"Zur Sache Rheinland-Pfalz!" erläutert den aktuellen Stand
Kerosin aus der Luft und kein Ende

Symbolfoto
  • Symbolfoto
  • Foto: Bild von Robert Waghorn auf Pixabay
  • hochgeladen von Ralf Vester

Kaiserslautern. Kerosin wird häufig von Jets über der Pfalz abgelassen, obwohl es als gesundheitsschädigend gilt. Mittlerweile misstrauen Pfälzer Bürger den Expertenmeinungen – darüber berichtet „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ am Donnerstag, 14. November, 20.15 Uhr, im SWR Fernsehen. Das landespolitische Magazin erläutert den aktuellen Stand.

Nach wie vor ist es für viele kaum zu begreifen. Seit Jahren lassen Jets über der Pfalz Kerosin ab: bis zu 300 Tonnen jährlich. Die Deutsche Flugsicherung genehmigt das. Dabei ist allgemein bekannt, dass mehrere Inhaltsstoffe im Flugzeugbenzin im Verdacht stehen, Krebserkrankungen auszulösen. Doch bislang gebe es keine Alternative, sagen Luftverkehrsexperten. Denn Jetpiloten, die Langstreckenflüge nach dem Start wieder abbrechen und zurückfliegen müssen, seien darauf angewiesen.

Doch obwohl viele Politiker im Land Veränderungen forderten, änderte sich wenig. Alles nicht schlimm, sagen nicht nur die Luftfahrtunternehmen: der Sprit werde doch weit verteilt und verwirbelt und am Boden sei kaum noch etwas zu messen. Doch viele Bürger misstrauen inzwischen den Expertenmeinungen. Sie wären das Kerosin aus der Luft gerne endlich los."Zur-Sache"-Reporterin Myriam Schönecker hat nachgehakt und will wissen, ob es Alternativen gibt. ps

Autor:

Ralf Vester aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.