Am Sonntag empfängt der SV Waldhof den MSV Duisburg
Drei Punkte als Geburtstagsgeschenk

Valmir Sulejmani bejubelt seinen Treffer beim Spiel in der 3. Liga, FC Carl Zeiss Jena .  Foto: PIX
  • Valmir Sulejmani bejubelt seinen Treffer beim Spiel in der 3. Liga, FC Carl Zeiss Jena . Foto: PIX
  • hochgeladen von Christian Gaier

Mannheim. Für den Trainer des SV Waldhof Mannheim Bernhard Trares gab es am vergangenen Sonntag in Jena am Ende dann doch das, was sich der gebürtige Bensheimer an seinem 54. Geburtstag wohl am meisten gewünscht hatte, nämlich die drei Punkte für den Sieg. Mit 2:1 (1:1) siegten die Blau-Schwarzen vor den 6245 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld gegen den FC Carl Zeiss Jena. Während sich bei den noch punktlosen Gastgebern aus Thüringen nach der fünften Niederlage in Folge die aktuelle Drittligasaison bisher katastrophal anlässt, bleibt der SVW als Aufsteiger weiterhin ungeschlagen. Nach dem starken Auftritt gegen Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal ging es für die Waldhof Buwe in Jena auch gleich furios los, als Marcel Seegert schon nach 64 Sekunden eine Flanke von Maurice Deville unbedrängt zum frühen 0:1 (2.) in die Maschen des Jenaer Tores köpfte. Das Drittliga-Schlusslicht schlug allerdings in der 23. Minute zum 1:1 zurück, als Daniel Gabriele eine Unachtsamkeit in der Defensive der Kurpfälzer zum Ausgleich nutzte. Die Waldhöfer hatten dicke Chancen erneut in Führung zu gehen, doch sowohl Gian-Luca Korte als auch Valmir Sulejmani jagten denn Ball aus aussichtsreicher Position über das Tor. Schließlich sollte Sulejmani die Blau-Schwarzen aber doch erlösen. In der 64. Minute köpfte der Jenaer Marius Grösch beim Klärungsversuch gegen den eigenen Pfosten und Sulejmani staubte zum 2:1-Endstand ab.
In der Tabelle der Dritten Liga konnte der SVW durch den zweiten Saisonsieg auf Platz fünf klettern. Am Sonntag (13 Uhr) kommt es im Carl-Benz-Stadion zu einer besonderen Partie, hat doch der Drittligaaufsteiger aus Mannheim den Zweitligaabsteiger MSV Duisburg zu Gast. Im Duell der beiden ehemaligen Erstligisten werden sich die Gäste aus dem Ruhrgebiet dabei die Favoritenrolle gefallen lassen müssen, schließlich stehen die Zebras aktuell in der Tabelle mit zwölf Zählern auf Platz zwei und melden damit klare Ambitionen zur Rückkehr in Liga zwei an.
Der SVW hat allerdings mit neun Zählern bisher auch nur drei Punkte weniger gesammelt, als das Gründungsmitglied der Fußball-Bundesliga aus Duisburg. Der SVW war allerdings auch schon unter der Woche in einem Pflichtspiel gefordert, galt es doch am Mittwochabend (19 Uhr) beim Verbandsligisten VfR Gommersdorf das Achtelfinale im badischen Pokal zu erreichen.va

Autor:

Christian Gaier aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.