Die Eulen Ludwigshafen spielen 27:27
Es fehlen zwei Sekunden zum Heimsieg

Hendrik Wagner erzielte acht Treffer für die Eulen
2Bilder
  • Hendrik Wagner erzielte acht Treffer für die Eulen
  • Foto: Michael Sonnick
  • hochgeladen von Tim Altschuck

Ludwigshafen. Die Eulen Ludwigshafen haben im Heimspiel gegen den SC DHjK Leipzig zwei Sekunden vor Spielende den Ausgleichstreffer zum 27:27-Unentschieden bekommen und damit einen wichtigen Punkt verpasst. Die Gäste aus Leipzig führten gleich zu Spielbeginn mit 2:0 und schon kurz nach der dritten Minute nahm Eulen-Trainer Benjamin Matschke die erste Auszeit. Die Eulen glichen dann durch zwei Tore von Hendrik Wagner und Jonathan Scholz zum 2:2 aus. Das Spiel war ausgeglichen, Dominik Mappes erzielte den Ausgleich zum 4:4 (8.35 Min.).

Danach treffen die Eulen fast fünf Minuten nicht mehr und Leipzig zieht auf 5:10 davon. Ben Matschke nimmt in der 15. Minute die zweite Auszeit und nun treffen die Eulen fünfmal in Folge und gleichen zum 10:10 aus. Die Eulen gehen in der 25. Minute durch Dominik Mappes erstmals mit 12:11 in Führung. Nach der Halbzeit (13:13) gelingt den Eulen durch Johnny Scholz die 14:13-Führung (32. Min) und können den Vorsprung fünfmal bis auf drei Tore ausbauen. Das Kempa-Tor zum 22:19 von Dominik Mappes nach Vorarbeit von Alexander Falk war das schönste Tor in der Friedrich-Ebert-Halle vor 100 Zuschauern.

Dann kamen die Leipziger wieder heran und glichen zum 22:22 und 23:23 aus. Mit drei Toren von Hendrik Wagner, Jannek Klein und Dominik Mappes zogen die Eulen wieder auf 26:23 (56.02 Min.) davon. Nun war Leipzig wieder an der Reihe und glich in der 59. Minute zum 26:26 aus. Hendrik Wagner brachte mit seinem achten Tor die Eulen 13 Sekunden vor Spielende mit 27:26 in Führung. Die Leipziger nehmen eine Auszeit und bringen für die letzten zwölf Sekunden den siebten Feldspieler. Fast mit dem Schlusspfiff gelingt Gregor Remke der Ausgleich zum 27:27-Endstand. Die enttäuschte Eulen-Mannschaft wird von den Zuschauern mit Applaus von der Platte verabschiedet. Bester Eulen-Werfer war erneut Hendrik Wagner mit acht Treffern, davon zwei Siebenmeter – Wagner hat nun bereits 154 Saisontore geworfen.

Stark war auch wieder Eulen-Spielmacher Dominik Mappes, der sechs Tore erzielte. Die Eulen mussten auf den am Fuß verletzten Jan Remmlinger verzichten, erstmals wieder im Eulen-Kader war Linksaußen Jannik Hofmann, der sich im Dezember 2019 schwer verletzte. Nach dem Spiel sagte Eulen-Trainer Ben Matschke: „Es war ein sehr intensives Spiel. Jetzt werden wir kurz verschnaufen, dann haben wir in zwei Wochen die letzten vier Spiele. Was der Punkt wert ist, werden wir in zwei Wochen dann sehen.“ Mit einem Sieg hätten die Eulen den Abstiegsrang verlassen, da Mitkonkurrent HBW Balingen-Weilstetten bei der HSG Nordhorn-Lingen ebenfalls 27:27 spielte. Der Abstand zu Balingen bleibt mit einem Punkt gleich, auf den TSV GWD Minden konnten die Eulen einen Zähler gutmachen und der Rückstand beträgt jetzt auch nur noch einen Punkt. Weitere Informationen gibt es unter www.eulen-ludwigshafen.de.

Statistik :
Eulen Ludwigshafen: Tomovski (15. Škof) - Wagner (8), Mappes (6), Dietrich - Falk (2), Scholz (3) - Haider (2) – Valiullin (2), Neuhaus, Bührer (1), Klein (2), Klimek (1)
SC DHfK Leipzig: Birlehm (1. – 29., Siebenmeter 45.), Saeveras (ab 29.) - Remke (3), Weber (3), Mamic (2) - Krzikalla (7/2), Binder (8) - Milosevic (1) – Gebela (3), Leun, Meyer-Siebert

Spielverlauf: 0:2 (4. Minute), 3:3 (6.), 4:8 (13.), 5:10 (15.), 10:10 (23.), 12:11 (25.), 13:13 (Halbzeit), 15:13 (34.), 18:15 (39.), 20:17 (45.), 21:19 (48.), 22:22 (51.), 23:23 (52.), 26:23 (56.), 26:26 (59.), 27:26 (60.), 27:27 (Ende) - Siebenmeter: 3/2 - 3/2 - Zeitstrafen: 1/2 - Zuschauer: 100 - Schiedsrichter: Christian vom Dorff/Fabian vom Dorff (Kaarst).

Hendrik Wagner erzielte acht Treffer für die Eulen
Jannik Hofmann war nach seiner langen Verletzungspause erstmals wieder im Eulen-Kader
Autor:

Michael Sonnick aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenuntergang am Stöffel-Park

Stöffel-Park in Westerburg
So anregend wie entspannend

Westerburg. Hier kann man ins saftige Grüne abtauchen und an jeder Ecke einen neuen Anblick mitnehmen. Wir sind im Westerwald angekommen. Schon von Weitem sind jetzt bei Enspel die rostigen Dächer alter Industriegebäude zu sehen. Das sehen wir uns näher an: Ein Flair von Lost Place weht uns an. Kann so eine alte Goldgräberstadt ausgesehen haben? Mitten im schönsten Wandergebiet liegt er: der Stöffel-Park. Die spannenden Industriegebäude sind wegen eines harten, dunklen Materials vor gut 100...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Symbolbild - Entspannen und genießen in der Albtherme Waldbronn

Genießerzeit in der Albtherme in Waldbronn
Erholen und entspannen

Waldbronn. Schwimmen, sonnen, saunieren, essen und genießen kann man in der Albtherme Waldbronn in der herrlichen Landschaft des Albtals im nördlichen Schwarzwald. Mit fünf Wellness-Sternen, der höchsten Zertifizierung in diesem Bereich hat der Heilbäderverband im Rahmen einer Qualitätsprüfung ganz aktuell erneut die Waldbronner Therme ausgezeichnet. Sich in der stilvollen Badelandschaft treiben lassen, in der rund 2.300 Quadratmeter großen Saunawelt ein bisschen schwitzen oder sich bei einer...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Panoramablick vom Bismarckturm in Ettlingen
2 Bilder

Ettlingen und Albtal
Tor zum Schwarzwald

Kultur und Natur in Ettlingen Ettlingen. Ettlingen ist das Tor in die Erlebniswelt des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord sowie Ausgangspunkt für traumhafte Wanderungen und einmalige Naturerlebnisse für Groß und Klein. Ein besonderes Highlight ist der zertifizierte Wanderweg „Stadt, Wald, Fluss“, der auf sieben Kilometern die Kultur Ettlingens mit der Natur des Schwarzwalds vereint. Der Rundweg führt durch das Horbachtal und die Altstadt, entlang des Flüsschens Alb über den Panoramaweg bis zum...

SportAnzeige
Neue Calisthenics-Anlage des SSC Karlsruhe im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark

Anlage für Trendsport beim SSC Karlsruhe
Outdoor-Workout

Calisthenica. Seit Anfang Juli ist sie eröffnet: Die Calisthenics-Anlage im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark. Sie entstand als Kooperation zwischen dem SSC Karlsruhe und dem Rotary Club Karlsruhe und ist für Mitglieder und Nichtmitglieder, für Jugendliche wie Erwachsene gleichermaßen kostenlos zugänglich. Die SSC Calisthenics-Anlage in den Grünanlagen bei den SSC-Parkplätzen bietet auf rund 400 Quadratmetern unter anderem Dips-Barren, Handstandbügel und – als Herzstück der Anlage - einen...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen