Besucherrekord vor dem Karlsruher Schloss
"Stadtwerke Eiszeit" geht auf Rekordsaison zu

  • Foto: KME/Jürgen Rösner
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. Die "Stadtwerke Eiszeit" erfreut sich auch in diesem Winter anhaltender Beliebtheit und verzeichnet bislang die besten Besucherzahlen ihres 17-jährigen Bestehens. Als besonderes Wintervergnügen und sozialer Treffpunkt für Menschen aller Altersklassen hat sich die Eisbahn längst auch weit über den sportlichen Aspekt hinaus im Karlsruher Winter etabliert.

Dass gerade junge Menschen die Angebote der "Stadtwerke Eiszeit" wahrnehmen, bestätigt ein Blick auf die aktuellen Läuferzahlen: Rund die Hälfte der bislang gut 50.000 Besucher (Stand: 5. Januar) waren Kinder, Jugendliche und Studierende. Die Weihnachtsferien lockten wie in den vergangenen Jahren auch die meisten Menschen aufs Eis. Vom 30. Dezember bis zum 5. Januar besuchten 12.715 Läufer die "Stadtwerke Eiszeit"und sorgten damit für die läuferstärkste Woche aller Zeiten. Mit 2.374 Besuchern war der 30. Dezember der bestbesuchte Tag in der Geschichte der "Stadtwerke Eiszeit".

Bei stichprobenartigen Befragungen bestätigten viele Besucher, dass die "Stadtwerke Eiszeit" von Jahr zu Jahr besser werde.
Rund zwei Drittel der Befragten sind treue Besucher und kommen bereits seit Jahren, auch mehrmals pro Saison, zum Eislaufen auf den Schlossplatz. Daneben zieht die Eisbahn gerade an den Wochenenden auch viele neue Gäste und Besucher von außerhalb nach Karlsruhe: Am Samstag vor Weihnachten kamen rund die Hälfte aus der weiteren Region sowie dem benachbarten Ausland. Ebenfalls knapp 50% der Befragten gaben an, mit dem Besuch der "Stadtwerke Eiszeit" noch weitere Aktivitäten zu verbinden
und zum Einkaufen, Essen und für weitere Veranstaltungen in Karlsruhe zu bleiben.

Auch in den verbleibenden drei Wochen bietet die "Stadtwerke Eiszeit" neben Eislaufen und Eisstockschießen ein umfangreiches Rahmenprogramm und ein breites gastronomisches Angebot. Spannend wird es am 23. Januar, wenn beim 8. Karlsruher Eisstockturnier Sportvereine, Firmenmannschaften und Freundeskreise um den Sieg und tolle Preise wetteifern. Wer mit seinem vierköpfigen Team dabei sein will, kann sich noch bis zum 17. Januar online unter buchung.stadtwerke-eiszeit.de/turnier anmelden.

Noch dreimal wird die Eis- zur Tanzfläche: Am 16. Januar erfüllt der DJ bei der Beat Night „Jukebox“ die musikalischen Wünsche der Gäste und am 30. Januar wummern die aktuellen Après-Ski-Hits übers Eis. Zum Ende der Eislaufsaison steigt am 2. Februar ab 17 Uhr die große Abtauparty mit der neuen Show der Ice Freestyler Karlsruhe, bevor sich die "Stadtwerke Eiszeit" bis November in die eisfreie Zeit verabschiedet. rr

Infos: www.stadtwerke-eiszeit.de

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.