Vier Monate Zwangspause wegen Schulterverletzung
Adler Mannheim müssen lange auf Markus Eisenschmid verzichten

Markus Eisenschmid wird noch in dieser Woche operiert.
  • Markus Eisenschmid wird noch in dieser Woche operiert.
  • Foto: AS Sportfoto / Sörli Binder
  • hochgeladen von Christian Gaier

Mannheim. Die Adler Mannheim müssen für längere Zeit auf Stürmer Markus Eisenschmid verzichten. Der 24-jährige Nationalspieler zog sich im Viertelfinalspiel der Weltmeisterschaft gegen Tschechien einen Labrumabriss in der rechten Schulter zu und wird dem deutschen Meister bei optimalem Heilungsverlauf für rund vier Monate nicht zur Verfügung stehen.
„Für Markus tut es mir sehr leid. Eine solche Verletzung ist nie einfach. Allerdings sind wir davon überzeugt, dass er hart für ein schnelles Comeback arbeiten wird. Der Klub wird ihn den Sommer über in allen möglichen Belangen unterstützen. Markus ist noch ein junger Spieler und wir sind uns sicher, dass er noch in diesem Jahr wieder sein bestes Eishockey abrufen können wird“, kommentierte Adler-Manager Jan-Axel Alavaara die Verletzung des gebürtigen Marktoberdorfer.
Eisenschmid, der vor der abgelaufenen Saison nach fünf Jahren in Nordamerika zu den Adlern wechselte, wird noch in dieser Woche operiert. Mit 54 Punkten aus 64 Partien gehörte der Powerplayspezialist in der Meistersaison zu den tragenden Säulen in der Offensive. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen