Historischer Keller dient auch als Standesamt
Sanierungsarbeiten im Gewölbekeller des "Museum im Westrich"

Bürgermeister Ralf Hechler (links) informierte sich bei Norbert Hammerschmidt vom Bauhof der Verbandsgemeinde über den Stand der Sanierungsarbeiten.
2Bilder
  • Bürgermeister Ralf Hechler (links) informierte sich bei Norbert Hammerschmidt vom Bauhof der Verbandsgemeinde über den Stand der Sanierungsarbeiten.
  • Foto: Stefan Layes
  • hochgeladen von Stefan Layes

RAMSTEIN-MIESENBACH. Ein besonderes Schmuckstück der Stadt Ramstein-Miesenbach, das Museum im Westrich, heute noch immer als „Altes Rathaus“ bezeichnet, wird nach der gelungenen Sanierung der Außenfassade nun auch innen auf Vordermann gebracht.

Das imposante Haus im Barockstil ist eines der ältesten Gebäude in Ramstein. Um 1750 von der Familie Delarber erbaut, war es zunächst Wohn- und Geschäftshaus für den Salzhandel der Eigentümer. Vermutlich diente es auch schon in den ersten Jahren als Gastwirtschaft mit Übernachtungsmöglichkeit und Stallungen für die Pferde. Als Gaststätte diente das Haus bis 1961. Letzter Pächter war ab 1952 die Ramsteiner Familie August Feth. Die damalige Gemeinde Ramstein erwarb das Gebäude 1949 von der Koch-Brauerei in Kusel und nutzte es von 1961 bis 1983, bis zur Fertigstellung des neuen Verwaltungsgebäudes, als Rathaus.

Im September 1987 wurde in dem Gebäude das Heimatmuseum der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach eröffnet. Noch heute beherbergt das Haus das „Museum im Westrich“ mit einer ständigen Ausstellung im Obergeschoß und einem großen Raum für Wechselausstellungen im Erdgeschoß. Im beeindruckenden Gewölbekeller können in schönem Ambiente seit über fünf Jahren unter anderem auch Trauungen durchgeführt werden. Ansonsten dient der „Ratskeller“ als „gute Stube“ der Stadt für Empfänge, kleinere Veranstaltungen, Ausstellungseröffnungen und ähnliches mehr.

Die Außenfassade einschließlich Sandsteinsockel hatte die Stadt bereits 2019 saniert, nun haben die Verantwortlichen die Zeit der Corona-Einschränkungen genutzt, um auch den Keller zu sanieren. Neben dem Ausbessern und Streichen der Wände und Decke, dem Säubern und Versiegeln des Fußbodens wird auch die Beleuchtung komplett saniert und energetisch auf den neuesten Stand gebracht.

Bürgermeister Ralf Hechler (links) informierte sich bei Norbert Hammerschmidt vom Bauhof der Verbandsgemeinde über den Stand der Sanierungsarbeiten.
Autor:

Stefan Layes aus Ramstein-Miesenbach

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige

Mit der eigenen Gründungsidee zum Erfolg – Online-Reihe für Gründerinnen ab Juli 2022

bic. Sich beruflich neu zu erfinden und mit den eigenen Ideen Geld zu verdienen, ist vor allem in der jetzigen Zeit eine große Chance. Damit die Chance auch zu einem großen Erfolg wird, unterstützt das Business + Innovation Center Kaiserslautern (bic) auch 2022 wieder gründungsinteressierte Frauen. Auch in diesem Jahr knüpft das bic, gefördert vom Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz, an die erfolgreiche Tradition an, Frauen der Region bei den ersten Schritten in die Selbstständigkeit zu...

Online-Prospekte aus Landstuhl und Umgebung



add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.