Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Zu früh gefreut!?

„Freu Dich bloß nicht zu früh…“ So sang einst Gitte über ihren Verflossenen. Auch der Beziehungsstatus zwischen Stadt Karlsruhe und KSC darf als schwierig bezeichnet werden, obwohl sich Fans und Politik – wohl zu früh – über einen reibungslosen Neubau des Wildparkstadions gefreut hatten. Dabei darf es schon verwundern, dass der Traditionsclub am Adenauerring – mit traditionell nicht üppig gefüllten Kassen – seinen Bauherren dermaßen vor den Kopf stößt. Vielleicht ist den Verantwortlichen entfallen, dass die Mehrheit für den Stadionbau auf Steuerzahlers Kosten nicht üppig war – schon damals der Tatsache geschuldet, dass der Verein auch in der Vergangenheit immer mal wieder keine Miete zahlen konnte und um Hilfe bitten musste. Alles vergessen? Immerhin sind die Befürworter im Stadtparlament nach den vergangenen Kommunalwahlen in der Minderheit! Vier einstweilige Verfügungen sind eben auch vier gerichtliche Auseinandersetzungen gegen eine Stadt, deren Verwaltung und Gemeinderat viel Vertrauensvorschuss gewährt haben. Dieses Vertrauen und eben die Mehrheiten sind aktuell in Gefahr. Das ist ein Spiel mit dem Feuer! Es bleibt zu hoffen, dass schnell gelöscht wird. Denn sonst droht eine Brandruine Wildpark – und eine Blamage ohne Beispiel.

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.