Die Kolumne des Marketingvereins Ludwigshafen im Wochenblatt
Zum Jubiläum im Stil der 80er kostümiert

Jens Huthoff

Die Kolumne der Lukom im Wochenblatt - KW8

Denke ich an die heiße Phase der Fasnacht in Ludwigshafen, dann denke ich sofort an die Kultfete zur Altweiberfasnacht in der Friedrich-Ebert-Halle. Denn wo in der Region könnte man den Auftakt in die fünfte Jahreszeit besser feiern als in dieser traditionsreichen Veranstaltungshalle – und dies in diesem Jahr sogar schon zum 15. Mal, ein rundum erfreuliches Jubiläum!

Früher feierte ich selbst ausgelassen im Publikum gemeinsam mit Engeln, Teufeln, Polizisten, Panzerknackern und Zombies. Heute stehe ich in wenigen Tagen mit meiner Band bereits zum zweiten Mal auf der großen Bühne und darf die Menschen zum Feiern bringen. Für einen Ludwigshafener Bub ein großartiges Gefühl, in der Heimatstadt in einer Location spielen zu können, welche schon eine Vielzahl von Weltstars gesehen hat.

Passend zum 15. Jubiläum versammeln wir 15 Akteure auf der Bühne - 13 wundervolle Musiker*innen, wie etwa Jeannette Friedrich, Tamara Pusch, Nicole Ullrich, Sascha Kleinophorst und Zio Wintz, welche schon mit namhaften Künstlern wie Xavier Naidoo, Laith Al Deen, Markus (Ich will Spaß), Edo Zanki, Die fantastischen Vier, Herbie Hancock, Glasperlenspiel, Farin Urlaub, Die Ärzte, The Busters, Jule Neigel, Die Toten Hosen, Chris Thompson und noch ganz vielen mehr auf der Bühne standen und aktuell noch stehen! Alleine schon dadurch ergibt sich ein phänomenaler Musik-Mix, welchen wir mit großer Begeisterung dem tollen Publikum aus der ganzen Region präsentieren werden. Unsere musikalische Bandbreite reicht vom Ballermann bis zum Fasnachtsschlager, führt durch den Club und auf die Festivalbühne - alles wird stilistisch vertreten sein!

Unterstützt werden wir von zwei Tänzerinnen, welche unsere Musik visuell in Szene setzen und mit Sicherheit den ein oder anderen im Publikum zum spontanen Mittanzen bewegen. Wir geben also wirklich alles, um alle Gäste dieser Party mit einem Abend in ganz besonderer Stimmung zu verwöhnen.

Über 2000 Menschen feierten diese riesige Fete im vorigen Jahr ausgelassen und friedlich. Es ist auch für uns auf der Bühne überaus begeisternd, zu erleben wie die Menschen im Saal in ihren teils aufwändigen Kostümierungen mitsingen, tanzen und vor Freude springen.

In Sachen Kostümierung widmet sich die Band in diesem Jahr dem Verkleidungsmotto „80er im Bad-Taste-Style“, also prollige, neonfarbige Jogginganzüge, den ein oder anderen Vokuhila und eine Menge an „Atzenbrillen“. Wir laden unser Publikum herzlich dazu ein, auch selbst diesem Motto zu folgen. Zeigt uns euer bestes Proll-Outfit. Kommt vorbei, feiert mit uns, Dj Pius und Mr. Propeller – lasst uns gemeinsam im Rahmen der Ludwigshafener Fasnacht eine gigantische Party erleben.

Ich selbst freue mich schon riesig darauf, erneut ein Teil dieses fantastischen Events zu sein!  ps

Jens Huthoff, Musiker und Bandleader

Autor:

Gisela Böhmer aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
"Echt oder falsch": So lautet das Motto der Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler sind noch bis 4. Oktober entlang des Rheinufers und an ausgewählten Orten in der Innenstadt zu sehen.
10 Bilder

Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein
Original oder Fälschung?

Bingen am Rhein. Ist das jetzt echt oder falsch? Original oder Fälschung? Das gilt es bei der 5. Skulpturen-Triennale in Bingen am Rhein herauszufinden. Täglich hört man vor allem in den sozialen Medien von angeblichen oder tatsächlichen "Fake News". Die Skulpturen-Triennale 2020 greift also mit dem diesjährigen Motto "Echt und falsch" ein hochaktuelles Thema auf. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler zeigen eine faszinierende Vielfalt und sind noch bis Sonntag, 4. Oktober, entlang des...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Ausflugstipp für Urlaub in der Naheregion: Im Besucher- und Informationszentrum WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre (Rheinland-Pfalz) bei Kempfeld in der Nähe von Idar-Oberstein können Kinder und Erwachsene eigene Experimente durchführen und dabei viel Wissenswertes rund um das Thema Wasser erfahren. Abkühlung verspricht der nahe gelegene Wasserspielplatz.
6 Bilder

Ausflugstipp: WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre Kempfeld
Wasser ist Leben

Steinbachtalsperre bei Kempfeld. Zu Coronazeiten suchen viele nach Ideen für ihren Urlaub in der Region. Ein besonderer Ausflugstipp für die ganze Familie ist das Naheland in Rheinland-Pfalz - hier gibt es viel zu entdecken, zum Beispiel das Besucher- und Informationszentrum WasserWissensWerk an der Steinbachtalsperre bei Kempfeld in der Nähe von Idar-Oberstein.  Wasser kann man nicht nur trinken, sich damit duschen oder Feuer löschen: Wasser kann viel mehr! All das macht das Besucherzentrum...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen