Karlsruher Ökosystem beim Internationalen Start-up BW Summit
Indien im Fokus der Fächerstadt

Ralf Eichhorn von der Wirtschaftsförderung Karlsruhe im Gespräch mit indischen Unternehmern in Mumbai
  • Ralf Eichhorn von der Wirtschaftsförderung Karlsruhe im Gespräch mit indischen Unternehmern in Mumbai
  • Foto: www.jowapress.de
  • hochgeladen von Jo Wagner

Koordiniert von CyberForum und der Gründerallianz Karlsruhe präsentiert sich das Karlsruher Ökosystem am Freitag, 1. Februar, beim Internationalen Start-up BW Summit in der Messe Stuttgart. Auf Einladung des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg kommen über 350 Start-ups aus dem Land sowie aus internationalen Partnerregionen in die Landeshauptstadt, um die gesamte Bandbreite der Unterstützungslandschaft für Gründung in Baden-Württemberg sichtbar zu machen.

40 Start-ups aus Karlsruhe und der Region
Karlsruhe ist mit einem eigenen Messestand vertreten, an dem sich rund 40 Start-ups aus Karlsruhe und der Region vorstellen, davon stammen 80 Prozent aus dem IT-Bereich, die übrigen beschäftigen sich mit den Themen Energie, Mobilität und Handwerk. Aufgrund der internationalen Ausrichtung des Summits konnten die Wirtschaftsförderung Karlsruhe und das CyberForum weitere internationale Netzwerkpartner als Teilnehmer gewinnen - etwa das im Elsass ansässige Hightech-Netzwerk La French Tech Alsace, den CyberLab-Partner SEMiA, ebenfalls aus dem Elsass (Générateur de Startups) das German Indian setup Exchange Programm (GINSEP) sowie das India Board Karlsruhe mit seinem assoziierten Innovation Office mit Sitz im indischen Pune. Über diese Kontakte wurden zudem französische sowie indische Aussteller und Gäste rekrutiert.

"Der Summit in Stuttgart ist für alle unsere Gründerteams ein extrem wichtiger Termin, um mit der eigenen Geschäftsidee sichtbar zu werden und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Es ist uns erneut gelungen, uns als stärksten Start-up-Standort in Baden-Württemberg zu präsentieren", so David Hermanns, CEO des CyberForum.

Präsentation des Ökosystems Karlsruhe
Für die internationalen Besucher werden im Anschluss vier Touren zu Start-up-Hubs in Baden-Württemberg angeboten. Eine davon führt am Montag, 4. Februar, nach Karlsruhe und Baden-Baden. Hier werden die Gäste von der Wirtschaftsförderung Karlsruhe gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft begrüßt, um das Ökosystem Karlsruhe vor Ort kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen. Auf dem Programm stehen der Besuch des IT-Accelerators CyberLab des CyberForum sowie das House of Living Labs des FZI Forschungszentrum Informatik. Für Dienstag, 5. Februar, ist zudem eine Innovations- und Netzwerkveranstaltung geplant. Im Fokus steht dabei der deutsch-indische Austausch mit Vertretern von Hochschulen, Unternehmen und Start-ups sowie den Kompetenznetzwerken Mobilität, Energie und Technologietransfer.

Michael Kaiser, Direktor der Wirtschaftsförderung Karlsruhe: "Mit dem Engagement auf dem Start-up Summit sowie dem anschließenden Besucherprogramm vor Ort kann sich Karlsruhe sowohl als starker Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort als auch als Ökosystem für Gründung weiter profilieren".

https://www.india-karlsruhe.com/

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.