22 Regionen in Rheinland-Pfalz wollen LEADER-Förderung
Südpfalz bewirbt sich mit "Vom Rhein zum Wein"

Germersheimer Rheinvorland
  • Germersheimer Rheinvorland
  • Foto: Heike Schwitalla
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Germersheim/Südpfalz. 22 Regionen in Rheinland-Pfalz wollen mit LEADER ihre ländlichen Räume stärken. Das hat Landwirtschaftsstaatssekretär Andy Becht mitgeteilt. Interesse bekundet haben die 20 bereits bestehenden LEADER-Regionen. Neu dabei sind die Regionen um Germersheim und um Neustadt an der Weinstraße. Sie alle können sich nun binnen eines Jahres mit einem konkreten Konzept bewerben. Die Entscheidung, wer LEADER-Region ab 2023 wird, fällt 2022.

„Ich freue mich sehr über die hohe Resonanz rheinland-pfälzischer Regionen und darauf, das Erfolgsmodell LEADER für die Entwicklung der ländlichen Räume in den Jahren 2023 bis 2029 in unserem Land fortzuführen“, sagte Landwirtschaftsstaatssekretär Andy Becht. Mit den 22 Regionen seien nahezu 80 Prozent des ländlichen Raums in Rheinland-Pfalz abgedeckt. „Nun geht die spannende Arbeit los. Alle Bewerberregionen haben ein Jahr Zeit eine Strategie zu entwickeln, um neue Impulse für ihre Regionen zu erschließen. Ich bin gespannt, welche Ideen unsere Bewerberregionen in einem Jahr mitbringen und bin sicher, es werden wieder hervorragende Konzepte zur Entwicklung unserer ländlichen Räume dabei sein. Für diese zukunftsweisende Aufgabe wünsche ich den Regionen gutes Gelingen“, so Becht.
Zentraler Bestandteil des LEADER-Ansatzes ist die Bottom-up-Strategie, bei der Bürger in einer Lokalen Aktionsgruppe eigene Ideen hervorbringen und ihre Region in ihrem Sinne entwickeln. In ihren Entscheidungen sind sie dabei autark. Die aus Bürgern und lokalen Akteuren bestehende LEADER-Aktionsgruppe (LAG) trifft die Entscheidungen über die Umsetzung der Projekte und welche Mittel wofür eingesetzt werden. Wer LEADER-Region wird, erhält für die Jahre 2023-2029 Fördermittel von EU, Bund und Land für vielfältige Vorhaben im ländlichen Raum.
Bis Anfang Februar 2021 hatten ländliche Regionen in Rheinland-Pfalz die Möglichkeit, ihr Interesse an der Bildung einer neuen LEADER-Region zu bekunden. Vergangenen Donnerstag fand auf Einladung von Staatssekretär Andy Becht eine Informations- und Auftaktveranstaltung mit allen Interessierten statt. Die 22 Regionen haben nun zwölf Monate Zeit, eine „Lokale, Integrierte, Ländliche Entwicklungsstrategie (LILE)“ zu entwickeln, um sich für LEADER 2023-2029 zu bewerben. Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau stellt den Bewerberregionen hierzu ein umfassendes Beratungsangebot zur Verfügung. Die Erstellung der LILE durch ein externes Unternehmen wird außerdem mit einer Zuwendung von 90 Prozent (maximal 35.000 Euro) bezuschusst.

Alle Bürger, Unternehmen, Verbände, Vereine und Kommunen sind aufgerufen, sich in den Prozess in ihrer Region einzubringen. Denn LEADER lebt von der Mobilisierung der kreativen und innovativen Ideen vor Ort.
Liste der 22 Regionen mit Interessenbekundungen:
Bitburg-Prüm, Donnersberger und Lautrer Land, Hunsrück, Lahn-Taunus, Mosel, Moselfranken, Osteifel, Pfälzerwald Plus, Raiffeisen-Region, Rhein-Ahr, Rhein-Haardt, Rheinhessen, Soonwald-Nahe, Region um Neustadt an der Weinstraße, Südpfalz, Vom Rhein zum Wein/Germersheim, Vulkaneifel, Welterbe Oberes Mittelrheintal, Westerwald, Westerwald-Sieg, Westrich-Glantal, Nationalpark LAG Erbeskopf.

Autor:

Heike Schwitalla aus Germersheim

Heike Schwitalla auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

52 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Seit 1. Januar gibt es für barrierereduzierte Bäder wieder eine Zuschussförderung. In den Genuss kommen private Eigentümer und Mieter.
8 Bilder

Bankhardt baut barrierefreie Bäder
Traumbad ohne Stolperfallen

Speyer. Das Badezimmer als privatester aller Rückzugsorte ist heute weit mehr als ein Funktionsraum; es ist ein Ort zum Relaxen und zum Auftanken. Dabei sollen sich Badezimmer ihren Nutzern anpassen - und nicht umgekehrt. Das weiß auch André Bankhardt, Firmengründer und Chef von Sanitär Bankhardt in Speyer. "Wer sein Bad neu plant oder einen Umbau in Erwägung zieht, der tut gut daran, gleich auf Barrierefreiheit zu achten: auf leichte, sichere Einstiege und viel Bewegungsfreiheit, ganz ohne...

SportAnzeige
Sport auf Rezept bietet das Therapiezentrum Theraneos in seinen Rehasport-Kursen im Judomaxx in Speyer.
4 Bilder

Rehasport in Speyer
Körperliche Aktivität als Medizin - ganz ohne Nebenwirkungen

Speyer. Verspannungen im Nacken durch langes Sitzen vorm Rechner? Das Knie schmerzt, obwohl die Fußballverletzung jetzt schon eine ganze Weile zurück liegt? Körperliche Aktivität ist eine hervorragende Medizin - und das ganz ohne Nebenwirkungen. Das weiß man ganz  besonders zu schätzen, wenn körperliche Funktionen bereits beeinträchtigt sind. Bei chronischen Rückenbeschwerden zum Beispiel, bei Schulter- und Nackenschmerzen, bei Erkrankungen der Gelenke, bei Diabetes oder Osteoporose. Dann...

RatgeberAnzeige
Tipps für Autofahrer: Zahnriemen
3 Bilder

Tipp für Autofahrer - die Sache mit dem Zahnriemen
Wann und warum ein Zahnriemen getauscht werden sollte

Speyer.  Viele Autos benötigen einen Motor-Zahnriemen. Das Autohaus Bellemann in Speyer verrät, was man bei diesem kleinen aber wichtigen Teil im Motor beachten muss, wie man sich vor Schäden schützen kann und welche Kosten beim Wechsel auf den Autofahrer zukommen.  Zahnriemenwechsel – muss das sein ?Um es vorwegzunehmen: ja. Wird der Wechselintervall nicht eingehalten, riskiert man einen kapitalen Motorschaden. Der Motorzahnriemen bzw. Steuerriemen ist ein wesentliches Bauteil des Motors. Der...

Ausgehen & GenießenAnzeige
3 Bilder

Tradition trifft Moderne Genuss in Speyer
Mediterraneo in Speyer

Das Mediterraneo- Tradition trifft Moderne Viele kennen uns, viele lieben uns! Das Mediterraneo steht seit vielen Jahren in der Speyrer Gastronomie für einen traditionellen Familienbetrieb mit Herz!. Wir, die Inhaberinnen Giovanna Driesner und Elsa Cicero sorgen täglich für frische Angebote in höchster Qualität. Was die meisten jedoch nicht wissen: Uns gibt es schon seit Dezember 2001, ursprünglich als Feinkostgeschäft mit zusätzlichem kleinen Speiseangebot. Doch über die Jahre haben wir uns...

Online-Prospekte aus Germersheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen