Bernhardusplatz

Beiträge zum Thema Bernhardusplatz

Wirtschaft & Handel
Unter Karlsruhes zahlreichen Wochenmärkten ist das auf dem Gutenbergplatz präsentierte Angebot bei schönem Ambiente besonders beliebt. Es gelten die zur Eindämmung des Corona-Virus üblichen Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen.

Ausschuss widmet sich Märkten und Schaustellern unter Corona-Vorzeichen
Attraktivität des Angebots noch steigern

Karlsruhe. "Vielfalt erleben": So wirbt das städtische Marktamt für seine stadtweit 17 Wochenmärkte mit wöchentlich 47 Veranstaltungen. Gegenüber 15 und 23 in Mannheim oder 29 und 40 in Stuttgart, wie eine jüngst dem "Ausschuss für öffentliche Einrichtungen" vorgelegte Analyse des Karlsruher Wochenmarktangebots zeigt. Das Gremium nahm den Bericht interessiert zur Kenntnis. "Insgesamt steht es um die Karlsruher Wochenmärkte gut", lautet die Berichtsbilanz. Es gilt aber weiterhin, vor allem...

Lokales
Bernhardusplatz mit Blickrichtung Kirche St. Bernhard: Rasenschollen sollen zum Verweilen einladen.
2 Bilder

Bernhardusplatz hat noch Planungsschwächen auf dem Weg zum grünen, ruhigen Stadtplatz
Trotz "Ok" im Karlsruher Planungsausschuss bleiben offene Fragen

Karlsruhe. Ein grüner, baumbestandener Platz mit Wasserspiel, viele Sitzgelegenheiten, ein Standort für einen Stadtteilmarkt (Umzug vom Gottesauer Platz in Uninähe), ein Kiosk (statt eines Cafés) und die Einbeziehung (keine Trennung) des Areals zwischen Kirche St. Bernhard und Heinrich-Meidinger-Schule bis zur Bernhardstraße ("Kleiner Bernhardusplatz"): In die Planung des Durlacher Tors/Bernhardusplatzes sind auch einige der vielen Bürger-Anregungen eingeflossen (das "Wochenblatt" berichtete...

Lokales
Wie wird der Durchgang am Durlacher Tor zur Oststadt (Bildmitte oben zwischen Kirche und Schule) gestaltet? Stichwort „Platzgestaltung“: Kommt vielleicht auch ein Café oder wenigstens wieder ein Kiosk wie früher an diesem Platz? Viele Fragen der Bürger sind noch offen. foto Archiv www.jowapress.de

Die Themen „Café/Kiosk“ und „Dammöffnung“ werfen Fragen auf
Durlacher Tor-Planung bleibt in der Kritik

Planung. Die geplante neue Anlage am Durlacher Tor bleibt weiter in der Diskussion. Bei der vergangenen Informationsveranstaltung wurden unlängst die (nach Bürgeranregungen) überarbeiteten Pläne des Platzes präsentiert: Ob mehr Bäume, Sitzgelegenheiten oder der gewünschte Markt zur Belebung des Platzes. Allerdings blieben auch diesmal viele Anregungen unberücksichtigt – und wie zu erwarten, hagelte es von den Bürgern dann auch wieder Fragen und Anmerkungen ob der vorgelegten...

Lokales
Heiß diskutiert wurde über die Neugestaltung des Bernhardusplatzes. Vor allem am bestehenden Wall wollen viele festhalten fotos: rj/bom
2 Bilder

Bürger fürchten Radverkehr & Wegfall der Ruhe-Oase im Karlsruher Osten
Kritik an den Bernhardusplatz-Plänen in der Oststadt

Karlsruhe. Zur Bürgerinfo „Gestaltung des Durlacher Tors am Bernhardusplatz“ lud das Stadtplanungsamt – und viele Bürger waren gekommen, um den Zwischenstand der Planungen zu erfahren und eigene Anregungen einzubringen. Rita Mettler vom „Büro Mettler Landschaftsarchitektur“ berichtete über den Sachstand. Etliche Wünsche der Bürgerschaft seien in den Prozess einbezogen worden: So soll es auf dem Areal an der Ludwig-Wilhelm-Straße gegenüber der Bernhardus-Kirche Marktstände, öffentliches WC,...

Lokales
Wie soll, wie wird der Bernhardusplatz künftig aussehen? foto: RJ

Der aktuelle Umbau beschäftigt nicht nur die Planer
Bernhardusplatz in Karlsruhe: Bürgermeinung gefragt

Karlsruhe. Der Bernhardusplatz am Durlacher Tor – aktuell eine große Baustelle – bekommt im Zuge der Kombilösung ein neues Gesicht (das „Wochenblatt“ berichtete mehrfach). Ob Radweg, Verkehrsführung mit zweifacher Querung der Straßenbahn, Taktzeiten der Ampeln für Fußgänger, Platzgestaltung, Toilettensituation oder Beleuchtung des bislang dunklen Ecks in der Stadt: Das Gartenbauamt lädt unter Beteiligung des beauftragten „Planungsbüros Mettler“ und weiteren Vertreter der Stadtverwaltung für...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.