Heidelsheim feiert am Ostersonntag 60 Jahre Higgo-Markt
„Spitz auf Spitz und Arsch gegen Arsch“

Beim "Higgen" geht es "Spitz auf Spitz" oder "Arsch gegen Arsch" - so will es die Tradition. Wer mogelt, wird "bestraft".
  • Beim "Higgen" geht es "Spitz auf Spitz" oder "Arsch gegen Arsch" - so will es die Tradition. Wer mogelt, wird "bestraft".
  • Foto: Heike Schwitalla
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Bruchsal. Nach altem Brauch wird am Ostersonntag, 21. April, ab 15 Uhr auf dem Heidelsheimer Marktplatz vom Stammtisch „Spinnclub “ wieder zum „Higgo-Markt“ eingeladen.
Aufzeichnungen besagen, dass bereits vor mehr als 175 Jahren das „Ostereier-Higgen“ auf dem Marktplatz der freien Reichsstadt Heidelsheim durchgeführt wurde.
Nach dem Gottesdienst trafen sich damals Kinder und Jugendliche am Ostersonntag auf dem Marktplatz, um mit Geschick, gelegentlich auch unter Anwendung von Tricks, die Zahl der Ostereier, die ihnen damals unter Blumen und Sträuchern zum Osterfest beschert wurden, zu vermehren.
Ein altes „Osterspiel mit hartgekochten Eiern, auf „Heidelsheimerisch“ einfacher und kürzer „higgen“ genannt. Schon damals war das „higgen“ und der damit verbundene „Higgo-Markt“ ein ausgelassenes Fest für Jung und Alt. Im Laufe der Zeit wurde der „Osterbrauch“ dann jedoch nur noch vereinzelt in Gärten und Höfen praktiziert. Vermutlich wäre das „Eier-Higgen“ ganz in Vergessenheit geraten, hätten nicht einige Gründungsmitglieder des „Spinnclubs“ sich an den alten „Osterbrauch“ erinnert und haben gemäß 1959 den „Higgo-Markt“ in Heidelsheim wieder aufleben lassen.
So wird der „Higgo-Markt“ vom Stammtisch Spinnclub Heidelsheim 1918 - gemäß seiner Statuten/Satzung - bis heute durchgeführt.

Alte Traditionen und feste Regeln

Die Spielregel „Spitz auf Spitz und Arsch gegen Arsch“ hat nach wie vor Gültigkeit. Der Einsatz von Nest- oder Bruteiern ist verboten. Wer erwischt wird kommt vor das Spinnclubgericht, Disqualifizierung und „harte Bestrafungen “ folgen.
Für Kinder findet zusätzlich ein Minihürdenlauf mit Osterhasenempfang statt. Vor Beginn des Higgo-Marktes wird der Spinnclub auch die „Eierfrauen aus Oberacker“ offiziell begrüßen.
Den Überlieferungen zufolge trugen die so genannten Eierfrauen viele Jahre, vielleicht auch Jahrhunderte auf einem alten Pfad, dem sogenannten „Eierwegele“ Eier aus Oberacker zum Markt nach Heidelsheim.
Im Rahmen seines Vereinszweckes - Heimatkunde, Heimatpflege und Wahrung uralter Traditionen - freut sich der Spinnclub auf den Besuch aus Oberacker und natürlich auch auf viele weitere Gäste aus Nah und Fern.
Der Higgo-Markt wird übrigens unter Mitwirkung der Großherzoglich Badischen Schützenbruderschaft Heidelsheim feierlich und standesgemäß eröffnet. hhs

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen