Notar

Beiträge zum Thema Notar

Blaulicht
Symbolbild

Enkeltrick-Betrug in Herxheim am Berg
Ältere Dame um 30.000 Euro Ersparnisse gebracht

Bad Dürkheim. Am gestrigen Montag, 7. September, gegen 12 Uhr, wurde eine 88-jährige Dame Opfer eines sogenannten "Enkeltrick-Betruges". Sie wurde am Telefon durch eine junge Frau in ein Gespräch verwickelt, in dessen Verlauf sie dann tatsächlich glaubte mit ihrer Nichte zu sprechen. Es wurde ein dringender Notartermin für den Erwerb einer Immobilie vorgegeben und hierzu würde eine Anzahlung von über 30.000 Euro benötigt. Nachdem sie auf der Bank den geforderten Geldbetrag abgehoben hatte,...

Lokales
Jurist Stefan Schmitz erhielt zum 01. April 2020 seine Ernennung zum Notar in Mutterstadt

Amtswechsel in Mutterstadt
Stefan Schmitz neuer Notar

Der Jurist Stefan Schmitz erhielt zum 01. April 2020 seine Ernennung zum Notar in Mutterstadt und ist damit Nachfolger von Dr. Martin Pongratz, der nach 29 Dienstjahren in den Ruhestand ging. Das Notariat II mit dem Amtssitz in der Neustadter Straße 14-16 gibt es seit 1981. Der Amtsbereich umfasst, neben Mutterstadt, auch die Gemeinden Dannstadt-Schauernheim, Fußgönheim, Hochdorf-Assenheim. Limburgerhof, Maxdorf, Neuhofen und die Ludwigshafener Stadtteile Maudach und Ruchheim. Der 35jährige...

Lokales
Kriemhilde Schmitt arbeitet seit über 55 Jahren im Notariat Haßloch.  Foto: ps

Seit 55 Jahren Notarangestellte in Haßloch
Kriemhilde Schmitt

Haßloch. Bei einer kleinen Feier anlässlich ihres 80. Geburtstages stellte der Haßlocher Notar, Justizrat Dr. Benno Sefrin, in seiner Ansprache fest, dass es mit großer Wahrscheinlichkeit in der über 200-jährigen Geschichte der Notarstelle Haßloch keine Notarangestellte gab, die dort längeren Dienst versehen hat. Kriemhilde Schmitt wurde am 1. Juni 1964 vom damaligen Haßlocher Notar Wilhelm Rüble als Notarangestellte eingestellt und arbeitet seit dieser Zeit, also seit 55 Jahren, ununterbrochen...

Sport

Eintragung der KSC GmbH & Co. KGaA ins Handelsregister
KSC setzt den Beschluss zur Ausgliederung um

Karlsruhe. Ende Juni beschlossen die KSC-Mitglieder mit einer großen Mehrheit von über 88 Prozent die Ausgliederung des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes des KSC e.V. in eine KSC GmbH & Co. KGaA. Die Verantwortlichen leiteten nun die nächsten Schritte ein. Der Karlsruher SC trennt seinen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb - dazu gehören insbesondere die Profimannschaft, die U19 und die U17 - vom e.V. ab und gliedert diesen in eine KSC GmbH & Co. KGaA aus. Das beschloss Ende Juni eine...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.