Friedenskapelle: Modernisierung entwickelt sich gut
Beigeordneter Peter Kiefer erfreut

Karin Kolb und Peter Kiefer machen sich ein Bild von den Bauarbeiten in der Friedenskapelle  Foto: ps
  • Karin Kolb und Peter Kiefer machen sich ein Bild von den Bauarbeiten in der Friedenskapelle Foto: ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Kaiserslautern. Die alten Toilettenanlagen aus den 1950er Jahren sind verschwunden. In dem im Raum errichteten, modernen Kubus entstehen zurzeit eine neue Toilettenanlage, ein Ausgaberaum für den Verkauf von Getränken und kleinen Verköstigungen sowie ein Umkleideraum. Seit Anfang Juli laufen die Bauarbeiten für die Modernisierung der Friedenskapelle. Voraussichtlich Anfang nächsten Jahres wird diese dann in verbesserter Weise wieder für sozio-kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung stehen.
Bei einem Vor-Ort-Termin machte sich Baudezernent Peter Kiefer nun ein Bild von der aktuellen Entwicklung. „Wir befinden uns derzeit in den Endzügen des geplanten Bauabschnitts. Es stehen in Kürze die Fliesenarbeiten an und es werden außerdem noch neue Türen eingebaut. Außerdem ist das Gebäude eingerüstet, auf dem Dach wird ein neuer Blitzschutz errichtet“, erläutert Kiefer den Sachstand.
Dankbar zeigte sich der Beigeordnete für die vom Verein für Baukultur und Stadtgestaltung überreichten Spendenmittel in Höhe von 85.000 Euro. „Nur aufgrund dieser enormen Unterstützung konnten wir überhaupt mit den Arbeiten zur Sanierung der Friedenskapelle beginnen. Anders wäre das überhaupt nicht denkbar gewesen“, hob der Baudezernent hervor.
Seinen Ausführungen zufolge hätten sich in der gesamten Baubranche zurzeit die Kosten überdurchschnittlich nach oben entwickelt. „Wir als Stadt mussten den Spendenbetrag nun insgesamt fast noch einmal verdoppeln, um den geplanten Bauabschnitt zu Ende bringen zu können“, so der Baudezernent.
Er brachte die Bitte zum Ausdruck, dass die Stadt gerne weitere Spendengelder, die der engagierte Verein erhalte, entgegen nehme, um die zusätzlich entstandenen Ausgaben abzufedern.
Wie Kiefer erläutert, könnten in Zukunft neben dem bestehenden Natursteinboden auch die Fassade sowie die Decken saniert und eine moderne Beleuchtung installiert werden, sollten weitere Spendenbeiträge in entsprechender Höhe eingehen. Auch energetische Maßnahmen sowie der Austausch der Fenster wären denkbar.
Karin Kolb, Vorsitzende des Vereins für Baukultur und Stadtgestaltung, zeigte sich ihrerseits überaus erfreut über den Baufortschritt. Sie bedauerte, dass pandemiebedingt zurzeit keinerlei Spendengelder eingebracht werden konnten, brachte aber ihre Zuversicht zum Ausdruck, dass sich dies bald ändern könnte. Der Verein werde versuchen, den Baufortschritt kleinen Gruppen bei Führungen zu zeigen. „Die Leute wollen wissen, was mit ihrem gespendeten Geld passiert, und sehen, dass es gut angelegt ist“, stellte Kolb klar.
Seit 2016 bis heute organisierte die Volkshochschule Veranstaltungen mit insgesamt über 3.000 Teilnehmern in der Friedenskapelle. „Mit der Volkshochschule Kaiserslautern haben wir einen starken und verlässlichen Partner, der die Räume mit Leben füllt“, ist Kiefer überzeugt. ps

Autor:

Pressestelle Stadt Kaiserslautern aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch heute noch

Experten für Solaranlagen: Organic Energy aus Kaiserslautern
Strom vom eigenen Dach

Organic Energy. Photovoltaikanlagen sind nach wie vor gefragt. Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich die Erzeugung von Solarstrom auch heute noch. "Entscheidend ist der Eigenverbauch an Strom", erklärt Thomas Nagel, Geschäftsführer von Organic Energy in Kaiserslautern. "Denn wer von dem selbst erzeugten Strom möglichst viel selbst nutzt, kann seine Stromrechnung deutlich senken. Somit ist eine Photovoltaikanlage eine...

RatgeberAnzeige
Physiotherapeut Jürgen Weber ist Inhaber der Physiotherapie-Praxis Medifit in Kaiserslautern
4 Bilder

Physiotherapie in Kaiserslautern: Medifit
Erfahrungsschatz meets Innovation

Kaiserslautern. Medifit-Inhaber Jürgen Weber weiß in seiner Physiotherapie-Praxis ein starkes Team hinter sich. Immer wieder gelingt es ihm hervorragende Mitarbeiter zu gewinnen und ein glückliches Händchen bei der Auswahl seines Praxis-Teams unter Beweis zu stellen. „Nur so funktioniert ein solcher Betrieb auf Dauer“, betont Weber. Wichtig ist ihm, alle für seinen therapeutischen Weg – Physiotherapie in Kombination mit dem richtigen Training – zu begeistern. „Jeder im Praxis-Team setzt das...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen