Jeder Tag ist ein neuer Anfang - mancher Tag ist ein besonderer Anfang
Offizieller Spatenstich des DRK-Garagenprojektes in Hohenwettersbach

3Bilder

Am Montag, 19.10.2020 fand bei herrlichem Oktoberwetter, unter Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregeln, der obligatorische und offizielle Spatenstich zum Garagenprojekt des DRK-Ortsverein Hohenwettersbach statt.

Ortsvereinsvorsitzender Klaus Becker begrüßte die anwesenden Gäste und gab in seiner Eröffnungsrede einen kurzen Abriss über die Geschichte des Ortsvereines. Eine nachhaltige Vereinsausrichtung in den zurückliegenden Jahren, verbunden mit sehr viel Herzblut und ehrenamtlichem Engagement aller Helferinnen und Helfer machte es möglich, den DRK-Ortsverein Hohenwettersbach weiter positiv zu entwickeln und auf solide Füße zu stellen.

Der Ortsverein besteht heute aus 25 aktiven Mitgliedern in zwei Gemeinschaften. Nicht nur die Notfallhilfe, mit derzeit 6 Notfallhelfern, leistet mit über 120 Einsätze im Jahr einen wichtigen Beitrag. Auch der Einkauf- und Bringservice, der zu Beginn von Covid-19 entstanden ist und jetzt dauerhaft von der sozialen Gemeinschaft weitergeführt wird, hat sich nicht nur medial zu einem „Schauspiel“ erwiesen.

Klaus Becker: „Notwendig wird dieses Vorhaben, da uns die bislang durch die Stadt Karlsruhe zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten mittelfristig nicht mehr ausreichen und wir bislang keine Räumlichkeiten unser Eigen nennen können. Mit unserem Garagenprojekt möchten wir nicht nur Lagerkapazität schaffen, sondern auch in die weitere Notfallversorgung in unserem Einsatzgebiet investieren, die Einsatzfähigkeit unserer ehrenamtlichen Kräfte gewährleisten und verbessern, sowie wesentlich zur Zukunftssicherung unseres Vereins beitragen“.

Kreisgeschäftsführer Jörg Biermann überbrachte die besten Wünsche des Kreisvorstandes, der Kreisgeschäftsführung sowie der Kreisgeschäftsstelle. Jörg Biermann machte deutlich, wie elementar wichtig ein gut funktionierender Ortsverein mit all seinen Facetten ist. Die Mitbürgerinnen und Mitbürger in Hohenwettersbach können sich wirklich glücklich schätzen.

In ihrer Ansprache ging Ortsvorsteherin Elke Ernemann auf den Werdegang des DRK-Garagenprojektes ein und dankte dem Ortsverein für das große ehrenamtliche Engagement. „Dieser Standort hier am Garagenhof der Vereine war die letzte Baulücke in Ihrer Art. Aber für das DRK-Hohenwettersbach ist der Standort absolut passend. Er ist zentral, gut zu erreichen, inmitten einer gut funktionierender Vereinsstruktur. Vor allem aber eins, das DRK ist hier willkommen“.

Vor dem obligatorischen Spatenstich dankte Klaus Becker im speziellen:

  • der Stadt Karlsruhe und Politik, allen voran unserer Ortsvorsteherin und den Ortschaftsräten für die kräftezehrende Unterstützung, das Gelände und Baugenehmigung
  • der Branddirektion und der Freiwilligen Feuerwehr Hohenwettersbach bzgl. der Kooperation um die Medienanschlüsse (Strom und Trinkwasser) für das Garagen-Projekt
  • der Grundschule und dem Förderverein. Die Versorgungsleitungen vom Feuerwehrgerätehaus hierher wurden in aufwändiger Eigenarbeit durch das DRK in den Sommerferien durch den Schulgarten verlegt. Den noch fehlenden kleinen Sitzplatz im Schulgarten und der Zaun werden zeitnah erneuert. „Wir freuen uns auf eine tolle Garagennachbarschaft“, so Becker weiter. Notwendig wurde diese Aktion, da unter der entstandenen Covid-Pandemie der Schulgarten hier als „Klassenzimmer im Freien“ mitbenutzt wird
  • der Firma Weiler Rohrleitungs- und Tiefbau, für die zuverlässigen und aufwändigen Tiefbauarbeiten
  • den Firmen Rittershofer und Kumm für die sanitären Vorarbeiten und Gewerke 
  • den Firmen Gartner Elektrotechnik und Vogel Solar für die Zuarbeit auf der elektrischen Seite

Bilder: DRK-Kreisverband Karlsruhe
Text: Arlette Trenkle, DRK-Hohenwettersbach

Autor:

Frank Trenkle aus Karlsruhe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Terrasse am Teich
2 Bilder

Fastenwandern und Yogafasten in Landau
Fit in den Herbst

Landau. Spätsommer und Herbst sind die besten Jahreszeiten, um sich gut für die Wintermonate vorzubereiten. Ballast abwerfen, auch ein paar Pfunde dürfen es sein. Energie tanken und Kräfte bündeln, um mit gestärktem Immunsystem in den Winter zu starten. Dafür greifen immer mehr Menschen auf eine Jahrtausende alte Heilkunst zurück: das Fasten, die Energiequelle schlechthin, die dem Menschen als Ganzem dient - Körper, Geist und Seele. Fastenbegleitung im Fastenlandhaus Herrenberg über das ganze...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Die Stille der Natur im Pfälzer Bergland erleben

Wandern in der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan
Stille der Natur

Kusel-Altenglan. Auf der Burg Lichtenberg, Stammsitz der Grafen zu Veldenz, hoch über dem Örtchen Thallichtenberg ist der Startpunkt des Wanderweges, der bis zum Veldenzer Schloss in Lauterecken führt. Über 62,2 Kilometer führt der als Leading Quality Trail ausgezeichnete Veldenz Wanderweg durch das Pfälzer Bergland. Der Prädikatswanderweg zeichnet sich durch seine natürliche Stille aus. Er führt durch zwei wunderschöne Naturschutzgebiete und lässt sich in fünf Etappen einteilen. Mit Ausnahme...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen