Bundesweiter Warntag am 10. September
Integrierte Leitstelle wichtiger Kommunikationspunkt im Gefahrenfall

Kaiserslautern. Am 10. September um 11 Uhr wird erstmalig seit 1990 wieder eine bundesweite Testwarnung durchgeführt. Sie dienst dazu, die Bevölkerung zu sensibilisieren, aber auch, um die Funktionsfähigkeit des Systems zu überprüfen und bei Bedarf nachzusteuern. Regionaler Knotenpunkt für dieses über Satelliten kommunizierende System für den Bereich der Westpfalz ist die Integrierte Leitstelle in Kaiserslautern.Die Warnung der Bevölkerung bei Unwettern, Pandemien, Gefahrstoffaustritten, Hochwasser, Bränden, Katastrophen oder auch im Verteidigungsfall ist eine große Herausforderung. Wichtig ist es, schnell und möglichst effizient eine große Anzahl von Personen in dem betroffenen Gebiet zu erreichen und Hinweise auf das Verhalten in der konkreten Gefahrensituation zu geben. Hierzu wurde das Modulare Warnsystem (MoWaS) entwickelt. Damit kann über ein zentral vernetztes System des Bundes, der Länder und der Kommunen eine Vielzahl von Warnmitteln erreicht werden. Warnmittel können dabei Warn-Apps, Radio, Fernsehen, oder auch Sirenen sein. Das System streut die Information dann automatisiert an Radio- und Fernsehstationen oder an Warn-Apps, wie KATWARN oder NiNA. Je nach Tragweite des Ereignisses können sogar laufende Sendungen, wie beispielsweise der Verkehrsfunk, unterbrochen werden. ps

Autor:

Pressestelle Stadt Kaiserslautern aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Rutschfeste Bodenaufkleber: "Die Folienritter“ aus Kaiserslautern können sich flexibel an diese Voraussetzungen anpassen und unterstützen ihre Kunden bei Bedarf rund um die Uhr.
2 Bilder

„Die Folienritter“ in Kaiserslautern in Zeiten der Coronakrise
Bodenaufkleber, Schutzscheiben, Masken und vieles mehr im Angebot

Kaiserslautern. Seit 20. April sind in Rheinland-Pfalz zahlreiche Läden bis zu einer Größe von 800 Quadratmetern wieder geöffnet. Dies konnte allerdings zur Sicherheit aller vor der Coronavirus-Pandemie nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen. Unbedingt vermieden werden soll ein erneuter Anstieg der Infektionen mit der Lungenkrankheit Covid-19. Durch das Tragen von Masken beim Einkaufen, die seit heute auch in Kaiserslautern verpflichtend ist, kann man sich und andere schützen.  Wie...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen