Infoveranstaltung: Neue Therapien bei Brusterkrankungen
Auffälliger Befund - was nun?

Neustadt. Die Kombination aus Schulmedizin, Strahlentherapie und komplementären Methoden steht im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung des Brustzentrums Neustadt, Marienhaus Klinikum Hetzelstift , Stiftstraße 10, am Mittwoch, 26. September, ab 18 Uhr mit drei Kurzvorträgen und vielen Informationen rund um das Thema.Dr. Petra Deuschle, Leiterin des Brustzentrums referiert über „Tastbarer Knoten, auffälliger Befund – was nun?“. Privatdozent Dr. Holger Hof von der Praxis für Strahlentherapie Neustadt spricht über „Therapie durch Bestrahlung – heute sanfter denn je?“ und Dr. Petra Wendler, Allgemein- und Sportmedizinerin erläutert „Unterstützende und alternative Behandlungsmöglichkeiten bei Brustkrebs“.
Denn Brustkrebs ist nach wie vor die häufigste Krebserkrankung bei der Frau, allein in Deutschland gibt es jedes Jahr 75.000 Neuerkrankungen und die Patientinnen werden immer jünger: heute sind drei von zehn betroffenen Frauen zum Zeitpunkt der Diagnose jünger als 55 Jahre. Doch die Therapieerfolge sind groß: deutlich weniger Frauen sterben an Brustkrebs als noch vor einigen Jahren und dank verbesserter Therapien gibt es auch wesentlich weniger Rückfälle. Die Therapie im interdisziplinären Brustzentrum wird dabei ganz individuell auf die jeweilige Patientin zugeschnitten. Die Entwicklung zeigt auch, dass selbst Frauen mit fortgeschrittenem Brustkrebs langfristig erfolgreich behandelt werden können. Der Infoabend soll einen informativen Überblick über die Fortschritte in der Behandlung von Brustkrebs und die aktuellen Behandlungsmethoden geben. Dr. Petra Deuschle, Leiterin des Zertifizierten Brustzentrums Rheinpfalz erläutert, welche wesentlichen Fortschritte es in der Behandlung von Brusterkrankungen gibt und wie die ersten Schritte von der Diagnose bis zur Behandlung aussieht. Alle Untersuchungen und Behandlungen können in Neustadt innerhalb der interdisziplinären Struktur der Brustzentrums durchgeführt werden und sind damit „…für die Patienten aus einer Hand und wohnortnah.“ Strahlenspezialist Dr. Holger Hof erläutert, wann eine Strahlentherapie notwendig und sinnvoll ist und möchte die Angst vor „der“ Strahlentherapie verringern: „Mit Geräten der neuesten Generation, wie sie in unserer Praxis zur Verfügung stehen, ist ein auf die individuelle Erkrankung abgestimmter Einsatz modernster Therapieverfahren möglich. Dazu gehören Optionen wie hypofraktionierte Bestrahlung, intensitätsmodulierte Bestrahlung, Teilbrustbestrahlung; alle Verfahren werden optimal hautschonend durchgeführt.“
Dr. Petra Wendler, niedergelassene Allgemein- und Sportmedizinerin, berichtet über unterstützende und alternative Behandlungsmöglichkeiten bei Brustkrebs und erläutert, wann komplementäre Medizin sinnvoll ist, welche Vitamine, Spurenelemente oder Nahrungsmittelergänzungen als Unterstützung oder Ergänzung zur Chemotherapie zum Einsatz kommen können. „Wichtig ist ein ganzheitlicher Ansatz unter Berücksichtigung wissenschaftlich belegter Methoden“. Ebenfalls geht sie auf die Themen Sport und Bewegung ein. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen