Leistungskurs Sozialkunde der Jahrgangsstufe 12 erhält Schulpreis
Zeitungsprojekt „Jugend und Wirtschaft“

Wettbewerb. Die Teilnahme des Sozialkunde-Leistungskurses der Jahrgangsstufe 12 des Hohenstaufen-Gymnasiums bei dem Zeitungsprojekt „Jugend und Wirtschaft“ war sehr erfolgreich, der Kurs hat für seine Leistungen einen von drei Schulpreisen gewonnen. An dem Projekt haben im Durchgang 2017/18 51 Schulen aus ganz Deutschland mit mehr als 1.000 Schülerinnen und Schülern teilgenommen.
Das Projekt „Jugend und Wirtschaft“ wird von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und dem Bundesverband deutscher Banken durchgeführt und finanziert. Es erstreckt sich jeweils über ein Schuljahr, in dem alle Teilnehmer ein Freiabonnement der F.A.Z. erhalten und im Unterricht mit der Zeitung, besonders mit dem Wirtschaftsteil, arbeiten. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich intensiv mit aktuellen Wirtschaftsfragen auseinander und lernen auch, eigene Artikel zu schreiben. Meist sind dies Artikel über Unternehmen, die etwas Besonderes, einen sogenannten „Zaubertrank“ haben. Dieser kann beispielsweise ein ungewöhnliches Produkt sein, wie zum Beispiel in Florina Feßlers Artikel vom 2. August „Manche Trends soll man ruhig ziehen lassen. Philosoffe aus Berlin verlauft kalten Kaffee“. Es kann auch über eine besondere Technik berichtet werden; so schreibt Lars Kobel in seinem Artikel „Die Pfalz schweißt zusammen“ vom 3. Mai über die Firma Weldcom, die in einem einzigartigen Verfahren Blitzableiter für Windkraftanlagen herstellt. Oft haben auch die Artikel eine Chance, veröffentlich zu werden, die einen Bezug zu Jugendlichen haben, wie der Bericht von Lara Burckhart „Manche Schüler ringen mit der Schule. Schulringe haben in Amerika Tradition. Die Edelsteine dafür liefert ein deutsches Unternehmen“, der am 6. Juli erschien oder der Artikel von Susanne Fritzler: „Wie man sehenden Auges auf die schiefe Bahn gerät. Mit Superman durchs All fliegen. Weltmarktführer VR Coaster aus Kaiserslautern kreiert Virtual Reality für Vergnügungsparks“, der als erster Artikel aus dem Kurs am 1. März veröffentlicht wurde.
Sehr oft sind die Betriebe Marktführer in ihrem Bereich. Alle Artikel sind von den Schülerinnen und Schülern gründlich recherchiert – meist durch persönlich geführte Interviews – und enthalten sehr viele Zahlen, Daten und Fakten.
Die besten drei bis vier Berichte werden auf der Sonderseite „Jugend und Wirtschaft“ der F.A.Z. jeden ersten Donnerstag im Monat sowie zusätzlich einmal im Quartal veröffentlicht. Außerdem erscheint viermal im Jahr die sogenannte „kleine Zeitung“, die es für die Projektteilnehmer digital gibt und die weitere Schülerbeiträge enthält. Hier konnten Laura Kollert, Fabienne Werle sowie Till Trares ihre Artikel veröffentlichen.
Insgesamt vier Schülerinnen und Schüler des Hohenstaufen-Gymnasiums konnten ihre Artikel in der F.A.Z. und drei in der „kleinen Zeitung“ veröffentlichen. Für ihre erfolgreiche Teilnahme erhalten diese Schülerinnen und Schüler eine Urkunde, der gesamte Kurs erhält für sein besonderes Engagement einen Geldpreis in Höhe von 2.500 Euro. Zur feierlichen Preisverleihung in Berlin wurde der gesamte Kurs eingeladen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen