Lukas sensationell Deutscher Meister – Daniel zum sechsten Mal Vizemeister
Gold und Silber für Eichhorn-Brüder

Lukas (links) und Daniel Eichhorn bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften  FOto: ps
  • Lukas (links) und Daniel Eichhorn bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften FOto: ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Morlautern. Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften am 15. und 16. September in Einbeck erwischen Lukas und Daniel Eichhorn vom TV Morlautern einen perfekten Tag und holen sich den Titel beziehungsweise die Vizemeisterschaft im Jahnkampf (Gerätturnen, Leichtathletik und Schwimmen).
Im Jahn-Neunkampf der Altersklasse 18/19 startete Lukas fehlerfrei mit Bestnoten an Boden, Sprung und Barren in den Wettkampf. Die Kniebeschwerden, die ihn in der letzten Trainingswoche noch spürbar beeinträchtigten, waren wie weggeblasen und er konnte mit einen kleinen Vorsprung nach dem Gerätturnen ins Stadion zur Leichtathletik wechseln. Trotz Bestleistungen über 100 Meter, im Weitsprung und beim Kugelstoßen wurde er von dem auf Platz zwei liegenden Jan-Niklas Witt (TV Vallendar) überholt.
Die Entscheidung musste nun wie so oft in den schwimmerischen Disziplinen fallen. Hier konnte Lukas mit einem sehr guten Delphin-Kopfsprung an Jan-Niklas vorbeiziehen und lag vor den beiden letzten Disziplinen wieder in Führung. Als Schnellster im 25 Meter Tauchen und Zweitschnellster über 100 Meter Kraul baute er seinen Vorsprung noch aus und siegte am Ende souverän mit fast zwei Punkten Abstand.
Nach 25 Jahren, 1993 gewann Steffen Leppla im Deutschen-Sechskampf, holt Lukas Eichhorn den zweiten Deutschen Meistertitel nach Morlautern.
Im Jahn-Neunkampf der Altersklasse 20+ konnte sein Bruder Daniel nach seiner schweren Ellbogenverletzung, die er im Juni erlitt, nun doch an den Start gehen. Die aufgrund von Trainingsrückstand etwas abgespeckten Übungen an Boden, Sprung und Barren turnte er sehr sauber und konnte sich im ersten Drittel des Teilnehmerfeldes behaupten. In der Leichtathletik nutzte Daniel seine Stärken und konnte sich insbesondere durch eine neue Bestzeit im Sprint auf den zweiten Platz vorkämpfen. Der erste Platz war an seinen übermächtigen Dauerrivalen und Sportsfreund Manuel Halbisch (TSV Baltmannsweiler) wie immer bereits vergeben, aber um den zweiten Platz gab es einen heißen Kampf mehrerer Konkurrenten. Durch zwei Topsprünge im Kunstspringen hielt sich Daniel im Rennen, beim Tauchen hatte er zwar ein wenig verloren, aber über 100 Meter Kraul konnte er sich zum Schluss mit einer neuen Bestzeit und einem minimalen Vorsprung von 0,4 Punkten den zweiten Platz sichern.
Diese Deutsche Vizemeisterschaft ist nicht nur wegen der Verletzung im Vorfeld, sondern auch aufgrund seines ersten Jahres in der Aktivenklasse besonders bemerkenswert. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen