Strandbad Gelterswoog setzt Sicherheits- und Hygienekonzept um
"Wollen baldmöglichst öffnen"

Das Strandbad am Gelterswoog ist derzeit noch geschlossen, will aber bald öffnen
  • Das Strandbad am Gelterswoog ist derzeit noch geschlossen, will aber bald öffnen
  • Foto: Stadt Kaiserslautern
  • hochgeladen von Ralf Vester

Kaiserslautern. Beigeordneter Peter Kiefer und Viktoria Butenko, die Pächterin des Strandbads am Gelterswoog, hatten sich die Tage zusammengesetzt und erarbeitet, wie die Auflagen erfüllt sein müssen, um einen Badebetrieb im Strandbad während der Coronapandemie zu ermöglichen. „Ich bin froh und dankbar, dass mit dem Betrieb am Gelterswoog neben den städtischen Freibädern eine weitere Freizeiteinrichtung für den anstehenden Sommer und die Ferienzeit den Menschen zur Verfügung stehen wird“, beteuert Kiefer.

Klar ist, dass der Badebetrieb am „Hohenecker“ nicht wie im gewohnten Maße ablaufen wird. „Wir werden die Badegäste bitten, sich vorab online über unsere Webseite zu registrieren. Wer keinen Internetzugang hat, kann seine Daten vor Ort abgeben. Zudem werden wir nur eine bestimmte Anzahl an Gästen zeitgleich auf das Gelände lassen können. Das Gelände ist zwar groß und man kann sich gut verteilen, dennoch könnte es zu Warteschlangen vor dem Eingang kommen“, gibt Butenko zu bedenken und hofft auf Verständnis. Sie steht in den Startlöchern, will so schnell wie möglich den Badebetrieb einrichten. Hierzu habe sie dem Ordnungsamt ein Sicherheits- und Hygienekonzept vorgelegt, welches sie jetzt umsetze. „Unser Hauptproblem ist, dass wir mehr Personal einstellen müssen als üblich. Dieses zu finden, erweist sich als schwierig“, erklärt sie. Wer das Team unterstützen wolle, sei daher jederzeit herzlich willkommen und dürfe sich gerne bei ihr melden.

Auf die Badebetriebe kommen dieses Jahr erhebliche Mehrkosten für Reinigungskräfte, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, Hinweisschilder, Absperrungen, zusätzliche Schwimmmeister und sonstiges Sicherheitskräfte zu. Deshalb, so der betont Beigeordnete, verzichte die Stadt in diesem Jahr auf die Pachteinnahmen beziehungsweise auf die Investitionen in selber Höhe ins Strandbad. „Das Strandbad ist eine beliebte Freizeiteinrichtung, die wir dringend brauchen. Viele werden ihren Urlaub in diesem Jahr zu Hause verbringen müssen, um so wichtiger ist es, dass die Leute etwas unternehmen können“, ist Kiefer überzeugt.

Was sich beim Strandbad dieses Jahr ändert:
- Die Gäste müssen sich registrieren, entweder online vorab oder vor Ort direkt
- Die Abstandsregeln sind sowohl auf der Liegewiese, in den Umkleiden, Toiletten, Duschen und im Restaurant einzuhalten. Am besten die Badekleidung schon zu Hause anziehen, das reduziert den Andrang in den Umkleiden.
- Coronabedingt erhöhen sich die Eintrittspreise: Kinder von 6 bis 15 Jahren zahlen statt 2,50 Euro in diesem Sommer 3 Euro, Erwachsene zahlen statt 4 Euro in der aktuellen Saison 5 Euro.
- Dauerkarten werden dieses Jahr keine herausgegeben.
- Bereiche wie der Bolzplatz oder das Volleyballfeld bleiben vorerst aufgrund infektionsschutzrechtlicher Vorgaben geschlossen.

Weitere Informationen sind auf der Internetseite unter www.gelterswoog.com zu finden. ps

Autor:

Ralf Vester aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
  3 Bilder

Gewerbegebiet West: Sicheres Einkaufserlebnis in Zeiten von Corona
Pfalz Boulevard in Kaiserslautern: „Wir sind für Sie da“

s+e. Das Coronavirus hat auch die Unternehmen der Werbegemeinschaft s+e in den vergangenen Monaten auf eine harte Probe gestellt. Mit viel Geschick und kreativen Ideen haben die entlang des Pfalz Boulevards (Gewerbegebiet West) in Kaiserslautern angesiedelten Mitgliedsbetriebe versucht, die herausfordernde Zeit des bundesweiten Lockdowns in den Monaten März und April zu meistern. Ende April konnten sie endlich wieder ihre Pforten für die Besucher aus nah und fern öffnen und für die Kunden da...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen