Adler-Trainer Pavel Gross im Interview - Kein Deutscher Meister 2020
„Nach der Schlacht ist jeder General“

Ein nachdenklicher Pavel Gross hält die außergewöhnlichen Maßnahmen für komplett richtig .  foto: pix
  • Ein nachdenklicher Pavel Gross hält die außergewöhnlichen Maßnahmen für komplett richtig . foto: pix
  • hochgeladen von Peter Engelhardt

von Peter Engelhardt

Eishockey. Das abrupte Ende der Eishockey-Saison kam zwar nicht aus heiterem Himmel aber die Entscheidung in dieser Konsequenz war natürlich für fast alle sehr schwer zu verdauen. Betroffen zeigte sich auch Adler-Trainer Pavel Gross, der selbstredend natürlich vollstes Verständnis für diese außerordentliche Maßnahme hat. Das Wochenblatt sprach mit ihm über die gerade zu Ende gegangene Spielzeit, die aktuelle Lage und den Blick in die neue Saison.

???: Kam diese Entscheidung überraschend für Sie?
Pavel Gross: Wir haben es im Vorfeld schon geahnt. Wir haben ja die Entscheidung des Schweizer Eishockeyverbandes mitbekommen wenige Tage zuvor. Dass es bei uns in dieser Konsequenz umgesetzt wurde – damit konnte keiner rechnen. Selbst 24 Stunden später konnte ich es immer noch nicht glauben.

???: Wie geht man damit um? Wie hat die Mannschaft reagiert?
Gross: Wir sind natürlich alle traurig, die Spieler, die Angestellten, der ganze Staff. Alle leben für das Eishockey, für die Playoffs, die beste Zeit des Jahres. Es ist sehr traurig, aber wir müssen das auch akzeptieren, es wurde so angeordnet und es geht schließlich um die Gesundheit aller.

???: Wurde dem Anlass entsprechend richtig gehandelt oder ist der Hype um Corona zu groß?
Gross: In meiner Heimat, in der Tschechei, sind sie ja genauso rigoros in den Entscheidungen, auch hier wurden Kitas und Schulen geschlossen. Keiner weiß am Ende wie schlimm die ganze Sache wirklich ist und wo es noch hinführt, ich möchte das gar nicht bewerten. „Nach der Schlacht ist jeder ein General“, so heißt ein Sprichwort in meinem Land. Dass manche Leute übertreiben, die sozialen Medien das alles so pushen, ist doch normal. Es ist und bleibt momentan das beherrschende Thema unserer Zeit.

???: Was bedeutet das für die Deutsche-Eishockey-Liga im Gesamten?
Gross: Kann ich gar nicht abschätzen, aber Respekt vor den Leuten, die diese schwere Entscheidung getroffen haben als erste Mannschaftssport so zu entscheiden.

???: Was hätten Sie von Geisterspielen gehalten?
Gross: Eine komische Vorstellung, definitiv nicht viel. Was im Fußball in Erwägung gezogen wurde und bei uns eben nicht ist nur eine Frage, die mit Geld zu tun hat. Für Sky ist die Kohle wichtiger als die Gesundheit. Was wäre passiert, wenn sich während den Playoffs ein Spieler infiziert hätte? Was dann? Solche Dinge machen mich schon sehr nachdenklich. Jetzt haben ja alle Ligen erst einmal die Reißleine gezogen.

???: Können Sie schon eine Resümee der Saison ziehen?
Gross: Es ist sehr schwierig die Spielzeit zu beurteilen. Wir hatten unterschiedliche Phasen, hatten im November einen Durchhänger, da hatten wir uns noch nicht gefunden. Die letzte kleine Krise führe ich darauf zurück, dass nach dem Spitzenspiel gegen München hier in der Arena bei uns die Luft etwas raus war. Der erste Platz war ja weg. Wir hätten jetzt das Training noch mal intensiviert. Aber zweimal hintereinander über 100 Punkte nach der Hauptrunde, das kann sich sehen lassen. Diese Saison war nicht so überragend wie die letzte, aber sie war solide.

???: Was bedeutet dieses abrupte Ende für die Adler-Verträge und für den restlichen offiziellen Saisonverlauf?
Gross: Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen viele Meetings haben mit dem Coaching Stuff, mit den Spielern und den Verantwortlichen. Wir sprechen über den kommenden Sommer und wie es weiter geht, wie das Team in der kommenden Saison aussehen wird. Meetings haben wir auch in normalen Zeiten, aber jetzt sind sie eben ganz speziell. Einige Abgänge sind ja schon bekannt und mit Stefan Loibl aus Straubing gibt es schon einen bekannten Neuzugang.

???: Wie beurteilst Du die Neuzugänge der abgelaufenen Saison?
Gross: Die größte positive Entwicklung war natürlich die von Tim Stützle. Er hat einen Riesenschritt gemacht. Er ist kreativ, läuferisch stark, er hat ein gutes Auge. Er wollte ein paar Tore mehr schießen, aber das kommt alles noch. Auch Borna Rendulic hat sich bewiesen, er ist ein Torjäger mit einem enormen Speed. Und Järvinen hat unsere Außenpositionen sehr gut in Szene gesetzt. Für Chad Billins und Björn Krupp war es nicht einfach, die Konkurrenz in der Defensive war groß. Das Spielniveau in Mannheim ist eben sehr hoch. pete

Autor:

Peter Engelhardt aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Wie kann man sich an heißen Sommertagen abkühlen? Der Barfußpfad in Bad Sobernheim führt auch durch den Fluss Nahe.
  7 Bilder

Urlaub in Rheinland-Pfalz: Barfußpfad Bad Sobernheim
Abenteuer für nackte Füße

Bad Sobernheim. Im Naheland in Rheinland-Pfalz gibt es viele besondere Ausflugstipps und abenteuerliche Unternehmungen für Jung und Alt zu entdecken. Gerade im Sommer fragen sich viele: Was hilft gegen die Hitze? Wie kann man sich am besten abkühlen? Wir haben eine Idee: Kennt ihr schon den Barfußpfad in Bad Sobernheim? Die Schuhe aus und los geht's: Mit nackten Füßen durch kühlen, nassen Schlamm zu stapfen und mit braunen Beinen bis zu den Knien über Rindenmulch, Steine, Sand und viele...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Urlaub daheim - und das zum Anfassen: Im Edelsteinland können die Besucher zu Schatzjägern werden
  7 Bilder

Ausflugstipps im Naheland
Schatzsuche im Edelsteinland bei Idar-Oberstein

Edelsteinland bei Idar-Oberstein. Urlaub daheim ist das Motto der diesjährigen Sommer- und Ferienzeit, denn Reisen ins Ausland sind mit großen Risiken verbunden. Also warum in die Ferne schweifen, wenn es auch in Rheinland-Pfalz familienfreundliche Alternativen gibt? Wir haben unsere besten Ausflugstipps aus dem Naheland für euch zusammengestellt: Ein Pflicht-Ziel ist das Edelsteinland rund um Idar-Oberstein. Perfekt für kleine Forscher und alle, die es noch werden wollen. Neben Wissenswertem...

Online-Prospekte aus Mannheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen