Hilfe für Menschen in Calais
Sachspenden im Pfalzbau abgeben

Stefanie Horn, rechts ihre Tochter Franziska Sophie Horn gaben eine große voller Lebensmittel ab, die nun nach Calais geschickt werden
3Bilder
  • Stefanie Horn, rechts ihre Tochter Franziska Sophie Horn gaben eine große voller Lebensmittel ab, die nun nach Calais geschickt werden
  • Foto: Orhan-Daibel
  • hochgeladen von Kim Rileit

Ludwigshafen. Die Ludwigshafenerin Natice Orhan-Daibel engagiert sich: Sie sammelt Sachspenden für Menschen, die im französischen Calais unter schlimmsten Bedingungen ausharren und auf Hilfe warten. Dort seien noch immer viele Flüchtlinge in Wäldern und auf der Straße in notdürftigen Zelten, unter Planen. Darunter sind Kinder, Frauen und Männer. Wie in Dokumentationen der öffentlich-rechtlichen zu sehen ist, gibt es auch Konflikte mit den Ordnungsbehörden vor Ort, die die Menschen vertreiben wollen.

"Über Facebook habe ich vor einigen Tagen über die Hilfsaktion der gemeinnützigen Organisation "Flüchtlinge sind in Düsseldorf willkommen", erfahren, die vor ein paar Tagen zu einer Spendensammelaktion für Flüchtlinge in Calais aufgerufen haben", berichtet Orhan-Daibel, die auf ihrer Facebook-Seite immer wieder soziale Aktionen und Projekte unterstützt. "Leider ist die Lage der Menschen in Calais aus den Medien verschwunden, sodass selbst wir dieses Elend aus den Augen verloren haben. Auch weil dort die Not sehr groß und Hilfe vonnöten ist, möchten wir helfen und haben uns der Aktion "Hilfe für Calais" angeschlossen und suchen nun Unterstützung und bitten wieder um Spenden aus der Bevölkerung",  so Orhan-Daibel weiter. Die Resonanz vergangener Aktionen für Lipa und Moria soll "riesengroß" gewesen sein. Orhan-Daibel ist sich sicher, "dass wir auch diesmal Erfolg haben könnten. Es ist gerade in diesen schweren Zeiten wichtig, ein Stück Menschlichkeit und ein positives Zeichen zu setzen, um den Menschen ein wenig Hoffnung zurück zu bringen und Mut zu machen. Nicht nur den Menschen in Calais, sondern auch in unserer Gesellschaft", führt Orhan-Daibel aus. Manchmal brauche es nur einen kleinen Anstoß, um die Erstarrung zu lösen und Mutlosigkeit zum Handeln umzuwandeln. 

Vor ein paar Tagen habe sie mit dem Initiator des Vereins in Düsseldorf Kontakt aufgenommen und alles Nötige für die Sammlung der Spenden besprochen. Gesammelt wird bis Dienstag, 20. April. "Das Theater im Pfalzbau überlässt uns wieder die Probebühne, sodass wir direkt dort Spenden annehmen können. Danach wird alles sortiert, verpackt und nach Düsseldorf weitergeleitet und von dort weiter nach Calais transportiert.
Ein großer Lebensmittelmarkt habe dem Vorhaben eine Lebensmittelspende im Wert von über 200 Euro zugesagt.

Unterstützer Jonas Stratmann kam aus Heidelberg nach Ludwigshafen, um eine Spende abzugeben
  • Unterstützer Jonas Stratmann kam aus Heidelberg nach Ludwigshafen, um eine Spende abzugeben
  • Foto: Orhan-Daibel
  • hochgeladen von Kim Rileit

Die Bedarfsliste für Spenden: 

  • In Dosen mit Ringöffner: Tomaten, Kichererbsen, Kidneybohnen und Thunfisch alles in Dosen mit Ringöffner.
  • Speiseöl, Reis (lose), Schwarzer Tee, Nudeln.
  • Zelte, Schlafsäcke, Decken, Isomatten, Rucksäcke.
  • Ladekabel für Handys, Powerbanks, Handys (entsperrt), Plastikplanen mit Alu-Ösen (2x3 Meter), Kabelbinder.
  • Neue Socken und Unterwäsche

Gesammelt wird im Pfalzbau auf der Probebühne 1, Berliner Straße 30 in 67059 Ludwigshafen. Die Organisatorin nimmt am Donnerstag, 15. und Freitag, 16. April, von 16 bis 18 Uhr Spenden entgegen. Am Samstag, 17. April, ist sie von 12 bis 14 Uhr vor Ort. Am Montag, 19. und Dienstag, 20. April können von 16 bis 18 Uhr Spenden abgegeben werden. 
Weiterhin besteht die Möglichkeit, Spenden nach Vereinbarung abzugeben. Dafür ist Orhan-Daibel telefonisch unter 0176 21619187 oder über Facebook erreichbar. kim

Autor:

Kim Rileit aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

37 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

RatgeberAnzeige
So lässt es sich im Sommer aushalten: Markisen sorgen für Schutz vor zu viel Sonne.
4 Bilder

Markisen gibt's bei Piller in Speyer
Den Sommer vom Schatten aus genießen

Markisen Speyer. Schön, wenn in Speyer die Sonne scheint. Nicht so schön, wenn man zu viel davon abkriegt. In den immer heißer werdenden Sommern gewinnen Sonnenschutz und Markisen an Bedeutung - auf dem Balkon, auf der Terrasse und im Garten. Doch nicht nur außen ist der Schutz vor der Sonne wichtig. Ohne den richtigen Hitze- und Sonnenschutz an den Fenstern kann es auch in den heimischen vier Wänden schnell ungemütlich heiß werden. Und das nicht nur im Dachgeschoß. Von den richtigen Jalousien...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen