Basketballer gewinnen 93:72 in der Fremde
Karlsruher Wizards schlagen auch Tübingen

Karlsruhe Die Arvato College Wizards bleiben auch am 11. Spieltag der Regionalliga Südwest ohne Niederlage und stehen weiter an der Tabellenspitze der Liga. Auswärts setzten sich die Karlsruher am Samstagabend mit 93:72 (49:35) gegen die SV 03 Tigers Tübingen durch. Gerade bei den Offensiv-Rebounds waren die Wizards deutlich überlegen und holten insgesamt 22 Zweitversuch-Punkte – im Vergleich Tübingen lediglich 6. „Es war am Samstag kein einfaches Spiel für uns, denn der Gegner ist sehr aggressiv aufgetreten. Wir haben trotzdem die Nerven behalten und eine souveräne Leistung gezeigt“, so Wizards-Manager Zoran Seatovic nach dem Spiel.

In der Fremde erwischten die Karlsruher den deutlich besseren Start ins Spiel und lagen nach drei Minuten bereits mit 12:4 in Führung. In der Folge ließen die Wizards allerdings einiges liegen. So konnte Tübingen bis zwei Minuten vor Viertelschluss auf 16:19 verkürzen. Rouven Roessler fand jedoch die passende Antwort und ließ die Führung wieder auf 23:16 anwachsen. Die Schlusssekunden des Viertels gehörten dann nochmal den Tübingern: Hihn und Francisco trafen jeweils per Zweier zum 21:23 – es war ein enges erstes Viertel.

Zu Beginn des zweiten Viertels gelang es den Tübinger erstmals in Führung zu gehen: Nach drei Minuten stand es 28:26 für die Heimmannschaft. In der Folge drehten allerdings die Wizards auf und gingen nach sieben Minuten wieder mit 34:32 in Front. In den Schlussminuten des Viertels spielten nur noch die Karlsruher und starteten durch Roessler, Prahst und Mensah einen 15:0-Lauf auf 49:32. Kurz vor Schluss traf Tübingens Schüler per Dreier zum 35:49-Halbzeitstand.

Auch in den Anfangsminuten des dritten Viertels kontrollierten die Wizards das Spielgeschehen und konnten ihren Vorsprung durch Körbe von Mensah und Prahst auf 58:38 ausbauen. In der Folge ließ es das Blümel-Team etwas gelassener angehen und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Körben auf beiden Seiten. Drei Minuten vor Viertelschluss stand es 69:50. Mit einer 71:55-Führung gingen die Karlsruher in den letzten Spielabschnitt.

Die Wizards blieben auch im Schlussviertel konzentriert und ließen Tübingen nicht mehr herankommen. Das Spiel endete mit einem verdienten 93:72-Sieg. Durch den elften Sieg im elften Spiel steht das Blümel-Team weiter an der Tabellenspitze der Regionalliga Südwest. „Es war das erwartet unangenehme Spiel gegen Tübingen. Zeitweise ließen wir uns durch ihre Aggressivität schon ein bisschen beeindrucken. Aber letztendlich haben wir dieser jungen Mannschaft trotzdem die Grenzen aufgezeigt und verdient gewonnen. Großen Anteil am Sieg hatte am Samstag unsere Starting Five, von unserer Bank kam leider nur wenig Unterstützung. Das war aber vermutlich der ungewöhnlichen Spielweise der Tübinger geschuldet und ich bin zuversichtlich, dass in den nächsten Spielen wieder mehr kommen wird“, so Wizards-Headcoach Kay Blümel.

Am kommenden Spieltag treffen die Wizards vor heimischer Kulisse auf den TV 1862 Langen. Sprungball ist am Samstag um 19.30 Uhr.

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.