Handschuhe, Mundschutz und Warnwesten für Freiwillge
Ambrosien zupfen in Karlsruhe

Die Blütenpollen der Staudenambrosie sind hochallergen. Deshalb werden die Pflanzen vor der Blüte bei Zupfaktionen beseitigt.
  • Die Blütenpollen der Staudenambrosie sind hochallergen. Deshalb werden die Pflanzen vor der Blüte bei Zupfaktionen beseitigt.
  • Foto: Stadt Karlsruhe
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. An der Linkenheimer Landstraße steht die hochallergene Ambrosie kurz vor der Blüte. Um das Freisetzen ihrer Blütenpollen zu verhindern, lädt der Umwelt- und Arbeitsschutz mit der Ortsverwaltung Neureut zu einem Zupftermin für 9. Juli ab 9 Uhr bei der Bushaltestelle An der Trift ein.

Effektive und wichtige Maßnahme
Das Zupfen ist eine effektive und wichtige Maßnahme, um die Verbreitung der Ambrosie einzudämmen. In den letzten Jahren füllten die ausgerupften Pflanzen bis zu 20 Müllsäcke. Gelingt es, die Blüte zu verhindern, wird auch die Samenproduktion der Pflanzen unterbunden. Seit Jahren engagiert sich hier die Neureuter Zupfgruppe an mehreren Terminen und Standorten im Stadtteil.

Die Ortsverwaltung Neureut unterstützt die Zupfenden mit einem Fahrzeug, das den Verkehr an der stark befahrenen Linkenheimer Landstraße beruhigen soll. Der Umwelt- und Arbeitsschutz stellt Handschuhe, Mundschutz und Warnwesten. Wer die Pflanze besser kennenlernen und die Aktion für ein bis zwei Stunden unterstützen will, ist herzlich eingeladen. (ps)

Infos: www.karlsruhe.de/gba

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen