1955 – 2018: Abschiedsspiel des KSC gegen Würzburg am 3. November / Bildergalerie aus der Geschichte
In Karlsruhe: „Danke, Wildparkstadion“

Fußballspiel im Wildparkstadion: Teilansicht des Spielfeldes mit vollbesetzten Zuschauerrängen.
20Bilder
  • Fußballspiel im Wildparkstadion: Teilansicht des Spielfeldes mit vollbesetzten Zuschauerrängen.
  • Foto: Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A4/90/1/5
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Karlsruhe. Das Spiel gegen die Würzburger Kickers am Samstag, 3. November (14 Uhr), steht ganz im Zeichen des Abschiedsnehmens vom Wildparkstadion.

So wie es KSC-Fans, Karlsruher und Fußball-Deutschland in den vergangenen 63 Jahren kennen und lieben gelernt haben, wird es schon bald nach der Partie gegen Würzburg nicht mehr aussehen.
Schon im November rollen die Bagger, beginnen mit dem Abbau der Flutlichter und der Blöcke A1 bis A4, die andere Kurve ist wohl im März dran, die Gegengerade dann im Sommer.

„Danke, Wildparkstadion“
Unter dem Motto „Danke, Wildparkstadion! 1955 – 2018“ wird ein letztes Mal in „diesem“ Wildparkstadion gegen Würzburg dann gelitten, gebangt und auch gefeiert. „Mit dem Neubau des Fußballstadions im Wildpark beginnt eine neue Ära, es ändert aber auch eine alte“, so KSC-Geschäftsführer Michael Becker. Von 1955 bis 2018 hat das Wildparkstadion Triumphe, Tränen, Spiele und Geschichten erlebt. „Bevor wir nach vorne in die Zukunft blicken, schauen wir am 3. November ein letztes Mal zurück und geben dem Abschied einen würdigen Rahmen“, so Becker. Zusammen mit den Fans wurden dafür Aktionen sowie ein besonderes Rahmenprogramm entwickelt – und auch viele ehemalige KSC-Spieler, von 1955, 1993 oder 2007, kehren ins Stadion zurück.

Preise wie 1955
Gegen Würzburg gelten Preise wie 1955: Für 20 DM gibt’s alle Sitzplätze, alle Stehplätze kosten nur 10 DM – gezahlt wird aber trotzdem in Euro (Sitzplätze 10, Stehplätze 5 Euro, ausgenommen VIP-Bereiche).
Schon die Eintrittskarten sind quasi ein Andenken ans alte Wildparkstadion, zeigen sich im Retrodesign. Auch Dauerkarteninhaber können im Vorfeld selbstverständlich im Fanshop ihre Karte gegen ein nostalgisches Einzelticket eintauschen.

Die Mannschaft läuft gegen Würzburg im nostalgischen Retrotrikot auf, welches sich an den Leibchen vom ersten Spiel im Wildpark orientiert. Es war am 7. August 1955 das Spiel des Pokalsiegers KSC gegen den Deutschen Meister Rot-Weiss Essen. Für das Spiel am Samstag hat KSC-Hauptpartner „Klaiber“ auf sein übliches Logo auf dem Trikot verzichtet, es ist in einem Blauton im Trikot eingewoben. Für Fans gibt’s dieses besondere Trikot auch im Fanshop. ksc/red

Infos vom KSC zum Stadion

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen