Neustadt an der Weinstraße im Nationalsozialismus
"Wege in das Dritte Reich"

Vortragsabend am 10. Dezember in der Alten Winzinger Kirche.  Foto: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
2Bilder
  • Vortragsabend am 10. Dezember in der Alten Winzinger Kirche. Foto: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • hochgeladen von Christiane Diehl

Neustadt. Das von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz verantwortete Projekt „Neustadt an der Weinstraße im Nationalsozialismus“ geht in seine letzte Phase. Seit zwei Jahren forschen über 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, um im Dezember 2020 ein Buch, eine Ausstellung, ein multimediales Schulbuch, ein Onlinelexikon und ein digitales Zeitzeugenarchiv vorlegen zu können.

Bis dahin sollen an vier Vortragsabenden erste Ergebnisse des Projektes der Neustadter Öffentlichkeit präsentiert werden.
Der erste Vortragsabend - in Kooperation mit dem Neustadter Stadtarchiv - findet am Dienstag, 10. Dezember, ab 19 Uhr in der Alten Winzinger Kirche statt. Er steht unter der Überschrift „Wege in das Dritte Reich“. Referieren werden Sarina Hoff (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) zum Thema „Glänzende 'Perle der Pfalz' oder Anbaugebiet von 'Wermutstropfen' und 'Krisling'? - Neustadt in den 1920er und frühen 30er Jahren“ sowie Dr. Franz Maier (Landesarchiv Speyer) zum Thema „Die ersten zehn Jahre der NSDAP in Neustadt (1925-1935)“.
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
cd/ps

Vortragsabend am 10. Dezember in der Alten Winzinger Kirche.  Foto: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Der Vortragsabend steht unter der Überschrift „Wege in das Dritte Reich“.  Foto: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Autor:

Christiane Diehl aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Versorgung in der Krise

RatgeberAnzeige
4 Bilder

Die Rathausapotheke in Neustadt
Eltern sein, das fordert ganz schön – und in dieser Zeit besonders!

Neustadt. Aktuell müssen Eltern sich nicht nur mit einem besorgniserregenden Virus und tiefgreifenden gesellschaftlichen Einschränkungen befassen, mit großen finanziellen Sorgen und Angst vor der Zukunft. Sie sind auch mehr als jemals zuvor als Eltern gefordert. Viele von Ihnen werden dieser Tage zu Hause arbeiten und gleichzeitig Kinder betreuen und unterrichten müssen. Das ist ein gigantisches Pensum! Vielleicht können diese Vorschläge Sie stärken: Schritt 1: Informieren Sie sich...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen