Zusätzliche Förderung für Diversitätsentwicklung
Kultur öffnet Welten

Das Orchester der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz möchte neue Wege gehen.
  • Das Orchester der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz möchte neue Wege gehen.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Laura Braunbach

Ludwigshafen. Die Bevölkerung in Deutschland ist divers. Doch selten spiegelt sich diese Vielfalt in den Kulturinstitutionen im Land wider. Verschiedene Zugangsbarrieren und diskriminierende Strukturen sorgen dafür, dass Programmangebote, Publikum und die personelle Zusammensetzung der Kulturbetriebe weitgehend homogen bleiben. Dadurch können die Qualitäten einer vielfältigen Gesellschaft nur eingeschränkt erlebt werden.

In einem gemeinsam moderierten Prozess unterstützt „Kultur öffnet Welten“ die Staatsphilharmonie dabei, das Angebot des Klangkörpers auf verschiedene Facetten von Diversität zu überprüfen und die in ihm liegenden Potentiale bestmöglich zu heben und auszubauen. Mit einer dreiteiligen Workshop-Serie sollen Kompetenzen im Bereich „Ländlicher Raum“, „Diversität“ und „Stadtgesellschaft“ gestärkt werden.
Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz ist darüber hinaus bundesweit der einzige Klangkörper, der im Programm „360°“ der Kulturstiftung des Bundes gefördert wird. Das Orchester möchte dabei eine stärkere Verankerung in der Stadtgesellschaft Ludwigshafen erreichen und in den Säulen Programm, Partner, Publikum und Personal neue Wege gehen.

Kulturelle Teilhabe und Vielfalt soll im Hinblick auf zunehmend komplexe Publika abgestimmt werden. Für die Staatsphilharmonie heißt das, neben der Stadtgesellschaft den ländlichen Raum stärker in den Blick zu nehmen, um den Klangkörper im gesamten Bundesland als bedeutenden kulturellen Akteur zu positionieren. laub/ps

Autor:

Laura Braunbach aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Fragen? Viele Antworten! Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen zum Thema "Arthrose des Hüftgelenks" an Experten des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen stellen.

Telefonsprechstunde des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen
Fit und aktiv – trotz Arthrose des Hüftgelenks

Ludwigshafen. Mit zunehmendem Alter sind über 80 Prozent der Bevölkerung von einer Arthrose der großen und kleinen Gelenke betroffen. Hauptsymptome sind Schmerzen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen. Doch es gibt Hilfe. Interessierte können am Dienstag, 7. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen an Experten stellen.  „Mit Einschränkungen der Lebensqualität wie Gehstreckenreduzierung oder Nachtschmerz kommt ein Ersatz des Gelenkes in Frage“, erklärt Prof. Dr. med. Johannes...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen