Synagogenplatz Kaiserslautern

Beiträge zum Thema Synagogenplatz Kaiserslautern

Ausgehen & Genießen
Ein Blick in die letzte Ausstellung „Schwarz-Weiss“ vom Mai letzten Jahres  Foto: PS

Ausstellung und Lichtinstallation in Mackenbach
Hören und Sehen

Mackenbach. Eine neue Ausstellung im Atelier EFWEde wartet in Mackenbach auf alle Kunstinteressierten. Unter dem Motto „Hören und Sehen“ ist dabei auch die Evangelische Kirchengemeinde wieder dabei. Bereits am Eröffnungstag wird der international arbeitende Installationskünstler Ingo Bracke in der Protestantischen Kirche die Uraufführung einer Life-Licht-Konzert-Performance zeigen. Der Künstler ist weit über die Grenzen Deutschlands bekannt. Seine letzten großen Lichtinstallationen fanden...

Lokales

Teilsperrung der Fischerstraße
Gedenkveranstaltung Synagogenplatz

Kaiserslautern. Wegen einer Gedenkveranstaltung kommt es heute und morgen, 7. und 8. November, zwischen 17 und 20 Uhr auf der Höhe des Synagogenplatzes zu einer Teilsperrung der rechten Fahrspur der Fischerstraße Richtung Altenwoogstraße. Ortskundige Fahrer werden gebeten, in dieser Zeit den Synagogenplatz weiträumig zu umfahren. ps Weitere Infos zur Veranstaltung: Link zur Veranstaltung

Lokales
Temporäres „Lichtpoem“ von Ingo Bracke am 8. November auf dem Synagogenplatz  Foto: ps

Erinnerungsskulptur soll Gedenken an Synagogenzerstörung 1938 wachrufen
Wasser, Klang, Projektionen und Licht

Kaiserslautern. Es war nicht die erste Synagoge in Kaiserslautern, aber eine der prächtigsten im ganzen Land, die 1938 von den Nationalsozialisten gesprengt wurde. Bereits 1388 wurde eine „Judenschule“ im Areal Altenhof erwähnt, Anfang des 19. Jahrhunderts existierten zwei Betsäle, bevor in der Salzstraße 8 von 1849 bis 1886 eine Synagoge bestand. Der neue, repräsentative Bau im maurisch-byzantinischen Stil wurde 1886 von der gewachsenen jüdischen Gemeinde eingeweiht. Unter dem Vorwand, die...

Lokales
 Eine klingende Licht- und Wasserskulptur von Ingo Bracke soll an die Zerstörung der Synagoge in Kaiserslautern erinnern  Foto: Thomas Frey / ps

Künstlerische Installation auf dem Synagogenplatz Kaiserslautern
Leerstelle_Reflexion

Installation. 1848 wurde die erste Synagoge in Kaiserslautern errichtet. Der neue, repräsentative Bau im maurisch-byzantinischen Stil wurde 1886 eingeweiht. Unter dem Vorwand, die heutige Fischerstraße für Aufmärsche zu nutzen, ließ der Bürgermeister Richard Imbt diesen ab dem 29. August 1938 abreißen und schließlich am 8. Oktober sprengen. 2002 entstand im Zuge der Neugestaltung des Platzes ein Mahnmal zum Gedenken an die jüdischen Opfer in Kaiserslautern während der Zeit des...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.