Jetzt auch noch das Kita-Zukunftsgesetz
Erzieher sind mit den Nerven am Ende

Die Erzieher in den Kindertagesstätten gehen wegen der Pandemie bereits auf dem Zahnfleisch. Jetzt kommt auch noch das Kita-Zukunftsgesetz auf sie zu.
  • Die Erzieher in den Kindertagesstätten gehen wegen der Pandemie bereits auf dem Zahnfleisch. Jetzt kommt auch noch das Kita-Zukunftsgesetz auf sie zu.
  • Foto: Alexander Vollmer/Pixabay
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Speyer/Limburgerhof. Anna Grohmann ist Erzieherin und ständige stellvertretende Leiterin in einer kommunalen Kindertagesstätte in Limburgerhof. Dieser Tage sorgt sie in Speyerer Facebook-Gruppen mit einem offenen Brief an Eltern, Kollegen, Träger, Regierungsverantwortliche und Leidensgenossen für viel Aufmerksamkeit und erntet jede Menge Zuspruch. Die Überschrift über ihrem Brief: Auch die Erzieher*innen in Speyer sind mit den Nerven am Ende!

In ihrem offenen Brief geht es darum, wie hoch die Ansprüche in ihrem Beruf geworden sind - gerade auch während der Pandemie - und wie sehr sie ihn trotz aller Widrigkeiten liebt. Es geht aber vor allem auch um das Kita-Zukunftsgesetz, das am 1. Juli in Rheinland-Pfalz in Kraft treten soll. Was von der Landesregierung als Verbesserung an allen Kita-Fronten gepriesen wird, ist scheinbar in den Kindertagesstätten nicht ganz so hoch angesehen. Anna Grohmann etwa hätte es gerne gesehen, wenn man - wie vieles andere aufgrund der Pandemie auch - den Start um ein Jahr verschoben hätte. "Das Kita-Zukunftsgesetz wird uns viel abverlangen", sagt sie. Und: "Die Umsetzung obliegt uns, obwohl wir mit vielem nicht einverstanden sind." Stimmen aus der Praxis seien bei der Planung des neuen Gesetzes nicht ausreichend gehört worden.

Die Umsetzung käme zu einer Zeit, in der die Kolleginnen und Kollegen in den Kitas alle auf dem Zahnfleisch gingen: Rechtsanspruch auf Kitaplatz für Einjährige, Rechtsanspruch auf regelmäßig sieben Stunden Betreuung am Stück, Rechtsanspruch auf Mittagessen in der Kita, die Abschaffung des Gruppensystems für die Personalberechnung, der Personalschlüssel für die Betreuung von Zweijährigen wird an den der Drei- bis Sechsjährigen angeglichen, mehr Mitspracherecht für die Eltern über eine Beirat und Förderung im naturwissenschaftlichen und sprachlichen Bereich jetzt auch durch die Erzieher statt wie bisher über externe Fachkräfte. Anna Grohmann ist sich sicher: Das Gesetz wird kommen. Und ihren Beruf in dieser herausfordernden Zeit noch schwieriger machen.

"Ich liebe meinen Beruf, aber ich hasse den Job, den ihr daraus konstruiert habt", schreibt sie in ihrem Brief. Und: "Ich liebe die Kinder und die Arbeit mit ihnen, aber ich hasse die Voraussetzungen, die ihr dazu vorgebt." Im Gespräch mit dem Wochenblatt sagt sie: "Wir brauchen ein Jahr mehr Zeit." Ohne zu wissen, wie lange die Pandemie noch andauert, hänge das neue Gesetz derzeit wie ein Damoklesschwert über den Kindertagesstätten. "Wir gehen alle auf dem Zahnfleisch und bräuchten jetzt dringend Zeit, einmal durchzuschnaufen", so Grohmann.

Autor:

Cornelia Bauer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

59 folgen diesem Profil

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Das Team von Pflegekräften arbeitet bei dem Speyerer Pflegedienst weitestgehend selbst bestimmt
4 Bilder

Arbeiten in der Pflege: Mein Pflegeteam geht neue Wege

Arbeiten in der Pflege. Die größte Herausforderung in der Pflege ist es, Mitarbeiter zu finden. Und zwar nicht irgendwelche, sondern die richtigen. Genau die Menschen nämlich, die ihren Beruf lieben und mit denen sich die Versorgung der Pflegebedürftigen weiter verbessert. Dabei geht der ambulante Pflegedienst „Mein Pflegeteam“ in Speyer von Anfang an neue Wege. Und ist in Sachen Mitarbeiter-Gewinnung und -Bindung so erfolgreich, dass er anderen Arbeitgebern in der Pflege bereits als Vorbild...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Platz nehmen und vor Ort frischen Fisch genießen - dazu lädt Gochts Fischhaus in Speyer ein
4 Bilder

Frischen Fisch in Speyer genießen: Restaurant und Terrasse wieder offen

Speyer. Endlich kann man frischen Fisch in Speyer wieder an Ort und Stelle genießen: Gochts Fischhaus hat Restaurant und Terrasse wieder geöffnet. Das Team von Gochts Fischhaus freut sich darauf, seinen Gästen den frischesten Fisch der Stadt lecker zuzubereiten und endlich wieder die beliebten Snacks rund um den frischen Fisch anbieten zu können. Darunter natürlich auch der beliebte Backfisch mit Kartoffelsalat und leckerer hausgemachter Remoulade oder Knoblauchsauce. Also: Einfach...

RatgeberAnzeige
Wer sich selbst zum ersten Mal Kontaktlinsen einsetzt, hat jedes Recht, nervös zu sein.  Doch kein Grund zur Sorge: Die erfahrenen Augenoptiker von Optik Steck in Speyer führen Schritt für Schritt durch den Prozess und geben Tipps, was es zu beachten gilt.
3 Bilder

Kontaktlinsen Tipps: Ausführliche Beratung bei Optik Steck in Speyer

Kontaktlinsen Speyer. Fast jeder kann Kontaktlinsen tragen. Denn diese werden aus weichen und hochverträglichen Materialien hergestellt. Doch nicht jede Linse ist für jeden geeignet und das Angebot ist groß. Die richtige Auswahl ist entscheidend für ein problemloses Tragen und einem hohen Tragekomfort. Beim Kontaktlinsen-Spezialisten Optik Steck in Speyer beraten erfahrene Optiker hinsichtlich der verschiedenen Optionen und geben nützliche Tipps für die Auswahl der individuell passenden...

SportAnzeige
Individuelles Personal and Professional Coaching entlang des Rheins zwischen Mannheim / Ludwigshafen und Karlsruhe: Coach Frank-Ringo Schrader begleitet seine Kunden auf dem Weg zu ihrem sportlichen Ziel.
4 Bilder

Personal Trainer Mannheim: Coach für persönliche Fitness und Physiotherapeut

Mannheim / Karlsruhe. Frank-Ringo Schrader bringt als Physiotherapeut & Personal Trainer Bewegung in das Leben seiner Kunden. "Ich mache Sie wieder fit - mental und körperlich." So beschreibt der Physiotherapeut und Personal Trainer sein Coaching, das er in der Region rechts und links des Rheins zwischen Ludwigshafen / Mannheim und Karlsruhe anbietet. Das pfälzische Harthausen / Dudenhofen / Speyer - nahe Ludwigshafen und Mannheim - ist die Basis des Physio-Sergeants. Von dort startet er zu...

Online-Prospekte in Speyer und Umgebung



add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.