Kunst

Beiträge zum Thema Kunst

Lokales

Queidersbach Tafelspende
Ehepaar Simonis aus Queidersbach unterstützt die Tafel Landstuhl mit einer wertvollen Postkarte.

Die Tafel Landstuhl konnte sich einen stattlichen Betrag von 600,- Euro freuen. Zu verdanken hat sie es dem Ehepaar Simonis aus Queidersbach. Mit seiner Frau Brigitte, die ihn zu der Weihnachtskarte inspirierte, wollten beide ein Zeichen der Solidarität setzen. Der Künstler gestaltete ein besonderes Motiv der Hoffnung in Coronazeiten.  Als eine der wenigen Tafeln hat es die Tafel Landstuhl geschafft, auch im Lockdown Lebensmittel an ihre Tafelkunden zu verteilen. Trotz Kontaktsperre können die...

Ausgehen & Genießen

[MASTERCLASS] #6 - ONLINE - Vernissage am ZKM Karlsruhe
Junge Talente zeigen ihre Werke digital

Karlsruhe. Corona hat auch hier dem großen Auftritt einen Strich durch die Rechnung gemacht, nichtsdestotrotz war auch die [MASTERCLASS] #6 am ZKM heuer, immer im Rahmen der vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln natürlich, aktiv und produktiv. Das Ergebnis kann dieses Jahr jedoch nicht in einer "realen" Ausstellung gezeigt werden, deshalb geht die [MASTERCLASS] #6 digital: Am Samstag, 8. August, eröffnet die erste virtuelle Gruppenausstellung der [MASTERCLASS] - Das Stipendienprogramm für...

Ratgeber
Kindliche Kreativität fördern: Antoine Baryes Bär fängt an zu sprechen

Ferienprogramm im mpk in Kaiserslautern
Plaudernde Bären und mehr

Kaiserslautern. Trotz Corona-Pandemie hat das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) ein Sommerferienprogramm für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren zusammengestellt. Dabei sorgen Hygiene- und Abstandsregeln für Sicherheit. Da die Gruppen maximal zehn bis zwölf Kinder umfassen, sollten man sich schnell entscheiden. Die Kurse finden meist im Freien statt (entsprechende Kleidung ist mitbringen); die Kinder sollten Masken dabeihaben und arbeiten für die Dauer des Kurses mit eigenem Material....

Ausgehen & Genießen
So dicht gedrängt werden die Menschen beim Kultursommer 2020 nicht sitzen

Kultursommer unter veränderten Bedingungen
Digital und mit Abstand

Rheinland-Pfalz. Trotz Corona ist schon wieder eine Menge los! Digitale Formate haben den Kultursommer Rheinland-Pfalz erobert, immer mehr Live-Events sind unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln möglich. Oft hilft die Kombination aus beidem, Kultur gemeinsam erleben zu können. Kulturminister Konrad Wolf freut sich über die Ideen und den Optimismus in der Kulturszene. „Kunst und Kultur sind natürlich live am schönsten, aber mit den technischen Möglichkeiten öffnen wir...

Ausgehen & Genießen

Schließung wegen Coronavirus und digitale Vernissage
Kunsthalle Baden-Baden eröffnet Digitales Museum

Baden-Baden. Immer mehr Museen gehen im Zeichen der Corona-Krise ungewöhnliche Wege, um ihre Besucher zu erreichen. Seit über zwei Jahren erarbeitet etwa die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden im Rahmen des Förderprogramms „Digitale Wege ins Museum“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst digitale Zugänge zu ihren Ausstellungen und Projekten. In diesem Rahmen entstand das digitale Projekt kunsthallerevisited.com. Es ist die digitale Antwort auf die Frage, wie Kunst in heutigen...

Ausgehen & Genießen
Städel Frankfurt
3 Bilder

Das Coronavirus zwingt zur Isolation
Aber das Internet öffnet die Türen in die größten Museen der Welt

Germersheim/Region. Häusliche Isolation ist derzeit das Thema schlechthin. Die Ausbreitung des Coronavirus zwingt uns dazu, Zeit in den eigenen vier Wänden zu verbringen, auf direkte soziale Kontakte zu verzichten. Das ist schwierig und manchmal auch nervig - der Lagerkoller macht sich früher oder später bei allen bemerkbar. Was wir aber vergessen, ist, dass die Welt uns dank des Internets eigentlich zu Füßen liegt - wir müssen sie nur erforschen. Zwar können wir derzeit nur virtuell auf...

Lokales
Jawdat Naffouj, Ralf Hersina und Helmut Rebmann bei der Betrachtung von „Le Cavalier Triomphant“  Foto: Walter

Dali-Ausstellung in Landstuhl
Rund 90 Originale in der Naffouj Gallery zu sehen

Von Stephanie Walter Landstuhl. Aktuell sind in der Naffouj Gallery in Landstuhl rund 90 Originale und Unikate des weltbekannten Künstlers Salvador Dali zu sehen. Die Werke stammen aus der Zeit von 1934-1979 und bilden die große Breite von Dalis künstlerischem Schaffen und seinen Techniken ab. So kann man typische und bekannten Dali-Elemente wie die zerfließende Uhr, die Schubladenfrau oder Krücken finden oder in Werken wie der Farblithografie „Die Schimäre der Schimären“ aus der Suite „Don...

Lokales
V.l.: Uwe Unnold, Nicole Meier, Franz Lutz, Franz Wild und Peter Agné  Foto: Walter

Musenpferd des Unnerhaus Kulturclubs geht an Franz Wild und die Kulturfabrik Linden
„Leuchttürme der Gesellschaft geehrt“

Von Stephanie Walter Landstuhl. Die Kulturfabrik Linden und der Künstler Franz Wild aus Mackenbach sind die diesjährigen Kulturpreisträger des Unnerhaus Kulturclubs. Das Musenpferd wurde am vergangenen Sonntag im Rahmen eines Jahresempfangs an die Preisträger verliehen. „Gönnen Sie sich mehr Kultur!“, lautete der Appell von Peter Agné, dem Vorsitzenden des Unnerhaus Kulturclubs, der zahlreiche Gäste in der Landstuhler Zehntenscheune begrüßen konnte. „Es freut uns und beruhigt uns, heute...

Lokales
Viele Besucher, Freunde und Bekannte nutzten die Gelegenheit, um mit Alexander Traub ins Gespräch zu kommen  Foto: Mees

Bännjer Künstler stellt bei der „regio-art “ in Gerolsheim aus
Kunst aus der Region

Bann. Bereits zum elften Mal eröffnete Mitte Oktober die Kunstausstellung „regio-art“ in Gerolsheim. Zusammen mit weiteren 60 Künstlern war auch der Bännjer Künstler Alexander Traub mit seinen Aquarellen unter den Ausstellern. Vor allem Landschaftsmalerei und Ortsansichten in Aquarell luden den Betrachter seiner Bilder zum Verweilen und genaueren Hinsehen ein. Viele Besucher, Freunde und Bekannte nutzten die Gelegenheit, um die Werke von Alexander Traub zu bewundern und mit dem Künstler ins...

Lokales

Naturbühne „Am Falkenstein“ Queidersbach e.V.
Naturbühne in Queidersbach wird wieder belebt - Erste Premiere seit über 70 Jahren

„PFÄLZERS HÖLLEN- UND HIMMELFAHRT“ Volksschauspiel in Pfälzer Mundart von Paul Münch Da sitzt der Hutmachersohn Schorsch aus Kusel schon eine gefühlte Ewigkeit im Höllentopf und wird vom Teufel fürchterlich gequält. Sein neuer Leidensgenosse Philp, ein Brezelbu aus der Domstadt Speyer überredet Schorsch zur Flucht aus der Hölle. Und weil beide aus echtem Pfälzer Holz geschnitzt sind, vermöbeln sie den Beelzebub und fliehen in den Himmel. Dort herrscht heilige Ordnung und Petrus, der Herr über...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.