Darmkrebszentrum erneut ausgezeichnet
Großer Erfolg für das Mannheimer Theresienkrankenhaus

Da freuen sich alle zusammen: Das Team und die Arbeit des Darmkrebszentrum des Theresienkrankenhauses wurde erneut ausgezeichnet.
  • Da freuen sich alle zusammen: Das Team und die Arbeit des Darmkrebszentrum des Theresienkrankenhauses wurde erneut ausgezeichnet.
  • Foto: PS
  • hochgeladen von Christian Gaier

Mannheim. Bereits vor drei Jahren war es ein großer Erfolg für das Mannheimer Theresienkrankenhaus: Die maßgeblich beteiligten Abteilungen Gastroenterologie, Onkologie und Diabetologie sowie Allgemein- und Viszeralchirurgie hatten damals die Auszeichnung der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. (DKG) als zertifiziertes „Darmkrebszentrum Theresienkrankenhaus Mannheim“ erhalten. Nach nun drei Jahren stand die Rezertifizeriung des Zentrums an, die erneut erfolgreich abgeschlossen wurde. „Wir freuen uns über die Rezertifizierung, da sie Ausdruck unserer hohen fachlichen Kompetenz und exzellenten Zusammenarbeit der beteiligten Abteilungen ist. Den Patienten können wir so zeigen, dass sie in guten Händen sind“, so Zentrumsleiter Chefarzt Prof. Dr. Jochen Rudi.
Um die Auszeichnung zu bestätigen und das Zertifikat von der DKG zu erhalten, gab es ein zweitägiges Audit im Haus, bei dem ein Prüfer der Fachgesellschaft alle Bereiche, die mit dem Darmkrebszentrum in Zusammenhang stehen, genau unter die Lupe genommen hat. So waren Details wie Aktenführung, Organisation und Kommunikation ebenso von Bedeutung wie auch die Abläufe auf den Stationen, der onkologischen Ambulanz und der psychoonkologischen Betreuung. Auch die Perspektive der Patienten wurde beleuchtet: Wartezeiten, Zufriedenheit sowie auch Komplikationen wurden in der Bewertung des Zentrums berücksichtigt. Als fachübergreifende Einrichtung wurde auch die Zusammenarbeit der zentralen Kliniken sowie angrenzender Fachgebiete wie zum Beispiel der Radiologie bewertet. Der Auditor der DKG war sehr zufrieden und empfahl das Darmkrebszentrum für eine Rezertifizierung. So ist das Theresienkrankenhaus erneut kompetente Anlaufstelle für Menschen in einer sehr schwierigen Lebenssituation – Darmkrebspatienten erhalten hier die bestmögliche Hilfe. (ckl)

Autor:

Christian Gaier aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Fragen? Viele Antworten! Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen zum Thema "Arthrose des Hüftgelenks" an Experten des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen stellen.

Telefonsprechstunde des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen
Fit und aktiv – trotz Arthrose des Hüftgelenks

Ludwigshafen. Mit zunehmendem Alter sind über 80 Prozent der Bevölkerung von einer Arthrose der großen und kleinen Gelenke betroffen. Hauptsymptome sind Schmerzen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen. Doch es gibt Hilfe. Interessierte können am Dienstag, 7. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen an Experten stellen.  „Mit Einschränkungen der Lebensqualität wie Gehstreckenreduzierung oder Nachtschmerz kommt ein Ersatz des Gelenkes in Frage“, erklärt Prof. Dr. med. Johannes...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen