Richtfest beim Neubau der Kita „Minimax“
Wichtiges Aushängeschild der Kommune

Freuen sich über den Baufortschritt: Baudezernent Peter Kiefer (rechts), Jugenddezernent Joachim Färber (2.v.r), Staatssekretär Hans Beckmann (3.v.r) sowie die Kinder und Erzieherinnen der Kita „Minimax“  Foto: Stadt Kaiserslautern
  • Freuen sich über den Baufortschritt: Baudezernent Peter Kiefer (rechts), Jugenddezernent Joachim Färber (2.v.r), Staatssekretär Hans Beckmann (3.v.r) sowie die Kinder und Erzieherinnen der Kita „Minimax“ Foto: Stadt Kaiserslautern
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Kaiserslautern. „Der Bedarf an Einrichtungsplätzen für die Betreuung unserer Kleinsten wächst stetig an; dem müssen und wollen wir natürlich Rechnung tragen“, betonte der Beigeordnete und Baudezernent Peter Kiefer gemeinsam mit Jugenddezernent Joachim Färber beim Richtfest zum Neubau der Kita „Minimax“ Kaiserslautern.
Mit dem Neubau der Kindertagesstätte, die damit von vier auf sechs Gruppen erweitert wird, werde nun ein weiterer Schritt für eine zufriedenstellende Betreuungssituation unternommen. „Eine gute Betreuungsquote ist für uns nicht nur eine Gesetzesverpflichtung, es ist vielmehr ein wichtiges Aushängeschild einer Kommune und damit ein klarer Standortvorteil bei der Ansiedlung von Arbeitskräften und Familien“, stellte er weiterhin fest.
Der Neubau der Kita wird auf der freigelegten Fläche der ehemaligen Schillerschule an der Feuerbachstraße/Ecke Julius-Küchler-Straße errichtet. „Das Gebäude wurde behindertengerecht und barrierefrei geplant, zudem erhält der zweigeschossige Neubau eine Dachbegrünung und eine Photovoltaikanlage“, berichtet Kiefer. „Damit möchten wir unseren Natur- und Klimaschutzbemühungen gerecht werden.“ Neben den verschiedenen Gruppenräumen der Kita soll es unter anderem auch einen Werk- und Kreativraum, eine Küche sowie eine Kinderküche, zwei Multifunktionsräume und drei Schlafräume geben. An die Räumlichkeiten für das Erziehungspersonal sei ebenso hinlänglich gedacht worden. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen