Zahlreiche Wildunfälle
Tiere derzeit wieder auf "Brautschau"

Symbolfoto

Westpfalz. Die Polizei in der Westpfalz hat in dieser Woche zahlreiche Wildunfälle registriert.Auf der Bundesstraße 37 zwischen Frankenstein und Hochspeyer kollidierte am frühen Morgen eine 47-jährige Autofahrerin mit einem Reh. Das Tier lief nach dem Unfall davon. Am Pkw entstand leichter Sachschaden.

Ebenfalls am Donnerstagmorgen sprang auf der Landesstraße 504 zwischen Waldleinigen und Kaiserslautern ein Reh über die Fahrbahn. Der 65-jährige Autofahrer erfasste das Tier mit seinem Wagen. Es blieb zunächst kurz liegen, konnte anschließend aber weglaufen. Die Beifahrertür wurde mehrfach leicht eingedrückt.

Auf der Landesstraße 395 von Ramsen nach Enkenbach-Alsenborn verendete am Donnerstagabend ein Wildschwein. Das Tier wurde vom Auto eines 22-Jährigen erfasst, nachdem es auf die Straße lief. Der Fahrer konnte den Unfall nicht mehr verhindern. Das Auto hatte keine größeren Schäden.

Wildunfälle passieren das ganze Jahr, doch gerade während der sogenannten Brunftzeit von September bis Januar und von Juli bis August, wenn die Tiere auf "Brautschau" sind, muss häufiger mit Wildwechsel auf den Straßen gerechnet werden – damit steigt auch das Unfallrisiko.

Die größte Unfallgefahr droht während der Morgen- und Abenddämmerung, in der Nacht und bei Nebel. Deshalb: Seien Sie auf der Hut und fahren Sie langsam und konzentriert. Behalten Sie den Wald- beziehungsweise Straßenrand im Blick und seien Sie bremsbereit. Taucht ein Tier am Straßenrand oder auf der Fahrbahn auf, sofort abbremsen, abblenden und hupen! Achtung: Ein Tier kommt selten allein. Rechnen Sie immer mit "Nachzüglern".

Die Polizei kann Ihnen nach einem Wildunfall auf Wunsch eine sogenannte Wildunfallbescheinigung ausstellen. Diese benötigen Sie gegebenenfalls zur Schadensregulierung mit der Autoversicherung. (Polizeipräsidium Westpfalz)

Autor:

Ralf Vester aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

38 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Rutschfeste Bodenaufkleber: "Die Folienritter“ aus Kaiserslautern können sich flexibel an diese Voraussetzungen anpassen und unterstützen ihre Kunden bei Bedarf rund um die Uhr.
2 Bilder

„Die Folienritter“ in Kaiserslautern in Zeiten der Coronakrise
Bodenaufkleber, Schutzscheiben, Masken und vieles mehr im Angebot

Kaiserslautern. Seit 20. April sind in Rheinland-Pfalz zahlreiche Läden bis zu einer Größe von 800 Quadratmetern wieder geöffnet. Dies konnte allerdings zur Sicherheit aller vor der Coronavirus-Pandemie nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen. Unbedingt vermieden werden soll ein erneuter Anstieg der Infektionen mit der Lungenkrankheit Covid-19. Durch das Tragen von Masken beim Einkaufen, die seit heute auch in Kaiserslautern verpflichtend ist, kann man sich und andere schützen.  Wie...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen