DGB Speyer

Beiträge zum Thema DGB Speyer

Lokales
Symbolbild

Kundgebung am Montag, 17. Januar, auf dem Domplatz
Solidarität statt Hetze

Speyer. Das Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus Speyer" will auch am Montag, 17. Januar, mit einer Kundgebung ein Zeichen setzen gegen die sogenannten "Montagsspaziergänge", auf denen Gegner der Corona-Schutzmaßnahmen seit Wochen ihrem Unmut Luft machen - meist ohne sich an geltendes Versammlungsrecht zu halten. Bereits seit der zweiten Woche, in der trotz entsprechender Verbote sogenannte "Spaziergänge" stattfinden, ist das Bündnis in Speyer vor Ort, um dagegen zu halten und um Unterstützung...

Lokales
Symbolfoto

Update: Allgemeinverfügung verlängert
Stadt verbietet erneut nicht angemeldete "Spaziergänge"

Update: Die Stadt Speyer verlängert erneut die Allgemeinverfügung zu nicht angemeldeten Versammlungen im Stadtgebiet Speyer. Demnach wird die für Montag, 10. Januar, nicht ordnungsgemäß angemeldete Versammlung sowie jede weitere thematisch vergleichbare Ersatzversammlung zu sogenannten "Montagsspaziergängen" in der Zeit von heute bis 9. Januar in Speyer ganztägig untersagt.  Am gestrigen Montag hatten sich 30 Personen in Speyer zu einem solchen "Spaziergang" getroffen, um gegen die...

Lokales
Freut sich über 20.000 Euro für seine von der Flutkatastrophe getroffene Gemeinde Mayschoß im Ahrtal : Bürgermeister Hubertus Kunz (2.v.l.). Hier mit Axel Elfert, Martina Fischer und Michael Hemmerich (von links)

DGB Speyer übergibt Spendenerlös
20.000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe

Speyer. Der DGB Stadtverband Speyer hat den Erlös der Spendenaktion für die Ortsgemeinde Mayschoß im Ahrtal an den Bürgermeister von Mayschoß, Hubertus Kunz, übergeben. Speyerer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind dem Aufruf des DGB gefolgt und haben insgesamt 10.000 Euro gespendet. Der Vorstand der Vereinigten VR Bank Kur- und Rheinpfalz hat diesen Betrag auf Anregung der Betriebsratsvorsitzenden Martina Fischer verdoppelt, so dass Hubertus Kunz insgesamt 20.000 Euro in seine Gemeinde...

Lokales
Symbolfoto

DGB Speyer
Gedenkveranstaltung erinnert an Novemberpogrome von 1938

Speyer. Die Novemberpogrome 1938 waren vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden im gesamten Deutschen Reich. Dabei wurden vom 7. bis 13. November 1938 etwa 400 Menschen ermordet oder in den Selbstmord getrieben. Über 1.400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört. Ab dem 10. November 1938 wurden ungefähr 30.000 Juden in Konzentrationslagern inhaftiert, von denen...

Wirtschaft & Handel
 Axel Elfert, Vorsitzender des DGB-Stadtverbandes Speyer

DGB sieht besorgniserregende Entwicklungen in Speyer
"Ein Eldorado für Baulöwen und Finanzspekulanten"

Speyer. Der Stadtverband Speyer des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) sieht einige Entwicklungen in Speyer äußerst kritisch und hat sich dazu in einer Stellungnahme geäußert: "Die rasante Bautätigkeit von exklusiven Wohn -und Hotelprojekten, wie Erlus, Bistum oder Postgebäude für gut Betuchte findet nicht bei allen Speyerern Beifall", heißt es da. Und weiter: "Nach wie vor scheint unsere Stadt ein Eldorado für Baulöwen und Finanzspekulanten zu sein. Erschwinglicher und annehmbarer Wohnraum...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.