigen Headliner haben wir bewusst aus der Region geholt! „The Intersphere“ aus Mannheim sind schon lange den Schuhen der Popakademie Mannheim entwachsen. Ehrlicher Alternative-Rock, den man durchaus als Indie mit peripheren Anleihen des Pops bezeichnen kann. Eines ist die Musik aber zweifelsohne: handgemacht. Dabei gehen die Jungs keine Kompromisse ein: Man kann die Emotion vom ersten Ton an spüren. Hier geht es nicht darum irgendwelchen Trends hinterher zu hecheln. Es geht schlicht und ergreifend um die Musik als Rohdiamant, der in jeglicher Hinsicht formbar ist. Von mitreißenden und aggressiven Parts, wo die Gitarren und treibende Drums dominieren, geht es bis zu Ohrwurm-Refrains und breiten Melodielinien, die einen vollends vereinnahmen.

Einlass ist um 18 Uhr, der Eintritt kostet im VVK 10,- an der AK 12,-
Einlass 18:00 Uhr

Unsere VVK Stellen:
Halle101 Büro // Osiander Speyer // CurrySau //
Guitar Shark // Bandladen Haßloch
online Reservix

Zusammengefasst:

Freitag, 20.07.2018 17.00 – 0.00 Uhr 25 Jahre RMV
Real Mother Vukker – A.D.S.D.F.B. – Endlos – Crackbrained – BIRDS IN CHAOS – Montez
Eintritt Frei

Samstag, 21.07.2018 18.00 – 0.00 Uhr Hallenbeben Open Air
Autumn Tree – Mira Wunder – City Kids Feel The Beat – The Intersphere
Eintritt: VVK 10 € - AK 12 €

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen