Alles zum Thema Planung

Beiträge zum Thema Planung

Lokales

Planungsentwurf in der Walkürenstraße wird vorgestellt
Kleinkinderspielplatz

Ludwigshafen. Der Kleinkinderspielplatz in der Walkürenstraße soll umgestaltet werden. Den Planungsentwurf hierzu stellen Quartiersmanagerin Lisa Martin, Projektleiter Soziale Stadt West Micha Milia, Gabriele Bindert (Abteilungsleiterin Planung und Bau, Grünconsulting bei der Stadt Ludwigshafen) und Mitarbeitende des beauftragten Planungsbüros am Dienstag, 27. August, 14.30 Uhr im Gemeindesaal der Matthäuskirche, Waltraudenstraße 34, den Anwohnern vor. Am 13. Juni hatte das Soziale Stadt...

Lokales
Die Studenten des KIT nehmen einige Örtlichkeiten näher unter die Lupe.

Architektur-Masterstudenten des KIT unterstützen Gemeinde in Kronau
Weitere Ideen sind gefragt

Kronau. Zur Umsetzung zahlreicher Innenentwicklungsprojekte, insbesondere der Umgestaltung der Ortsmitte, sind Ideen gefragt. Diese machen sich vornehmlich die politisch Verantwortlichen in der Gemeinde, die LBBW Kommunalentwicklung GmbH, beauftragte Planungsbüros und neuerdings auch Studierende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Auf Bitte von Bürgermeister Frank Burkard, der den Kontakt zu Dipl. Ing. Markus Kaltenbach, Stadtplaner und wissenschaftlicher Mitarbeiter herstellte,...

Lokales
Nicht unumstritten: der geplante Windpark an der A5 bei Kronau

Erste Informationen zum geplanten Windpark Lußhardt
Dialogplattform für Fragen und Anregungen

Waghäusel/Kronau/Bad Schönborn. Wirsol stellt die ersten Informationen zum geplanten Windpark Lußhardt online zur Verfügung. Der Informationsstand entspreche dem aktuellen Planungsstand und basiere auf den Unterlagen, die aktuell mit der Einladung zur Vorantragskonferenz am 3. Juli versandt werden. Damit gibt Wirsol der interessierten Öffentlichkeit auf seiner Projektplattform schon vor der öffentlichen Informationsveranstaltung am 26. Juni in Waghäusel die Möglichkeit, sich über den...

Lokales
Blick nach Osten, Richtung Haid-und-Neu-Straße – noch mit Autos am Straßenrand foto: HT

Oststadt: Nächste planerische Hiobsbotschaft aus dem Karlsruher Rathaus
Rund 140 Parkflächen werden in Karlsruhe gestrichen

Karlsruhe. Über 500 bauliche Vorhaben sind für dieses Jahr gemeldet, davon über 350 „verkehrlich relevant“, ein anhaltend hohes Baustellenaufkommen in Karlsruhe. Etwas „versteckt“ zwischen den Bau-Meldungen der Stadtwerke, Kombilösung und Verkehrsbetriebe findet sich die Maßnahme „Radroute 15“, die Fertigstellung des Radwegs zwischen Adenauerring und Wendeschleife Hirtenweg, die bis Sommer angegangen werden soll. Problem: Mit dieser Umsetzung wären alle heute existierenden Parkflächen (etwa...

Lokales
Durlacher Tor: Manche Wegeführungen sorgen für Kopfschütteln foto: jow

Planung ist unter besonderer Beobachtung
Was tut sich da am Durlacher Tor in Karlsruhe?

Durlacher Tor. Was ist mit der Planung hier los? Die Radverkehrsplanung am Durlacher Tor sei laut Verwaltung „so eingearbeitet worden, wie es die Planfeststellung vorsah“ (das „Wochenblatt“ berichtete und monierte bereits mehrfach). Konflikte mit Fußgängern hatte auch die SPD-Fraktion im Gemeinderat angemahnt, weshalb die Stadt jetzt endlich „nach Optimierungspotenzial“ suchen wird. Wer schon einmal an dieser Stelle war, weiß, dass es gerade in diesem Bereich jede Menge noch zu tun gibt....

Lokales
Auch wenn es die städtischen Planer als „fertig“ bezeichnen: Noch längst nicht fertig ist das Durlacher Tor. Da muss im großen Stil nachgebessert werden.  foto: KASIG

Kritik hält an: Durlacher Tor immer stärker im Fokus
Fließen Anregungen der Bürger in Karlsruhe noch mit ein?

Kritik. Nachdem in einer Info-Veranstaltung der Bürgerschaft die bisherigen Gestaltungsideen des neuen Bernhardusplatzes vorgestellt wurden, kamen von zahlreiche Anregungen der Bürger. Hier dürfe nicht der Eindruck entstehen, „dass alles bereits unverrückbar sei“, betont die Karlsruher FDP-Fraktion, und ist der Ansicht, „dass Anregungen ernsthaft geprüft und möglichst berücksichtigt werden sollen.“ Und Fragen und Anregungen gab es in dieser Info-Veranstaltung jede Menge (das „Wochenblatt“...

Lokales
Viel Wald: Waldstadt

Nachverdichtung der Bebauung greift massiv in den Charakter der Waldstadt ein
Die nächste städtische Planung verärgert Bürger in Karlsruhe

Karlsruhe. Als Grundlage für einen künftigen Bebauungsplan in der Königsberger Straße soll der „Rahmenplan Waldstadt-Waldlage“ herangezogen werden. Dafür sprach sich vergangene Woche mehrheitlich der gemeinderätliche Planungsausschuss unter Vorsitz von Baubürgermeister Daniel Fluhrer aus. Bereits 2015 hatte der Karlsruher Gemeinderat den städtebaulichen Rahmenplan verabschiedet, der innerhalb der Waldstadt neuen Wohnraum schaffen und dabei den Charakter des bestehenden Stadtgefüges erhalten...

Lokales
Begehung

SPD-Fraktion war bei einer Begehung des Stadtteils vor Ort
Handlungsbedarf in der Karlsruher Oststadt

Karlsruhe. Bei einer Stadtteilbegehung informierte sich die SPD-Gemeinderatsfraktion über die anstehenden und laufenden Projekte in der Oststadt. Der Rundgang wurde durch den SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Arno Zürcher und den 1. Vorsitzenden des Bürgervereins Dr. Jürgen Scherle moderiert. Dabei wurde unter anderem die Neugestaltung des Bernhardusplatzes zu einem Treffpunkt mit hoher Aufenthaltsqualität thematisiert. "Bei der Umsetzung sollen möglichst viele Ideen aus der Bürgerschaft aufgegriffen...

Lokales
Wie soll, wie wird der Bernhardusplatz künftig aussehen? foto: RJ

Der aktuelle Umbau beschäftigt nicht nur die Planer
Bernhardusplatz in Karlsruhe: Bürgermeinung gefragt

Karlsruhe. Der Bernhardusplatz am Durlacher Tor – aktuell eine große Baustelle – bekommt im Zuge der Kombilösung ein neues Gesicht (das „Wochenblatt“ berichtete mehrfach). Ob Radweg, Verkehrsführung mit zweifacher Querung der Straßenbahn, Taktzeiten der Ampeln für Fußgänger, Platzgestaltung, Toilettensituation oder Beleuchtung des bislang dunklen Ecks in der Stadt: Das Gartenbauamt lädt unter Beteiligung des beauftragten „Planungsbüros Mettler“ und weiteren Vertreter der Stadtverwaltung für...

Lokales
 FOTO: LANDRATSAMT KARLSRUHE

Silhouette mit stadtbildprägendem Hochhaus bleibt erhalten
Neubau des Landratsamtsgebäudes bietet größtes Potenzial

Karlsruhe. Der Hauptsitz des Landratsamts Karlsruhe in der Beiertheimer Allee 2 ist in die Jahre gekommen. Das denkmalgeschützte Gebäudeensemble des ehemaligen Badenwerks ist seit 1997 im Eigentum des Landkreises und bedarf nach 53 Jahre langer intensiver Nutzung einer umfangreichen Generalsanierung. Da aus technischen Gründen keine stockwerksweise Generalsanierung vorgenommen werden können ist eine Gesamt-Immobilien-Konzeption notwendig. Der Kreistag hatte die Verwaltung deshalb...

Lokales
Monika Prestel (Leiterin Kindergarten St. Josef), Projektleiter Christian Schweikert, BM Christian Eheim, Architekt Herbert Sand (v.l.)

Ausstellung zeigt Entwürfe für Neubau des Kindergartens St. Josef
Bürger können sich selbst ein Bild machen

Graben-Neudorf. Ab sofort sind der Siegerentwurf sowie die zweit- und drittplatzierten Entwürfe des Wettbewerbs für den Neubau des Kindergartens St. Josef in einer Ausstellung im Foyer des Rathauses Graben-Neudorf zu sehen. Bei der Ausstellungseröffnung am Donnerstag  betonte Bürgermeister Christian Eheim, dass mit dem erfolgreich abgeschlossenen Vergabeverfahren der Neubau von St. Josef eine weitere wichtige Hürde genommen hat: „Die Vorfreude auf den neuen Kindergarten wächst.“ Mit der...

Lokales
Blick auf die Anlage im Plan - mit unterirdischer Haltestelle

Marktplatz im Fokus: Schattenspender und kühlende Elemente setzen
Auf mehr Schatten in Karlsruhe achten

Planung. Aus Sicht der „Karlsruher Liste“ sollte die Stadtverwaltung auf Plätzen ohne Chance auf Bäume verschiedene Maßnahmen prüfen: verstärkte Verschattung im Sommer – etwa durch Sonnensegel –, mehr Wasserflächen oder spritzende Brunnen und vieles mehr. „Das Thema brennt an diesen Hitzetagen“, so die KAL – und fordert ein Konzept zur Abkühlung. Hintergrund ist neben dem aktuellen Wetter auch die Verleihung des „Sparkassen-Umweltpreises“ an Jasmin Gärtner für ihre Masterarbeit mit dem...

Lokales
Es herrscht Platzmangel für all die Fahrzeuge in der Stadt - hier im Bild in der Südstadt
2 Bilder

Anregungen zum Parkkonzept sind möglich / Bürgerbeteiligung? Anwohner zeigen sich verärgert
Gehwegparken in Durlach im Blickpunkt

Durlach. Gehwegparken: Ein Thema, das die Stadtteile heftig bewegt, denn in manchen Wohngebieten streicht die Verwaltung rund die Hälfte der bisherigen Parkmöglichkeiten - ohne jedoch für Alternativen zu sorgen. Kein Wunder, dass kaum ein Thema in der Stadt die Bürger so massiv verärgert! Stadt streicht Parkplätze, schafft aber keinen Ausgleich Der öffentliche Raum ist knapp, Gehwegparken ist nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) zwar explizit nicht erlaubt, wurde aber in Sachen...

Lokales
So soll es eines Tages ausschauen
2 Bilder

CDU möchte zeitnah Musterflächen mit dem künftigen Bodenbelag
Künftige Gestaltung des Karlsruher Marktplatzes

Karlsruhe. Nach dem Willen der CDU-Fraktion sollen auf dem Marktplatz zeitnah Musterflächen mit künftigem Bodenbelag und Beleuchtung entstehen. „Wir freuen uns über den sichtbaren Baufortschritt der Kombilösung“, kommentiert Stadtrat Thorsten Ehlgötz den Abbau der Bauzäune auf dem Marktplatz: „Jetzt geht es an die weitere Gestaltung des Marktplatzes. Die öffentliche Diskussion zeigt, dass sich unsere Bürgerinnen und Bürger intensiv mit dem künftigen Aussehen des Platzes befassen. Die...

Lokales
Der Marktplatz aus der Luft - während der Baumaßnahmen
4 Bilder

Karlsruhes "Gute Stube" wird sich künftig anders präsentieren
Das Konzept für den Marktplatz gibt’s im Sommer

Planung. Steinwüste ade? Nach Abschluss der Kombilösungs-Arbeiten soll der Marktplatz, das Herzstück der Karlsruher Innenstadt, neu gestaltet werden. Angedacht sind dabei auch Wasserspiele, deren Planung und Gestaltung bereits Ende 2017 vorgestellt und erörtert wurden (das „Wochenblatt“ berichtete). Wasserspiele kommen in Karlsruhe auf den Marktplatz Vor einer Woche befasste sich der Planungsausschuss erneut mit einer detaillierteren Erläuterung des Konzepts. Vorgesehen haben die...

Lokales
So verändert sich das Durlacher Tor in Karlsruhe: andere Straßenverläufe, ein komplexes Gleisviereck, eine neue Grünanlage und neue Rad- und Gehwege. Nur an Parkplätzen für die Anwohner wird es weiter mangeln.
9 Bilder

Der Umbau in Karlsruhe bringt einige Änderungen
Das Durlacher Tor bekommt ein neues Gesicht

Karlsruhe. Es ist ein erster Vorbote der Neuerung am Durlacher Tor: Aktuell werden die Ferien mit dem reduzierten Verkehrsaufkommen genutzt, die endgültigen Fahrbahnen (bis Samstag, 2. Juni) in der Mitte des Durlacher Tors zu bauen. Dafür können Fahrzeuge nicht von Süden aus der Kapellenstraße kommend nach Norden Richtung Adenauerring oder nach Osten Richtung Durlacher Allee fahren. Diese Veränderung heißt aber auch, dass es wieder einen Schritt voran geht. Bürger dürfen sich aber nach rund...

Lokales
Stau in der Stadt

Staus im Blick: Anfrage nach Pendler- und Fahrzeugzahlen
Traurig: Durch die Baustellen gibt's in Karlsruhe kaum aktuelle Zahlen

Karlsruhe. Die Stadt boomt: Buddelei und Baukräne auch an so gut wie allen Zufahrtsstraßen der Stadt. Doch mit neuen Einkaufs- und Büroflächen werden nicht nur Arbeitsplätze, sondern auch neue Pendlerströme entstehen, betonen die Freien Wähler in einer Anfrage an den Gemeinderat. Sie wollten von der Verwaltung wissen, ob die geplanten Maßnahmen im Bereich der Zufahrten – unter anderen B10/ Durlacher Allee und Ostring, ausreichen, damit Karlsruhe künftig wieder ohne Staus erreichbar ist – oder...

Lokales
Platz vor der Post in Durlach

Planung für Postareal in Durlach pausiert

Durlach. Die geplante Neugestaltung des Durlacher Postareals wurde vom Tiefbauamt Karlsruhe zunächst einmal zu den Akten gelegt. Grund: Die Fläche vor dem alten Postgebäude in der Gritznerstraße ist Teil eines möglichen Sanierungsgebiets (das „Wochenblatt“ berichtete) im Durlacher Westen. Im Sommer will sich das Stadtplanungsamt mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe über die mögliche Förderfähigkeit des westlichen Durlacher Ortseingangs als Sanierungsgebiet beraten: Falls das Land grünes...

Lokales
Plakat zur Bürgerinformation

Bürger ärgern sich: Viel Bekanntes, wenig Neues, Verkehrsgutachten erst im November
Planung „Oberer Säuterich“ in Durlach in der Kritik

Durlach. Die Wellen der Empörung wegen der geplanten Bebauung des Wohngebiets „Oberer Säuterich“ schlagen in Durlach und Aue weiterhin hoch. Rund 420 Wohneinheiten für über 800 Leute sehen die aktuellen Pläne der Stadtverwaltung für das Gebiet zwischen Fudiciastraße, verlängerter Südtangente und dem bisherigen Wohngebiet vor – und zum Erreichen dieses Ziels sollen auch mehrere mehrgeschossige Gebäude mit einer Gesamthöhe von jeweils bis zu 17 Metern errichtet werden.Die hohe Wohndichte stößt...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.