Geldinstitut spendet 10.000 Euro für Baseball-Schule
Mannheim Tornados erweitern Jugendarbeit

 Sparkassen-Mann Thomas Kowalski mit Baseballschläger inmitten der Young Tornados. In der hinteren Reihe (von links): Julius Spann, Peter Engelhardt sowie die Jugend-Trainer Patrick Weiß und Marvin Kulinna.  foto: spkrnn
  • Sparkassen-Mann Thomas Kowalski mit Baseballschläger inmitten der Young Tornados. In der hinteren Reihe (von links): Julius Spann, Peter Engelhardt sowie die Jugend-Trainer Patrick Weiß und Marvin Kulinna. foto: spkrnn
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Baseball. Mit der Rhein Neckar Baseball School wollen die Mannheim Tornados den Baseball-Sport wieder mehr in die Schulen tragen und sich so in Sachen Jugendarbeit deutlich breiter aufstellen. Im Fokus sollen die gezielte Förderung junger Talente und die Akquise neuer Jugendspieler stehen. Ziel ist es auch, talentierte Nachwuchsspieler durch mehr Fördermöglichkeiten im Verein zu halten, um den Nachwuchs für die Bundesliga-Teams zu sichern.

Für den Start der Baseball-Schule spendete die Sparkasse Rhein Neckar Nord 10 000 Euro. Das Kreditinstitut steht seit Jahren an der Seite des Mannheimer Baseballs und schaut bei der Unterstützung vor allem auf die Jugendarbeit: „Wir wollen, dass jedes Kind die passende Sportart für sich finden kann. Und je breiter das Sportangebot ist, umso mehr junge Menschen werden aktiv. Wenn dann dabei ein zukünftiger Bundesliga-Baseballer herauskommt, umso besser“, begründet Vorstandsvertreter Thomas Kowalski das Engagement seines Hauses.
Der letzte Meistertitel der Mannheim Tornados liegt weit zurück. Zuletzt 1997 konnte die Herrenmannschaft die Trophäe in Empfang nehmen. Seither herrscht Tristesse im Trophäenschrank. Nicht viel reichhaltiger sieht die Sammlung bei den Junioren aus, die 2012 zuletzt die Meisterschaft errangen. Die noch jüngere Jugendmannschaft war 2008 zuletzt erfolgreich. Zu wenig für den traditionsreichsten und ältesten deutschen Baseballklub, findet Präsident Peter Engelhardt und sieht die Gründe vor allem in der Jugendarbeit: „Gute Nachwuchsarbeit hält einen Verein am Leben. Ist sie nicht nachhaltig, können sich auch keine Erfolge einstellen, selbst wenn dir das Etikett Rekordmeister auf der Stirn klebt.“ Die 2015 auf Initiative von Tornados-Finanzdirektor Raouf El-Ayoubi gegründete Nachwuchsabteilung Young Tornados war der erste Schritt zu einer nachhaltigeren Jugendarbeit. Die ebenfalls von El-Ayoubi initiierte Rhein Neckar Baseball School betrachtet Engelhardt nun als Initialzündung für die Zukunft des Vereins.
Wie wichtig Spender und Sponsoren heute auch im Amateursport sind, bestätigt Peter Engelhardt: „Eine Weiterentwicklung ohne finanzielle Unterstützung kannst du vergessen. Die Mitgliedsbeiträge wären untragbar hoch.“ Gezieltes Fördern und Jugendscouting brauche Professionalität, denn nicht alles könne ehrenamtlich geleistet werden.
Mit Julius Spann haben die Tornados für ihre Baseball-Schule einen erfahrenen Trainer verpflichtet, der bereits in Mainz, Heidenheim und in den USA gespielt und
gecoacht hat. Neben dem Trainieren wird der 28-Jährige seinen Sport auch an die Schulen der Region tragen. Ihm sind dabei vor allem die positiven Effekte sportlicher Aktivität für die Kinder wichtig: „Neben den körperlichen Aspekten schult der Sport
vor allem Teamgeist, Engagement und den Umgang mit Fehlschlägen. Außerdem ist Baseball der einzige Sport, bei dem nahezu jeder Körpertyp gebraucht wird. Ob du klein oder groß bist, schnell oder kräftig gebaut, es gibt neun Positionen die alle so unterschiedlich sind wie die Menschen, die sie spielen.“
Neben dem gezielten Fördern von Talenten für die Erste und Zweite Bundesliga liegt der zweite Fokus auf dem Gewinnen von Jugendlichen, die vor allem Spaß haben am Spiel und den Sport so in die Breite tragen. Ein Kernelement für Präsident Engelhardt, denn ohne Spaß läuft es nicht: „Die Kinder sollen eine gute Zeit haben. Das ist der erste Schritt zum Erfolg.“ Und den braucht es langfristig auch in Titeln, um dauerhaft Spender und Sponsoren wie die Sparkasse vom Baseball zu überzeugen.

Autor:

Peter Engelhardt aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Historischer Bahnhof von Beckingen
2 Bilder

Beckingen: Urlaub in bewegter Landschaft
Wandern, Radfahren, Reiten

Beckingen. Bei einem Besuch des historischen Kupferbergwerks Düppenweiler, taucht man ab in die Welt unter Tage und erlebt die Licht- und Toninstallation „Mystallica“. Über Tage locken Attraktionen wie die neue Kupferhütte mit Pochwerk, Schmelzhütte und Maschinenanlagen, die auch außerhalb der Öffnungszeiten frei zugänglich sind. Die Gemeinde Beckingen bietet verschiedene Premium-Wanderwege, wie dem „Litermont-Sagenweg“, der am Historischen Kupferbergwerk Düppenweiler startet, der Traumschleife...

Ausgehen & Genießen
Das neue "Wald/e/mar - das Magazin für draußen"
2 Bilder

Outdoor, Abenteuer, Urlaub
Wer ist Waldemar?

Magazin Waldemar. Waldemar ist ein nordeuropäischer Vorname, der etwas aus der Mode gekommen ist. Gemeint ist hier allerdings kein Mensch sondern „WALD/E/MAR – das Magazin für draußen“, in dem es um Outdoor, Abenteuer und Urlaub geht. Das neue Magazin wird in den nächsten Tagen an über 500 Auslagestellen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, im Saarland und in ganz Deutschland ausgeliefert. Und Waldemar erlebt man auch online unter www.wochenblatt-reporter.de/waldemar oder als E-Paper. Auch in...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Mannheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen